Montag, 10. Juli 2017

[Rezension] Sabine Schulter - Azur 2 - Eine Diebin bricht aus

Taschenbuch: KLICK - 14,99 € - 416 Seiten
ebook: KLICK - 3,99 €
Reihe: Ja - Teil 2 von 3 (auch wenn bei A was anderes steht)
Altersempfehlung:
Genre: Young Adult Fantasy

Die Autorin:
Sabine Schulter wurde 1987 in Erfurt geboren, lebt nun aber zusammen mit ihrem Mann in Bamberg. Zwar hat sie ein abgeschlossenes Studium der Oecotrophologie, doch erfüllte sie sich Ende 2014 einen langersehnten Traum: Sie wurde Schriftstellerin. Die Leidenschaft für das Schreiben besaß sie bereits in der Grundschule und begleitete sie durch ihr gesamtes Leben.
Wenn sie sich nicht in den Welten anderer Autoren verliert, wandeln ihre Gedanken in ihren eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in ihre Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der sie ihren Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und einen Blick in die unterschiedlichsten Welten gewähren möchte. Mit Die Erwachte begann sie ihre Karriere und damit den Auftakt zur Sin und Miriam-Trilogie, deren zweiter und dritter Band Das Phyralit und Der Kampf der Wächter ebenfalls bereits erschienen sind. Doch mit diesen Bänden zeigt sich nur ein kleiner Einblick in die Geschichten, die in ihrem Kopf zum Leben erwachen. 
https://www.sabineschulter.de/start-news/azur-die-traumdiebin/



ACHTUNG! SPOILER AUF TEIL 1!!


Inhalt:
Nach wie vor spielt Azur ein gefährliches Spiel, in dem sie versucht, sowohl für Saphir weiter zu arbeiten, um möglichst viele Informationen zu erhalten und vor allem die Zeit zu überbrücken, bis sie sich gefahrlos von ihm abwenden kann als auch Cedrik näher zu kommen. Denn während sie vor Saphir so tut, als würde sie nur widerwillig mit Cedrik Zeit verbringen, genießt sie diese mehr und mehr. Doch auch er kann ihr die Angst nicht völlig nehmen. Zu viel ist in ihrem Leben geschehen, um einem Menschen ganz zu vertrauen. Doch Azur weiß, sie muss vertrauen können, um ein neues Leben zu beginnen. Doch gerade jetzt scheint es der völlig falsche Zeitpunkt zu sein, denn Saphir plant einen Krieg mit unvorstellbaren Ausmaßen.

Meine Meinung:
Auch der zweite Teil erfreut mit einer abwechslungsreichen und rasanten Geschichte. Mehr und mehr lernt man Azur, die Gilde und Saphir aber auch Cedrik und die Wächter kennen. Es machte Spaß, Zeit mit ihnen zu verbringen und zu erleben, wie sie nach und nach zueinander finden, vertrauen schenkten und von den anderen lernten.

Was mir vor allem sehr gefiel, war der Charakter von Azur. Sie schmeißt nicht einfach so alle ihre Ängste und Zweifel über Bord, wie man es so oft erlebt, wenn sich ein Protagonist in einen anderen verliebt. Sondern ziemlich real kämpft sie weiterhin mit allem, versucht etwas zu ändern und scheitert. Genau so, wie es im realen Leben auch ist. Das macht Azur ziemlich real und greifbar.

Cedrik ist allerdings genau so ein überzeugender Charakter. Wenn es um Azur geht ist und bleibt er ein Brausekopf, der leicht hochgeht aber alles für sie tun möchte. Das kann dann aber auch manchmal zu viel des Guten sein, was es doch recht amüsant macht. Dennoch bleibt er dabei immer der typisch männliche Beschützer und das macht ihn sympathisch und interessant.

Doch auch all die anderen Charaktere treten oft und wirklich vielschichtig in den Vordergrund. Ich mag es, wenn es so viele unterschiedliche Personen gibt, die einen auch noch alle in den Bann ziehen. Das trifft sowohl auf die Gilde, als auch auf die Wächter zu.

Ich war ziemlich erstaunt über die Wendungen in diesem Buch, auf die ich so natürlich nicht eingehen kann, da ich nicht zu viel verraten möchte. Und obwohl bei Amazon noch steht, dass es eine Dilogie sein soll, weiß ich, dass die Autorin am dritten Teil schreibt. Und ich kann es nicht erwarten und bin gespannt, wie es dort weiter gehen wird, denn die Geschichte könnte durchaus mit diesem zweiten Teil geschlossen sein :)

Fazit:
Ein toller zweiter Teil,der überzeugt durch den Inhalt und die Charaktere. Es ist eine rasante Geschichte, die den Leser mitzieht und gefühlt viel zu schnell zum Ende bringt. Und obwohl die Geschichte hier abgeschlossen sein könnte, warte ich nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung :)

Meine Wertung:



Hier noch einmal beide Teile:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen