Dienstag, 28. Februar 2012

[Rezension] Heike Eva Schmidt - Purpurmond

ISBN: 9783426283660
352 Seiten - gebundene Ausgabe - 14,99 Euro
Erschienen: 01.03.2012
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Kindle-Version: KLICK

Leseprobe: KLICK

Die Autorin:
Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren und lebt heute im Süden Münchens. Nach einem Studium der Schulpsychologie wechselte sie direkt nach ihrem Abschluss zum Journalismus. Nach Stationen bei Radio, Fernsehen und Zeitschriften erhielt sie im Jahr 2000 ein Stipendium an der Drehbuchwerkstatt München. Seit mehreren Jahren arbeitet sie als freie Drehbuchautorin, aktuell für eine Serie des Bayerischen Fernsehens. 2010 verwirklichte sie schließlich ihren Kindheitstraum: Romane zu schreiben. Seitdem arbeitet sie vorzugsweise im bayerischen Voralpenland. Dort entstehen in ihrer kleinen „Schreibstube“ viele Ideen. „Purpurmond“ ist Heike Eva Schmidts erster Fantasyroman.


Inhalt:
Die 17jährige Cat ist neu in Bamberg und darüber nicht wirklich glücklich. Denn sofort seit ihrem ersten Schultag hier hat sie eine Feindin, ohne daß sie eigentlich weiß warum: Sina. Bei einem dummen Mädchen-Streich sperrt sie diese in einen alten Keller. Dort findet Cat einen Halsreif. Naiv legt sie ihn sich um und erwacht im Bamberg des 17. Jahrhunderts. Ein gefährliches Pflaster für eine Frau mit leuchtend roten Haaren, denn hier tobt immer noch der Hexenprozeß. Cat wird hineingezogen in einen Strudel von Ereignissen, lernt Dorothea und ihren Bruder Jakob, einen Mönch, kennen. Gegenseitig versuchen sie sich zu helfen. Doch Cats Schicksal scheint besiegelt. Denn nicht nur, daß sie ohne Willen zwischen den Zeiten hin- und herreist, bei jeder Reise zieht sich der Halsreif enger und Cat weiß, wenn sie den Fluch nicht brechen kann, wird sie bald ersticken. Und Cat ist nicht die einzige, die in Lebensgefahr schwebt.

Meine Meinung:
Was ein geniales Buch. Die Geschichte, die sich die Autorin hier ausgedacht hat, ist wirklich wundervoll. Gemeinsam mit Cat erleben wir Bamberg in der heutigen Zeit und im 17. Jahrhundert. Und Cats Kampf, sich in beiden Zeiten zurecht zu finden. Ob es sich um Kleinigkeiten wie Kleidung handelt, aber auch um Freundschaft und Liebe.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive von Cat geschrieben. Ich finde, diese Ich-Perspektive ist immer ein Stück persönlicher, als wenn der Leser außen vor steht. Cat ist ein unerschrockenes junges Mädel mit einem bemerkenswert trockenem Humor. Ihre lockeren Sprüche - vor allem wenn sie in der Vergangenheit ist, haben mich immer und immer wieder in schallendes Gelächter ausbrechen lassen. Ein Beispiel hierzu ...

"Ich zog ernsthaft in Erwägung, vor meiner Zeitreise noch einen zu heben, um mir gleich darauf vorzustellen, wie ich im 17. Jahrhundert betrunken durch die Gassen des alten Bambergs taumeln und dabei lauthals "Alles wird gut" von Bushido singen würde."

Die Vorstellung fand ich wirklich zu ulkig. Wie man aber an diesem Satz schon sieht, spielt die Autorin gerne mit Worten. Man findet hier nicht tausend kurze Sätze, sondern eher längere Schachtelsätze, die sich aber ausgesprochen gut lesen lassen. Mir persönlich hat dieser Schreibstil sehr zugesagt. Da es die Autorin versteht, Worte zu nutzen um ein Kopfkino einzuschalten, war es auch nicht schwer, sich Orte und Momente bildlich vorzustellen. So gefiel mir z.B. eine Beschreibung von Sylt unheimlich gut, weil man herauslesen konnte, was den Zauber dieses Ortes ausmacht:

"... und der pastellfarbene Himmel, der die eisige Luft in Blaugraurosatöne verpackte und den eigenen Atem wie weißen Drauchenrauch aussehen ließ."

Es ist ein Buch, das einen mitreißt in der Geschichte. Man fiebert mit Cat mit. Schafft sie den nächsten Sprung? Wie lange wird die Luft noch reichen bis der Halsreif zugezogen ist? Wie kommt sie aus dieser oder jenen Klemme wieder heraus? Und wie wird sie mit ihren Gefühlen umgehen? Man schafft es wirklich nicht, das Buch hinzulegen. Und immer wieder wechselt man von der Spannung in losgelöstes Gelächter. Das hat wirklich Spaß gemacht!

Fazit:
Ich kann das Buch nur jedem empfehlen. Ein wundervoller Balanceakt zwischen Spannung, Dramatik, Geschichte und jeder Menge  Humor. Es zaubert einfach ein Lächeln aufs Gesicht.

Meine Wertung:



Kommentare:

  1. Liebe Sandra, das Buch hört sich sehr spannend an! Vielleicht sollte ich das auch mal auf meiner Wunschliste vermerken! :)

    Lg Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Rezi, ich bin auch auf den letzten Seiten. Diese Woche kommt aufjedenfall noch die Rezi dazu :)

    Mir gefällts auch wahnsinnig gut.

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch möchte ich uuunbedingt noch lesen! :)
    Schön, dass es dir so gut gefallen hat. :)
    Ich finde auch, dass es sich total interessant anhört und die Leseprobe fand ich auch schon total super.
    Und das Cover erst..finde das Buch schon jetzt toll, auch wenn ich es noch nicht gelesen habe. ;D

    Lieben Gruß,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte das Buch schon in der Hand, war aber etwas verunsichert. Aber wenn es Dir gefallen hat, dann wird es in den nächsten Tagen auf jeden Fall in meinem Bücheregal einziehen ;)
    Das Buch ist aber ein Einzel-Roman, oder? (Bitte, bitte sag, dass es keine Reihe ist!!!)
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, mir ist nichts bekannt von einer Fortsetzung. War auch in sich abgeschlossen!

      Löschen
  5. Meine Rezi gibts erst Donnerstag :) aber ich sehs ähnlich wie du :)

    AntwortenLöschen
  6. Das trifft genau meinen Geschmack, vor allen wenn auch noch ne gute Portion Humor dabei ist. Klasse!!!
    Vielen Dank für die Rezi.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen