Samstag, 21. Mai 2011

[Rezension] Gena Showalter - Schwarzer Kuss

Gena Showalter - Schwarzer Kuss
Die Herren der Unterwelt 2

Mira

ISBN: 978-3-89941-649-7

428 Seiten - Taschenbuch


Die Autorin:

New York Times und USA Today Bestseller-Autorin Gena Showalter gilt als neuer Shooting Star am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen. Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Die "Die Herren der Unterwelt" gilt als ihre bislang stärkste Serie.


Achtung, dies ist der 2. Teil. Die Rezension kann Spoiler auf Teil 1 enthalten!


Inhalt:
Im Vordergrund steht diesmal Lucien. Auch er ist einer Herren der Unterwelt, die einst den Zorn der Götter auf sich zogen und dafür mit in ihnen lebenden Dämonen bestraft wurden. So versuchen sie nun, ihr Leben mit ihren Dämonen zu meistern. Lucien ist der Tod. Er begleitet Seelen in die Hölle oder den Himmel - je nachdem was sie verdient haben. Entstellt durch sich selbst beigebrachte Narben hat er geschworen, sich nie zu verlieben. Denn jemanden in den Tod zu begleiten, den er liebt, das hat er einmal erlebt. Doch dann taucht Anya auf. Göttin der Anarchie. Sie hat es sich in den Kopf gesetzt Lucien für sich zu gewinnen - oder auch nur mit ihm zu spielen. Anfangs nervt sie Lucien absolut, doch es fällt ihm immer schwerer sie auf Abstand zu halten. Doch auch Anya hat ihre Bürden zu tragen, ihre eigenen Flüche. Gemeinsam versuchen sie die vier göttlichen Artefakte zu finden, die sie zu der Büchse der Pandora bringen soll. Doch dann befielt der Götterkönig Lucien, daß er Anya töten muß.

Meine Meinung:
Wow .. der zweite Teil schließt nahtlos spannend an den ersten an. Erst war ich skeptisch, ob es wirklich Spaß macht zu einem der anderen Krieger zu wechseln. Denn dieses Buch beschäftigt sich kaum noch mit Maddox, der ja die Hauptfigur des ersten Teiles war. Doch ich hätte mich gar nicht fürchten müssen. Auch dieser Band zog einen sofort in den Bann und ließ einen nicht mehr los.

Begeistert war ich auch in diesem Teil von der Fantasie der Autorin. Genial, wie sie die Geschichte nach und nach immer weiter ausdehnt, neue Gefahren, neue Feinde auf der Bildfläche erscheinen läßt. Und auch ihre Beschreibung von Lucien, der sich so hässlich fühlt aufgrund seiner Narben, der Anya soviel schlechtes unterstellt weil er meint, sie würde ihn mit ihrer Lust auf ihn belügen. Am liebsten würde man diesen großen verunstalteten Krieger einfach nur in den Arm nehmen und trösten. Und auch Anya hat sich sofort in mein Herz geschlichen. Ich liebe diese Göre mit ihrem losen Mundwerk total. Ihre Art, wie sie mit Lucien umgeht und ihn allein mit ihrem Mundwerk immer wieder zur Raserei und Sprachlosigkeit bringt, war herzerfrischend.

Und die Autorin schafft es mühelos, daß selbst der Leser mehr als ärgerlich auf die neuen Götter wird. Diese am liebsten nehmen und schütteln würde, da sie so viel unfrieden verbreiten. Ihre sinnlosen Aufträge, die den Kriegern ihr Leben noch schwerer machen, als sie es ohnehin schon haben.

Toll finde ich auch in diesem Band die Teleportie, die sowohl Lucien als auch Anya beherrschen. Da möchte man am liebsten auch diese Gabe haben. Klasse sich mal eben in die Schweiz zum einkaufen zu teleportieren oder mal schnell in sein Lieblings-Restaurant um etwas zum Essen zu besorgen. Und mit dieser Idee bringt uns die Autorin in diesem Buch an so viele Plätze der Welt, daß es eine wahre Freude ist, die beiden Protagonisten zu begleiten.

Ich fand, das Buch ist ein echter Pageturner und so habe ich es gerade in einem Rutsch gelesen. Wie schön, daß Teil 3 direkt auf meinem SUB liegt und ich nicht auf die Fortsetzung warten muß :-)

Ich muß ehrlich sagen, ich hätte nicht gedacht, daß mich nach der Bruderschaft der Black Dagger wieder eine Reihe so fesseln würde. Aber fast gefällt mir diese sogar noch einen Tick besser, weil durch die unterschiedlichen Dämonen die in den Kriegern leben, immer etwas neues geschieht. Das finde ich faszinierend.

Übrigens ist auch dieser Band wieder mit einer gehörigen Portion Erotik angereichert. Wer so etwas nicht mag, der ist hier definitiv verkehrt. Wer aber wie ich findet, es paßt einfach zu gut zu den Geschichten um die wilden, gefährlichen Krieger, dem kann ich nur uneingeschränkt empfehlen, diese Reihe zu lesen!

Mein herzlicher Dank geht an für die Überlassung des Rezensionsexemplares. Und wieder wird es deutlich, ich scheine aus diesem Verlag nur tolle Bücher zu lesen!

Und somit vergebe ich auch für diesen 2. Teil folgende Wertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen