Freitag, 19. August 2011

[Rezension] Maggie Stiefvater - Ruht das Licht

Erscheinungsdatum: 5.9.11

script5
ISBN: 9783839001189
400 Seiten - gebundene Ausgabe

Die Autorin:
Maggie Stiefvater, geboren im November 81 in Virginia, verlebte eine nach eigenen Worten sehr chaotische aber sehr kreative und musisch geprägte Kindheit und Jugend. Nach dem College versuchte sie u.a. als Kellnerin, Zeichenlehrerin beruflich Fuß zu fassen. Doch sehr bald schon meldeten sich ihre kreativen Talente und verlangten, ausgelebt zu werden - zunächst als Musikerin und Songwriterin, dann zunehmend als bildende Künstlerin. Für ihre künstlerischen Arbeiten wurde sie inzwischen mit einigen wichtigen Preisen ausgezeichnet. Seit 2007 hat sie sich aufs Schreiben konzentriert und zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Autorinnen der Romantasy. - http://www.maggiestiefvater.de/

Achtung: Ruht das Licht ist der 2. Teil einer Trilogie. Wer den ersten Teil "Nach dem Sommer" nicht kennt, sollte diesen unbedingt zuerst lesen!

Inhalt:
Grace und Sam haben es tatsächlich geschafft. Sam ist wieder ein Junge und alles sieht danach aus, daß er auch einer bleibt. Sam verlebt dadurch Augenblicke, an die er nie zu hoffen gewagt hat. Beide sind überglücklich, daß sie nun doch eine gemeinsame Zukunft haben. Während sich Grace auf die Schule konzentriert versucht Sam ein bißchen, Becks Stellung einzunehmen und für die verbleibenden Wölfe da zu sein. Doch dann fängt sich das Blatt an zu wandeln. Dinge geschehen, mit denen keiner so gerechnet hätte. Grace geht es schlecht und die Wölfe kommen immer näher. Ob sie etwas wissen, was Grace und Sam nicht wissen? Cole, einer der neuen Wölfe, bringt ihnen zusätzliche Schwierigkeiten. Er, der doch unbedingt ein Wolf sein will, verwandelt sich zurück und kann die menschliche Hülle nicht mehr verlassen. Und alle müssen sich mehr und mehr auf Isabel verlassen, was ihnen gar nicht gefällt.

Meine Meinung:
Was ein mitreißender zweiter Teil. So weit vom ersten entfernt und doch genau so großartig. Während der erste Teil so viel wundervolle Gefühle, unbeschwerte Leichtigkeit durch die Liebe von Grace und Sam mit sich brachte, läßt einen der zweite Teil taumeln unter dem Gewicht der Dunkelheit, die auf diesen Seiten erscheint.

Man beginnt voller Erwartung, was die Zukunft von Grace und Sam mit sich bringt. Doch keiner erwartet wohl die Tragik, die in diesem Band den Leser überfällt. Obwohl man sich dies bestimmt hätte denken können, schließlich soll dies eine Trilogie werden.

Ich finde die Art, wie dieses Buch aufgeteilt ist super. Jedes Kapital widmet sich einer Person. Grace, Sam, Cole, Isabel. Manche Kapitel sind länger, manche kürzer. Manche bestehen nur aus ein paar Sätzen. Und was so chaotisch klingt, ist eine wundervolle Harmonie. Fast fragt man sich, wie es jetzt wohl einem der anderen geht, schon landet man direkt darin. Das Buch lebt durch diesen ständigen Wechsel richtig. Ich hatte überhaupt keine Probleme, den einzelnen Kapiteln zu folgen, obwohl alle aus der Ich-Perspektive geschrieben sind. Ich fand es großartig.

Das Buch läßt sich wundervoll lesen. Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor einfach unglaublich schön. Immer wieder bin ich erstaunt, wie sie es schafft, aus Banalitäten - Dingen die wir so oft gar nicht mehr wahrnehmen - Sätze zu bilden, die einem die Schönheit der kleinen Dinge wieder bewußt machen. Die einem Gänsehaut über die Arme laufen lassen. Fast hat man das Gefühl, man spüre Sams Hand selbst, wenn er sie wie beiläufig Grace in den Nacken legt. Nicht besitzergreifend, sondern auf eine ganz natürliche Weise, die die wundervolle Verbundenheit der Beiden deutlich macht.

Der Kloß, der sich beim Lesen des Buches in meinem Hals gebildet hat, sitzt fest. Nun habe ich diesen zweiten Teil beendet, weiß nicht wie es weitergeht. Es wird wohl lange dauern, bis ich erfahre, was aus den Beiden letztendlich wird. Und das läßt den Kloß immer wieder anwachsen. Es ist schwer zu beschreiben, wie sich diese leise Traurigkeit des Abwartens anfühlt. Es ist ein bißchen so, wie man sich an den letzten Herbsttagen fühlt, wenn man weiß, in ein paar Tagen wird das bunte Herbstlaub gänzlich zu Boden gefallen sein und der lange düstere Winter steht bevor. Und doch weiß man, es wird wieder Frühling werden ... irgendwann.

Einen Absatz hab ich Euch noch mitgebracht, aus einem Kapitel von Grace. Die die Wölfe beobachtet: "Ihre Augen, Menschenaugen in Wolfsschädeln, erinnern mich an Wasser: das klare Blau von Wasser, in dem sich der Frühlingshimmel spiegelt, das Braun eines wild schäumenden Baches nach dem Regen, das Grün des Sees im Sommer während der Algenblüte, das Grau eines schneeerstickten Flusses."

Ist das nicht schön?

Fazit: Wer den ersten Band gelesen hat, darf den zweiten einfach nicht verpassen. Es ist eine grandiose Fortsetzung. Ich kann es nur empfehlen!

Ich bedanke mich noch einmal herzlich bei vorablesen und script5, daß ich dieses tolle Buch schon lesen durfte!

Ich habe Euch den Buchtrailer auch mitgebracht:







Meine Wertung:





Kommentare:

  1. Ich schmachte dahin...
    Du verstehst es wirklich, einem Lust auf das Buch zu machen. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Menno nun bin ich noch neidischer. Ich will auch :-/ Danke für die schöne Rezension

    LG Natalie

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab das Buch auch noch hier auf meinem SuB liegen und freue mich schon darauf. Den ersten Teil fand ich ehrlich gesagt noch nicht so toll, desshalb hoffe ich, dass mir die Fortsetzung etwas besser gefällt :)
    Liebe Grüße, Belle

    AntwortenLöschen
  4. Meeh, du hast es auch gelesen und sogar schon besprochen. Ich warte noch drauf. :(

    AntwortenLöschen
  5. Hach, ich fand das Buch auch sehr schön! Hab zwar nur 4/5 Sternen vergeben, aber ich bin allg. recht kritisch und vier Sterne sind bei mir schon nen sehr gute Wertung. Definitiv ein tolles Buch, das man gelesen haben sollte.

    AntwortenLöschen