Dienstag, 1. November 2011

[Rezension] Amanda Hocking - Versuchung

Unter dem Vampirmond 1

cbt Verlag
ISBN: 9783570161357
318 Seiten - Taschenbuch

Die Autorin:
Geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit neun als ebooks selbst verlegten Büchern überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen verhandelt die ehemalige Altenpflegerin über Filmrechte für eine ihrer Trilogien. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. Vor Kurzem schloss die Autorin mit dem US-Verlag St. Martin's Press einen Vertrag über eine mehrbändige Jugendbuchserie ab. cbt ist Amanda Hockings Verlag in Deutschland.

Inhalt:
Als Alice mit ihrer Freundin Jane unterwegs ist, kommt es zu einer bösen Begegnung. Vier Männer verfolgen sie und drängen sie in ein Parkhaus. Daß dort nichts geschieht, ist einzig und allein Jacks Hilfe zuzuschreiben. Denn Jack erscheint wie aus dem nichts und die Männer treten die Flucht an. In der folgenden Zeit trifft sich Alice immer öfter mit Jack - und immer nachts. Für sie ist das nicht so schwer, ihre Mutter ist nachts sowieso nie zu Hause. Alice mag Jack, verfällt aber nicht der fassungslosen Begeisterung, die er bei anderen Frauen auslöst. Bis Jack sie mit nach Hause nimmt, und sie das erste mal Peter gegenüber steht. Und obwohl Peter sie hasst, fühlt sich Alice  zu ihm hingezogen. Doch warum hasst er sie so?

Meine Meinung:
Dieses Buch, das ja das erste einer ganzen Reihe steht, war glaube ich in aller Munde. Nicht so sehr der Geschichte selbst wegen, sondern vielmehr durch den Erfolg, den die Autorin mit ihrer Hartnäckigkeit erzielte. Keiner wollte das Buch bzw. die Bücher? Na dann bringen wir sie doch einfach selbst als ebooks raus. Und dann riss sich jeder darum. Und so kamen die Bücher nun auch nach Deutschland und der cbt-Verlag druckte sie.

Was soll ich zu diesem ersten Teil sagen? Ich vergleiche sooooo ungern Bücher. Aber der Inhalt erinnert mich schon sehr sehr arg an eine andere Geschichte. Nein, ich werde sie hier absichtlich nicht nennen, aber ich denke, jeder weiß, wovon ich spreche.

Wenn es also so viele Parallelen gibt, wenn man absichtlich auf sie stößt, dann hat man glaube ich das Recht zu vergleichen. Und im Vergleich muß ich sagen - kann dieses Buch nicht mithalten.

Aber .. und jetzt kommen wir zum eigentlichen .. dem Buch - ohne Vergleich. Es ist eine nette Geschichte. Sicherlich ähnlich wie schon dutzend andere und dennoch wie jede Geschichte auch ein bißchen anders als die anderen. Wir haben hier Alice, ein ziemlich unerschrockenes Mädchen, dem es nicht viel ausmacht, ziemlich direkt nach dem Kennenlernen nachts mit einem Typen durch die Gegend zu ziehen, den sie eigentlich nicht kennt. Gut, sie hat spontan Vertrauen zu ihm entwickelt - ohne aber seinem Charme erlegen zu sein. Es ist schon ein bißchen unglaubwürdig, aber Jack überzeugt auch die Leser davon, daß er eigentlich ein zu groß geratenes Kind ist. Er ist einfach niedlich in seiner Art und in seinem Umgang mit Menschen.

Auch Alice erste Begegnung mit Jacks Familie - mit den vielen Autos, dem tollen Haus .. uhh, man muß einfach die Vergleiche ziehen *augenroll* ist sehr nett. Die Charaktäre sind allgemein irgendwie sehr nett - die zuvorkommende Mae, der bezaubernde Ezra und natürlich der gefährliche Peter.

Man hat bei dem Buch irgendwie das Gefühl, man erlebt die Geschichte im Zeitraffer, wartet nur darauf, daß genau das passiert, was man befürchtet. Gleichzeitig hat man das Gefühl, das ganze Buch schleicht nur auf ein Ziel hin, nur drumherum, immer auf Abstand. Schwierig zu erklären.

