Montag, 12. März 2012

[Rezension] Kimberly Derting - Ruf der verlorenen Seelen

Dies ist Band 2! Der erste Teil war Bodyfinder!

ISBN: 9783649601494
352 Seiten - gebundene Ausgabe - 16,95 Euro
Erschienen: Januar 2012
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Kindle-Version: gibt es nicht

Leseprobe: KLICK

Die Autorin:
Kimberly Derting lebt und arbeitet an der Nordwestküste der USA, wo das miserable Wetter die geradezu perfekte Stimmung schafft, um wirklich Dunkles und Geheimnisvolles zu schreiben. Geboren und aufgewachsen ist Kimberly Derting in Seattle, und bereits in der Highschool entschloss sie sich, Journalismus zu studieren, nachdem sie die Idee, Truck-Fahrerin zu werden, schweren Herzens aufgegeben hatte.



Inhalt:
Noch ist für Violet die Beziehung zu Jay ungewohnt. Sie hat Angst zu weit zu gehen und dabei ihren bislang besten Freund zu verlieren. Als sie dann die Leiche eines ermordeten Jungen findet, verschweigt sie es Jay. Er merkt zwar, daß etwas nicht stimmt, drängt sie aber nicht weiter. Doch Violet schweigt darüber und über andere Vorfälle so lange, daß es fast zu spät ist. Ob sie Jay für immer verloren hat? Doch sie kann nicht anders, als ihm fernzubleiben. Sein Verhalten bestätigt das, was sie immer fürchtete. Doch damit nicht genug, wird Violet vom FBI verfolgt, genauer gesagt von einer Agentin mit Namen Sara. Diese scheint zu ahnen, welche Fähigkeiten Violet hat. Und langsam versucht sie, Violets Vertrauen zu erlangen. Und was hat es mit Rafe auf sich, der scheinbar immer in Saras Nähe ist? Doch dann gerät Violets Leben in Gefahr und sie muß sich klar werden, wem sie vertrauen kann und wem nicht.

Meine Meinung:
Was ein Pageturner. Dieses Buch liest sich so leicht, so mitreissend, so spannend, daß man es gar nicht aus der Hand legen möchte. Man merkt eigentlich gar nicht, wie die Zeit vergeht, während man Seite um Seite umblättert und fast atemlos der Geschichte folgt.

Nachdem man ja nun weiß, wie Violets Gabe funktioniert, ist man immer wieder nur erstaunt, wie unterschiedlich sich die Seelen ihr offenbahren. Nur zu einem gewissen Teil kann man erahnen, wie schmerzvoll, wie kräfteraubend und wie magnetisch diese Begegnungen für Violet sind. Und das sind die Momente, wo man sie gern schütteln würde und sagen würde. Dafür hast Du doch Freunde, laß Dir doch helfen, Du mußt es nicht allein durchstehen. Doch Violet will ihre Gabe einfach nicht öffentlich machen. Daß sie allerdings selbst bei Jay schweigt, läßt den Leser ein bißchen zweifeln. Gerade weil Jay doch ihr bester Freund war und nun sogar mehr ist. Müßte sie ihm nicht vertrauen?

Doch die Autorin versteht es brilliant, das immer wieder in Frage zu stellen und einem Violets Zweifel näher zu bringen. Doch gleichzeitig läßt sie uns teilhaben an den tiefen Gefühlen zwischen Jay und Violet, die wirklich zauberhaft sind. Einen Satz habe ich Euch als Beispiel mitgebracht: "Sie genoss seine Nähe und entspannte sich unter seiner Berührung. Sie schöpfte Kraft daraus, dass er da war."

Dieser zweite Teil war in meinen Augen noch eine ganze Ecke besser als der erste. Obwohl schon der erste allein durch die Idee super war, schafft es dieser hier noch mehr einen in seinen Bann zu ziehen.

Fazit:
Der zweite Teil schafft es tatsächlich, den ersten noch zu übertrumpfen. Eine spannende Geschichte mit mehreren Ereignissen zieht einen in ihren Bann und läßt bis zum Ende nicht los. Wer Bodyfinder mochte, wird diesen Teil lieben!

Mein Dank geht an den Coppenrath - Verlag und an Bloggdeinbuch, die mir dieses tolle Buch zur Verfügung stellten!

Meine Wertung:






Kommentare:

  1. Mich hat das Buch auch begeistert! Habe ebenfalls die volle Punktzahl gegeben :)
    Allerdings finde ich es schade, dass das Cover geändert wurde. Man erkennt gar nicht, dass es sich um den zweiten Teil von Bodyfinder handelt.
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Schön, das es dir gefallen hat. :)
    Das mit dem Cover finde ich auch schade, da hätte der Verlag lieber das Cover vom englischen Buch genommen, das hätte besser gepasst. Aber gut, da kann man nichts machen.
    Solang der Inhalt stimmt. ^^

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  3. When someone writes an piece of writing he/she retains the image of a user in his/her mind that how a user can understand it.
    Therefore that's why this piece of writing is great. Thanks!


    Also visit my site :: Free Minecraft Accounts

    AntwortenLöschen