Sonntag, 12. Juni 2011

[Rezension] Gabriella Poole - Dark Academy

Teil 1 - Geheimer Pakt

cbt

ISBN: 978-3-570-16097-8
303 Seiten - Taschenbuch


Die Autorin:
Wurde in Glasgow geboren, verbrachte 12 Jahre ihres Lebens auf Barbados und lebt heute mit ihrem mann und ihren zwei Kindern in Eglin, im Norden Schottlands.

Der Inhalt:
Dies ist der erste Teil einer Buchreihe. Die Dark Academy ist ein Eliteinternat, auf die nur die Söhne und Töchter der Reichen und Schönen gehen, denn der Eintritt muß sich teuer erkauft werden. Allerdings werden auch immer mal Stipendiate vergeben. Und dieses Jahr erhält Cassie so ein Stipendium. Sie, aus eine der untersten Schicht stammende, in Heimen aufgewachsen. Und so muß sie auch direkt bei ihrer Ankuft gegen die Aufgeblasenheit ihrer Mitschüler ankämpfen, die sie betrachten, als wäre sie Unrat. Doch Cassie hat eine harte Schale und so können sie ihre Mitschüler nicht mit ihren Sprüchen verletzen. Und dann ist da noch Isabella, ihre Zimmerkollegin, die sehr nett ist, obwohl sie so reich ist. Und auch die Jungs an der Schule findet Cassie gar nicht mal so übel. Richard, Jake, Ranjit. Gerade zu letzterem fühlt sie sich hingezogen. Doch trotzdem ist ihr diese Schule nicht ganz geheuer. Was hat es mit den Mitgliedern der Auserwählten auf sich, warum sind sie so anders und warum traut sich keiner der Lehrer etwas gegen sie zu unternehmen?

Meine Meinung:
Das Buch startet nach meinem Geschmack arg langweilig und wenig mitreissend. Cassies Ankunft im Internat, das sich diesmal gerade in Paris befindet (die Schule reist jedes Halbjahr wo anders hin), ist so vorprogrammiert, so oft gelesen. Die typische Ablehnung der Reichen gegenüber den Armen, die Hochnäsigkeit, alles schon dutzend mal gelesen. Und so war ich fast versucht, das Buch bei rund 70 Seiten zur Seite zu legen. Doch da ich dies nicht wirklich gern mache, habe ich weiter gelesen. Und ungefähr ab der Mitte des Buches wandelte es sich dann. Das bisher gewesene war wohl irgendwie eine Art Einleitung, der Grundstock. Denn nun wurde es eine ganze Ecke spannender. Man blickte mehr hinter die Kulissen, erfuhr mehr über die einzelnen Schüler, wie zum Beispiel Jake, der auch ein Stipendium hat - aus einem ganz besonderen Grund, den Ihr aber selbst erlesen müßt.

Hier fängt Cassie an, hinter die Fassade ihrer Mitschüler zu blicken, begreift Stück für Stück, wie sie wirklich sind, was sie sind. Und grad dies außergewöhnliche bringt dann auch die Spannung hinein.

Wer jetzt denkt, wieder einmal Vampiren zu begegnen, der irrt an dieser Stelle. Doch was Ihr hier kennenlernen könnt, auch das möchte ich Euch nicht verraten. Ich fand die Idee - wenn auch irgendwie nicht ganz neu - doch sehr gut umgesetzt, besser als in der Version, wo man sie schon kennt. Klingt vielleicht ein wenig verworren, wenn Ihr das Buch lest, wißt Ihr aber bestimmt, was ich meine :)

Das Buch geht dann auch so spannend zu Ende, hat zwar irgendwie ein abgeschlossenes Ende, jedoch ist klar, daß es weiter geht. Und nachdem ich am Anfang sagte, die Reihe lese ich sicher nicht weiter, bin ich jetzt überzeugt, zumindest den nächsten haben zu wollen, zu erfahren wie es weiter geht. Aber ich werde sie wirklich Stück für Stück kaufen und mich überraschen lassen, wie es vom Schreibstil her weitergeht. Was noch passieren wird, denn derzeit ist meine Fantasie irgendwie nicht groß genug zu erkennen, was noch geschehen könnte :-)

Das Cover gefällt mir auch sehr gut, der große Titel und die Augen sind ganz leicht geprägt und mit metallic-rot bedruckt. Und so geht es mit den nächsten Bänden in anderen Farben weiter. Das gefällt mir sehr gut!

Fazit: Ein etwas schleppender Beginn, der in der Mitte des Buches dann Spannung aufkommen läßt und so auch bis zum Ende bleibt und Lust auf mehr bereitet.

Meine Wertung - auch hier bin ich etwas hin- und hergerissen, vergebe aber aufgrund dessen, daß ich weiterlesen möchte folgende, knapp erreichte Wertung:

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Rezi, ich mag die Serie doch gaz gerne und habe noch Band 3 zu lesen :)

    Lg misa

    AntwortenLöschen