Dienstag, 1. August 2017

[Rezension] Susanna Ernst - Der Herzschlag Deiner Worte

Verlag: Knaur
Taschenbuch: KLICK - 9,99 € - 400 Seiten
ebook: KLICK - 9,99 €
Reihe: nein
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance /

Die Autorin:
Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit! 
Homepage: www.susanna-ernst.com







Inhalt:
Wieviel Einfluss hat das Schicksal auf ein Leben? Diese Frage stellt sich Alex sicherlich, als sein Leben in wenigen Jahren mehrfach durchgerüttelt wird durch unvorhergesehene Ereignisse. Doch so schwer diese auch sind, jedes bringt unweigerlich auch Gutes mit sich. Doch es ist nicht nur Alex Geschichte, die wir erleben, sondern auch die von Vincent, seinem Vater - wenn auch auf sehr ungewöhnliche Weise.  Und während wir Alex in der Gegenwart begleiten, so zieht uns Vincent in die Vergangenheit. Und doch ist beides untrennbar miteinander verknüpft. Und das viel enger, als man es anfangs denkt. Und es verbindet Freundschaft, Liebe und Schicksalsschläge miteinander.

Meine Meinung:
Es ist sehr schwer, etwas über das Buch zu erzählen, ohne zuviel vom Inhalt zu verraten. Während man anfangs noch denkt, man lernt einen jungen Musiker kennen, der mit zwei Schicksalsschlägen versucht umzugehen .. oder sind es eigentlich sogar drei ... merkt man im Laufe des Buches, dass es hier bei weitem nicht "wieder" einmal um einen Musiker geht, sondern vielmehr um das Leben und seine manchmal doch sehr eigenwilligen Wege. Und diese treffen in dieser Geschichte so geballt aufeinander, dass man fast gewillt ist zu sagen, das ist so unwahrscheinlich, dass es schon gar nicht erfunden sein kann.

Ja, das klingt sicherlich sehr kryptisch, jedoch, wenn man den Inhalt kennt wird es sehr plausibel. Denn es sind eigentlich die Wege von fünf Hauptpersonen, die man in diesem Buch erlebt - und einigen wichtigen Nebenpersonen. Man kann das Hauptaugenmerk eigentlich auf keine einzelne lenken, weil nur alle miteinander einen Sinn ergeben.

Müsste ich entscheiden, so würde ich klar die Gegenwart und Alex Leben als für mich intensiveren Part wählen. Ich mochte Alex, der so einfühlsam ist. So verletzlich und doch so kämpferisch, der so emphatisch ist und dennoch dabei kein bisschen weichlich wirkt. Der freundlich und aufrichtig seinen Weg geht, egal, was ihm das Schicksal mal wieder vor die Füße wirft. Doch Alex Geschichte wäre nicht seine, gäbe es die weiteren 4 Figuren um ihn herum nicht.

Und auch wenn ich Vincents Geschichte an zweite Stelle in meiner Bedeutung legen würde, so hat mich vieles seiner Reise in die Vergangenheit doch bewegt und nachdenklich gemacht. Wie vieles man gleichzeitig bedauern kann und doch wieder genau die gleichen Wege beschreiten würde, könnte man sie noch einmal gehen.

Trotz der vielen Schicksalsschläge ist es ein sehr ruhiges Buch, das man jedoch nicht mehr aus den Händen legen mag. Eigentlich wollte ich nur ein paar Seiten lesen, hatte so viel andere Termine an dem Tag und doch war es mir nicht möglich aufzuhören, bis ich am Ende ankam ... manchmal muss es einfach so sein. Und das sind für mich die wirklich tollen Bücher. Die mich aus ihrem Griff einfach nicht mehr entlassen. Was sicherlich nicht zuletzt an dem so tollen und eindringlichen Schreibstil der Autorin liegt.

Fazit:
Ein Roman, der eigentlich die Geschichten von fünf Menschen enthält, die unweigerlich miteinander verbunden sind durch das Schicksal. Und trotz aller Ereignisse ist es trotzdem ein sehr ruhiges, wenn auch eindringliches Buch, das einen nicht mehr aus seinem Griff lässt, wenn man es einmal begonnen hat.

Meine Wertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen