Sonntag, 15. Januar 2012

[Rezension] Sophie Benning - Das Leben ist ein Kitschroman


script5
ISBN: 9783839001097
239 Seiten - Taschenbuch - 12,95 Euro

Die Autorin:
Sophie Benning hat ihr Grafik-Design-Studium nach dem Examen nie bereut. Aber den richtigen Umgang mit Kochlöffel und Töpfen lernte sie nicht von ihrer Mutter, sondern in einer großen WG, wo es die abenteuerlichsten Gerichte gab. Heute lebt sie mit Mr. Right, Freundin Steffi und zwei Katzen in einer großen Altbauwohnung. Natürlich gibt es Tage, an denen es Zoff gibt, aber bisher haben sie sich immer wieder versöhnt. In einer Sache sind Sophie und Steffi sich aber immer einig: Der ideale Mann muss erst noch geboren werden.

Inhalt:
Charlotte weiß nicht, ob ihr Leben so wie sie es führt, das richtige ist. Nachdem sie zehn Monate für ihr Examen gebüffelt hat, nimmt sie sich eine Auszeit von sieben Wochen, bevor sie ihren Job in der Kanzlei von Dr. Krause antreten muß. In dieser Zeit möchte sie entspannen, umziehen und etwas erleben. Doch direkt zu Beginn läuft irgendwie alles schief. Charlotte muß sich ständig mit ihrer bestimmenden Mutter auseinander setzen, ihre neue Wohnung brennt ab, bevor sie überhaupt einziehen kann und zum Schrecken ihrer Mutter zieht Charlotte auch noch ins Hinterhaus eines Bordells. Kann es noch schlimmer kommen? Kann es... denn das Leben ist wirklich ein Kitschroman.

Meine Meinung:
Was macht man Sonntags Morgens um 7.00 Uhr, wenn man nicht schlafen kann? Man nimmt sich ein Buch und fängt an zu lesen. Ja, und hört dann gar nicht mehr auf, denn man möchte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen.

Dies war mein erster Roman von Sophie Benning und garantiert nicht mein letzer. Der Schreibstil der Autorin ist witzig, leicht und locker. Man hat wirklich das Gefühl, es ist aus dem täglichen Leben gegriffen, was hier in diesem Buch geschieht.

Bei Charlotte geht in kürzester Zeit eigentlich alles schief, was nur eben schief laufen kann.  Doch sie läßt sich dabei nicht hängen, sondern findet - unterstützt von alten und neuen Freunden - immer wieder Halt und begibt sich auf die Suche nach Neuem, nach dem Sinn ihres Lebens. Und das ist gar nicht so einfach, wenn alles schief läuft.

Mir hat die positive Schilderung von Charlotte unglaublich gut gefallen. Aber auch die ganzen anderen Charaktäre in dem Buch sind einfach nur zum gernhaben. Ob es der Koch Andrea ist, oder die neue Nachbarin Ineke oder auch ihre neuen Kollegen vom Aushilfsjob. Man tritt auf außergewöhnliche Persönlichkeiten, die - im großen und ganzen - wirklich alle zum liebhaben sind. Gut, Ausnahmen bestätigen die Regel, aber das müßt Ihr selbst herausfinden.

Und obwohl so viel schief geht, vermittelt dieses Buch einem eine große Portion Freude. Ich habe einige Male wirklich herzhaft lachen können über die Dinge, die da so geschehen. Und auch darüber, wie zweideutig Worte oder Andeutungen manchmal sein können und wie schnell etwas dadurch zu einem Gerücht wird. Gut, die Meinung über die Männer wird nach diesem Buch vielleicht nicht unbedingt besser, das bringt das Leben nun mal mit sich. Aber die niedlichen Schilderungen über Rache machen vieles wieder gut.

Ganz besonders gut hat mir auch noch gefallen, daß die Gerichte, die in diesem Buch gekocht werden, am Ende nochmal mit Rezepten festgehalten wurden. Und sie klingen wirklich zum nachkochen gut!

Und auch die Optik des Buches gefällt mir hier ausgesprochen gut. Sowohl die Farben, als auch die geriffelte Oberfläche. Und die Vorder- und Hinterseite sind Klappcover und verstecken sogar noch ein passendes Lesezeichen!

Fazit:
Wenn Ihr nette, witzige Unterhaltung sucht, dann seid Ihr bei diesem Buch genau richtig. Ein bißchen Humor, gewürzt mit etwas Liebe und Leid, bringt Euch hier genau das richtige Menue dafür!

Meine Wertung:





Kommentare:

  1. Das Buch sitzt bei mir schon auf der Wunschliste. Werde ich mir sicherlich bald holen.
    LG Lene

    AntwortenLöschen
  2. Toll, dass dir das Buch auch gefallen hat :)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. hab es letztes Jahr auch gelesen und mir hat es eben so gut gefallen wie dir :)
    Auch die Autorin ist supernett :) hatte durch mein Interview mit ihr ein bisschen Mailkontakt und kann nur sagen, supersympathisch !!!

    AntwortenLöschen
  4. Meine Güte, der zweite Band um Naomi nahm aber ganz schön Fahrt auf! Ich fand ihn jetzt um einiges besser als den ersten und Elke hat an einer richig fiesen Stelle Schluss gemacht. :-)

    AntwortenLöschen