Und trotz all dem nimmt das Buch einen für sich ein. Man klebt an den Seiten, möchte wissen, was passiert. Was es mit der Familie auf sich hat, was es mit Peter auf sich hat. Und die Autorin macht es einem dabei mit ihrem wirklich schönen Schreibstil auch nicht schwer. Es ist ein leicht zu lesendes Buch, die Seiten verfliegen nur so. Und ehe man sich versieht ist man am Ende des Buches. Ähm .. ja ... hmm aber das Buch hat eigentlich kein Ende. Oder eigentlich doch. Für den Moment. Oder ist es eigentlich nur die Vorbereitung auf den nächsten Teil?? *lach*

Mich hat es trotz allem wirklich gepackt, ich muß jetzt einfach wissen, wie es weitergeht. Ich fieber also dem zweiten Teil entgegen, der leider noch nicht bei mir ist ... aber ich denke, diesen Umstand werde ich schnell ändern müssen.

Fazit: Eine wirklich allzu bekannte Geschichte, zumindest in ihren Grundzügen ganz eindeutig angelehnt an bereits Bekannte. Dennoch wirklich schön zu lesen und es macht definitiv Lust auf mehr!

Mein herzlicher Dank für die Überlassung des Rezensionsexemplares geht an:





Meine Wertung: ... das fiel mir sehr sehr schwer .... eigentlich von der Geschichte her an sich würde ich sagen 3 Herzen weil es sooo ähnlich war, allerdings, weils mich letztendlich doch gepackt hat und ich zu keinem Zeitpunkt das Buch weglegen wollte und jetzt unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht, ist meine Wertung (ganz knapp):




Kommentare:

  1. Hallo Fabela,
    der Cliffhanger ist echt übel, ich musste auch gleich den zweiten Teil lesen. Der hat mir noch besser gefallen, als der erste Teil.
    Die Vergleiche zu gewissen anderen Büchern kamen mir auch in den Sinn. Ich musste allerdings so schnell weiterlesen, weil es so spannend war, dass ich mir nicht so wirklich Gedanken darüber gemacht habe :))
    Viel Spaß bei der Fortsetung.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,Liebes!
    Habe einen Award für Dich,den Du auf meinem Blog findest!
    Liebe Grüsse
    Rory

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin gespannt. Es liegt hier in meinem Regal und ich bin schon vor dem lesen hin- und hergerissen. Mh. Die Meinungen dazu sind auch echt verschieden.

    Liebe Grüße
    Sarah
    _______________________________________________
    Liebe LeserInnen, Mein vorweihnachtliches Leser-Gewonnspiel ist los: http://buchverliebt.blogspot.com/2011/11/vorweihnachtliches-leser-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen
  4. Ich finds ja total interessant, dass keine wirklichen Antagonisten vorgekommen sind. Habs auch gestern Nacht ausgelesen, meine Rezi dazu kommt ebenfalls später. Meiner Wertung ist aber die gleiche wie deine.

    Liebe Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  5. Hey Fabella!
    So ähnlich wie dir ist es mir auch gegangen.
    Ich kann dir nur empfehlen den zweiten Band zu lesen, denn dann kommt endlich endlich Spannung auf. Ein bisschen Leben in die Bude *grins*
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab hier einen Award für dich.

    http://sky-buchrezensionen.blogspot.com/2011/11/mein-zehnter-award.html

    Und hier ist das Design anders... kommt mir alles so breit vor.

    Und schöne Rezension.

    AntwortenLöschen
  7. Hey Sky, ja Du hast Recht. Ich hab es breiter gemacht, weil ich es schon immer viel zu schmal fand. Und dann halt eine Menue-Seite wegfallen lassen und alles auf die andere. Ich fand den Unterschied jetzt aber nicht so groß, daß ichs laut ankündigen wollte. Gefällts denn?

    AntwortenLöschen
  8. Huhu!

    Der zweite ist auch bei mir schon auf dem Weg! Freue mich schon sehr darüber! :)
    Dein neues Blogdesign gefällt mir übrigens sehr! :)

    Liebe Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  9. Ich fange gerade an mit dem Zweiten. Und obwohl mir auch aufgefallen ist, dass die Geschichte immer wieder an diverse andere Bücher erinnert, gefällt es mir super.
    Achja, das neue Design ist klasse :)

    AntwortenLöschen
  10. Das ist wieder ein Beispiel für die These, das es im Buchmarkt in aller erster Linie um das Marketing geht. Man muss sich nicht nur auf Aufmachung und Rezension, sondern auch auf Expertenmeinungen verlassen können.

    AntwortenLöschen