Freitag, 24. Februar 2012

[Rezension] Rike Stienen - Liebe auf Bestellung


ISBN: 9783981476415
202 Seiten - Taschenbuch - 12,90 Euro
Erschienen: 08.12.2011
Empfohlenes Alter: Erwachsene
Kindle-Version: KLICK


Die Autorin:
Rike Stienen lebt mit ihrer Familie in der Nähe des Chiemsees. Sie studierte Rechtswissenschaften und Romanistik. Bevor sie eine Ausbildung zur Drehbuchautorin absolvierte, arbeitete sie als Rechtsanwältin und Mediatorin. Heute entwickelt sie Stoffe für diverse Filmproduktionen, am liebsten romantische Komödien. Daneben schreibt sie Kurzgeschichten und Romane. "Liebe auf Bestellung" ist ihre erste Romanveröffentlichung.
Webseite der Autorin: KLICK
 


Inhalt:
Marlene ist glücklich. Sie hat wundervolle Freundinnen, einen tollen Freund und ist erfolgreich im Job. Das ist wohl etwas zuviel des Guten, denkt sich das Schicksal und beschert ihr eine Pechsträhne, die sich gewaschen hat. Ihr Freund ist eigentlich "glücklicher" Ehemann und Vater und ihren Job verliert sie in dem Moment, wo sie dies herausfindet. Wie gut, daß sie noch ihre Freundinnen hat, denn diese tun alles, um sie wieder glücklich zu machen. Und so schenke sie ihr nicht nur eine Reise nach Venedig, sondern buchen direkt noch den perfekten Mann dazu. Das dies nur in einer Katastrophe enden kann, war vorprogrammiert. Und so geht alles schief, was nur schief gehen kann. Der gebuchte Mann fällt aus und zwingt seinen besten Freund mitzufahren, der als vertrockneter Wissenschaftler so überhaupt keine Idee hat, wie er Marlenes Aufmerksamkeit erregen kann.

Meine Meinung:
Das war ein wirklich süßes Buch. Leicht und locker zu lesen. Mit Höhe und Tiefen, Verwicklungen, Verwechslungen, Glück, Pech, Liebe und Hass. Eigentlich alles, was einen richtig schönen Liebesroman so ausmacht. Ein Buch, das einem vergnügliche Stunden bereitet.

Die Hauptfigur Marlene war mir sofort symphatisch. Sie wirkt zwar - in Bezug auf Männer - ein bißchen naiver als nötig, jedoch dabei keineswegs unglaubwürdig. Und so hat man ziemlich schnell Mitleid mit ihr und ihrem chaotischen Leben. Daß sich Marlene aber trotzdem nicht hängen läßt und tapfer das Geschenk der Freundinnen antritt, macht sie noch ein Stück symphatischer. Und eigentlich ist es dem Leser von Anfang an klar, so eine Geschichte kann nur im Chaos enden. Und genau so kommt es dann ja auch. Daß man das von vornherein ahnte, ist hier aber nicht weiter schlimm. Denn die Autorin schafft es mit ihrer leichten Schreibweise, den Leser entspannt aber dennoch voller Neugier an das Buch zu fesseln.

Auch Marlenes Freundinnen werden sehr nett geschildert, mit Julie kommt man dabei ein bißchen näher in Kontakt. Gleiches gilt für Ben, der eigentlich fahren sollte und Jan, sein Ersatz. Zwei mehr oder weniger typisch männliche Chaoten, die immer nur mit einem Bein im wirklichen Leben zu stehen scheinen und von dem Rest, der um sie herum vorgeht nicht so wirklich eine Ahnung haben. Da aber beide äußerst liebenswürdig erscheinen, beschäftigt man sich auch mit ihnen sehr gern.

Ob sich das Chaos am Ende lichtet und die Geschichte einen glücklichen oder einen vielleicht ganz unerwarteten Ausgang findet, das müßt Ihr selbst herausfinden. Ich jedenfalls habe dies mit Genuß getan. Für mich hätte die Geschichte am Ende ruhig noch ein bißchen weiter gehen können, denn ich fand das Ende doch recht aprupt. Jedoch bleibt keine Frage offen und der Rest dann einfach der Fantasie überlassen.

Fazit:
Ein schöner Roman - für kurzweilige Stunden sehr empfehlenswert. Der leichte Schreibstil der Autorin verführt einen dazu, das Buch in einem Rutsch zu lesen und belohnt einen mit einer wirklich unterhaltsamen, mitfühlenden Geschichte.

Meine Wertung:



Kommentare:

  1. Danke für die Rezi, hört sich nach einem schönen Buch an. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Oh das ist ja schön, ich hoffe, es gefällt Dir so gut wie mir!

      Löschen