Samstag, 19. Februar 2011

[Rezension] Stephen King - Das Mädchen


Stephen King - Das Mädchen
PAN-Verlag

ISBN:
978-3-426-28356-1
304 Seiten - gebunden mit Hologramm-Cover


Inhalt:
Es beginnt mit einem harmlosen Ausflug. Die neunjährige Trisha fährt gemeinsam mit ihrem Bruder und ihrer
Mutter zu einem Gebiet im Westen von Main. Dort schlängelt sich der Appalachian Trail. Wunderschöne Wanderwege soll es dort geben. Die beiden Kinder leben nach der Scheidung allein mit ihrer Mutter und diese will durch gemeinsame Aktivitäten den Kindern etwas geben. Während Trisha immer die glückliche und zufriedene spielt, meckert und nörgelt ihr Bruder nur herum und streitet mit seiner Mutter. Und genau so geht es auch nach der Ankunft auf dem Parkplatz des Wanderweges weiter. Während ihr Bruder und ihre Mutter vorausgehen und streiten, läuft Trisha mit etwas Abstand hinterher. Als sie dann mal muß, reagiert keiner der beiden auf ihre Worte und Trisha denkt, sie holt sie ja gleich wieder ein und biegt auf einen anderen Weg ab, um ungestört zu sein. Da dieser Weg aber auch so gut einsehbar ist, geht sie ein bißchen in den Wald hinein - und da passiert es. Sie verläuft sich.

Meine Meinung:
Tja, nun denkt man, so sehr kann man sich ja gar nicht verlaufen. Anfangs ist man auch überzeugt, sie kommt schnell wieder auf den Wanderweg zurück und trifft wieder auf Menschen. Aber weit gefehlt. Immer tiefer und tiefer dringt Trisha in die unbewohnten Zonen des riesigen
Wald- und Sumpfgebietes ein. Ihr einziger Begleiter ist ihr Rucksack mit etwas Proviant und ihrem kleinen Radio. Und ihrer geliebten Baseball-Kappe.

Man soll nicht glauben, wieviele Ängste man nur beim lesen eines solchen Buches empfinden kann. Man kann sich so gut in Trisha und ihre Visionen hineinversetzen. Man staunt über die erwachsenen Handlungen, die so ein kleiner Mensch im Stande ist zu leisten, wenn es darauf
ankommt.

Ich wäre gestorben vor Angst, wenn ich wie Trisha Tage und Nächte dort hätte verbringen müssen. Was ihr in der Zeit alles begegnet und vor allem wer. Toll finde ich die Ausführungen
über die Menschen, die sie scheinbar dort begleiten und dadurch wohl den Rest ihres Verstandes zusammen halten.

Es ist wirklich ein absolutes fesselndes Buch, was ich zuerst so gar nicht vermutet hätte. Ich kenne King eigentlich nur als Horror-Autor, von dem ich fast alle Bücher gelesen habe. Richtige Schocker wie ich finde. Das ist dies Buch eigentlich nicht. Es ist für mich realtiv untypisch für King - außer, es fesselt genau so wie seine anderen Werke. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen.

Wunderschön gestaltet ist das Cover. Es ist nicht einfach nur ein Hologramm, sondern wenn man es im Licht bewegt, wird das Mädchen immer größer und es tauchen gelbe Augen auf, die einen zu beobachten scheinen.

Auch super toll finde ich, daß zu Beginn eines jeden Kapitels schwarz-weiße Nebelbilder vom Wald sind - so diffus, daß sie schon fast wie Zeichungen aussehen.


Ich hab Euch mal eins mitgebracht:

Wunderschön, oder?

Dies Buch ist definitiv eine absolute Kaufempfehlung. Von der Optik her allein schon ein Geschenk für die Augen - und der Inhalt super fesselnd, ohne dabei in die Horror-Schiene zu gehen. Also keine Angst haben - außer ... man hat selbst Angst im Wald und in der Dunkelheit - oder macht gerade das den Reiz aus?!

Noch einmal einen ganz herzlichen Dank an den
Verlag, der mir dieses tolle Buch überließ!

Erwähnt werden sollte vielleicht auch noch, daß es sich nicht um ein neues Buch von King handelt, sondern um eine Neuauflage. Ich aber kannte es noch nicht und ich bin sicher, so wird es einigen von Euch auch gehen.

Kommentare:

  1. Danke für die Rezi, das Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste =)

    AntwortenLöschen
  2. Bekam das Buch heute auch überraschend.

    AntwortenLöschen
  3. Klingt sehr interessant - ich habe viele Jahre keinen King mehr gelesen, früher hab ich sie verschlungen, dieses hier kannte ich nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, das Buch muss auch auf meine Wunschliste - das hört sich nämlcih total spannend an.

    AntwortenLöschen
  5. ich schau hier immer wieder vorbei, wahnsinn, was du alles liest... ich habe heuer noch keins fertig gelesen, aber doch einige gehört... ich glaube, bei all deinen tollen rezensionen wüsste ich gar nicht, welches ich zuerst wählen würde, wenn ich endlich mal zeit hätte zum lesen! stephen king habe ich auch immer gern gelesen und kenne das nicht, das bild vom nebelwald ist super... vielleicht schaffe ich es wenigstens zu hören... glg vom mondkind

    AntwortenLöschen
  6. Das Buch liegt auch schon auf meinem SuB. Ich bin gespannt, wie es mir gefällt, da ich eigentlich mit dem Schreibstil von Stephen King nichts anfangen kann. Aber man soll ja immer wieder mal probieren ;)

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde diese Neuauflage wirklich gelungen. Das Cover gefällt mir sehr und deine Rezension ist einfach super geschrieben. glg, Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann es auch wirklich nur empfehlen. Ich habe es schon vor Jahren gelesen und es wahnsinnig spannend. Top Buch und Top Autor natürlich ;)

    AntwortenLöschen