Montag, 18. Juli 2011

[Rezension] J.J. Bidell - Im Schatten des Mondlichts

ACHTUNG: Band 1 der Trilogie

ebook: KLICK - 1,99 € - 230 Seiten



Die Autorin:
Elke Becker wurde im schwäbischen Ulm geboren. Nach mehrjährigen Aufenthalten in Südamerika und der Karibik zog es die Autorin wieder nach Europa, seit 2005 lebt sie auf Mallorca.
Unter dem Namen J. J. Bidell veröffentlicht sie Fantasy-Romane.
Wie sie dazu kam eine Fantasy-Reihe zu schreiben? Eigentlich durch ihre Nichten; und ihre schwarze Katze.Besucht die Autorin doch mal auf ihrer Homepage: ELKE BECKER
Und wenn Ihr wie ich Facebook-Fans seid, die Autorin hat dort ebenfalls eine Gruppe: FACEBOOK








Inhalt:
Naomi hat es geschafft, sie hat ein Sport-Stipendium in Amerika ergattert und kann endlich frei von ihrer Mutter und Großmutter leben, die sie ihrer Meinung nach zu sehr behüten. Doch bevor Naomi aufbricht in die neue Welt, erfährt sie von ihrer Großmutter noch, dass es sein kann, dass ihr ungewöhnliches bevorsteht. Naomi jedoch hält ihre Großmutter einfach nur für überdreht und weist diese Gedanken weit von sich. In Amerika angekommen besteht Naomi dank der Hilfe von Sammy – einem neuen Bekannten – die Aufnahmeprüfung und schließt rasch Freundschaft mit Sammy und Alice. Ihr Herz dagegen verliert sie ziemlich schnell an Roman, einem Gast-Dozenten. Doch bevor sie sich tiefer auf die Freundschaft einlassen kann, geschieht das, wovor ihre Großmutter sie gewarnt hat. Und Naomi sieht sich plötzlich von Gefahren umgeben.


Meine Meinung:
Anfangs war ich nicht sicher, was mich hier erwartete, als ich das Buch las (erstmalig 2012 noch mit anderem Cover). Doch ich wurde sehr positiv überrascht.

Mich erwartete hier eine absolut spannende Geschichte, mit einem tollen Inhalt. Mal ein etwas anderes Gebiet, auf das wir uns hier begeben. Und mir gefällt gerade dieser Hintergrund und das drumherum absolut gut. Die Beschreibungen der Autorin brachten mich nicht selten zum schmunzeln, besonders, als das eintraf, was Naomis Großmutter vorhergesagt hatte. Ich konnte Naomis erste Schritte direkt bildlich vor mir sehen und lachte über ihre Sturheit, es immer und immer wieder zu testen und nicht aufzuhören. Aber auch die Schilderungen der Orte und Personen machten es mir sehr einfach, mir den Inhalt bildlich vorzustellen. Wie gerne würde auch ich einmal auf die Lichtung gehen und mich dort umschauen. Und wer weiß, was ich entdecken würde :)

Mir gefiel die Geschichte rund um Naomi und Roman sehr gut. Die überschäumenden Gefühle Naomis und die dazugehörigen Erklärungen waren tiefgründig und schön zu lesen.
Es war richtig schade, dass das Buch, das sich als Pageturner herausstellte, dann bald zu Ende war. Denn es ist der erste Teil einer Reihe und der zweite ist leider noch nicht erschienen. Aber ich werde ihn auf jeden Fall lesen, denn ich muss unbedingt wissen, wie es mit Naomi und Roman weitergeht.


Fazit: 
Ein toller Beginn einer neuen Serie mit liebevoll geschilderten Charakteren und spannendem Inhalt. Ich kann es nur empfehlen!

Meine Wertung:



1 Kommentar:

  1. Na, das klingt ja gut! Darf ich Fragen ob das Geheimnis irgendwas mit Vampiren oder Werwölfen zu tun hat? Wenn das nicht der Fall ist, würde mich das mehr als interessieren ...

    AntwortenLöschen