Samstag, 7. Mai 2011

[Rezension] Gerd Ruebenstrunk - Arthur und die Stadt ohne Namen

Gerd Ruebenstrunk - Arthur und die Stadt ohne Namen

arsEdition
ISBN: 978-3-7607-6453-5
439 Seiten - gebundene Ausgabe


Der Autor:
Gerd Ruebenstrunk wurde 1951 in Gelsenkirchen geboren, studiertePsychologie und arbeitete 30 Jahre als Werbetexter und TV-Autor, bevor er mit "Explosion in der Motorenhalle" sein erstes Kinderbuch schrieb. Es folgte die Jugendbuch-Trilogie um "Arthur und die Vergessenen Bücher". Im März 2011 ist mit "Das Wörterbuch des Viktor Vau" sein erster Roman für erwachsene Leser erschienen.

Achtung: Dies ist der 3. Teil - die Rezension kann also Spoiler zu Band 1 und 2 enthalten!

Inhalt:
Inwzischen sind Arthur und Larissa 16. Es ist fast ein Jahr vergangen seit ihrem letzten Abenteuer und natürlich sind die beiden nach wie vor damit beschäftigt einen Weg zu Larissas Eltern zu finden. Die Osterferien stehen bevor und passenderweise ergibt sich nun eine neue Spur und die beiden starten in ihr letztes Abenteuer. Sie suchen das Buch der Leere, das ihnen bei der Befreiung von Larissas Eltern helfen soll. Ihre Reise führt sie zuerst nach Edingburgh und in die dortige Unterwelt und dann in die Stadt ohne Namen. Daß sie hierbei wieder viele gefährliche und wunderliche Charaktäre kennenlernen ist selbstverständlich. Aber auch altbekannte Freunde treten wieder auf und stehen ihnen zur Seite. Ob sie erfolgreich sind, und was sie alles erleben, das solltet Ihr selbst herausfinden!

Meine Meinung:
Ein krönender Abschluß. Dieser dritte und letzte Teil der Trilogie hat mir fast am besten gefallen - allerdings wäre er nichts ohne die ersten beiden Teile.

Ich finde es genial, wie der Autor es immer wieder schafft neue schillernde Figuren zum Leben zu erwecken. Und wie er die Symphatie/Antipathie der Leser damit steuert. Ziemlich schnell war mir klar, daß ich den Bibliothekar nicht mag und ihm nicht traue, was sich im Laufe des Buches dann auch immer wieder in Arthurs Meinung widerspiegelt. Lustig fand ich, daß Arthur erstmals Mädchen intensiver betrachtet und Larissas Reaktion darauf :)

Super spannend fand ich den Ausflug nach Edingburgh und die dortige Bekanntschaft mit McGonagall fand ich schon arg lustig. Mir ist er auch ein wenig auf den Zwirn gegangen und trotzdem hab ich mich gefreut, daß er da war. Ziemlich gegruselt hab ich mich bei Arthur und Larissas Ausflug in die Unterwelt. Unglaublich, was es nicht alles gibt .. aber spannend ohne Ende, da wäre ich zu gern dabei gewesen - trotz allem!

Toll fand ich auch wieder die Beschreibung über das Buch der Leere und seine Auswirkungen und natürlich auch den Rest des Buches, auf den ich hier aber verständlicherweise nicht eingehen möchte.

Das Buch läßt sich wieder flüssig und mit viel Spannung lesen, es wird zum richtigen Pageturner, weil man endlich wissen möchte, was es mit allem auf sich hat und wie es endet.

Eine wirklich super tolle Trilogie, die ich jedem nur ans Herz lesen kann, der mal ein bißchen Abenteuer erleben möchte und in eine verzauberte Welt der Bücher abtauchen möchte.

Abschließend kann ich sagen, daß es eine Trilogie ist, die sich wirklich lohnt. Jedes Buch ist etwas besonderes und bringt so viele verschiedene Charaktäre mit sich, die einen in ihren Bann ziehen. Wundervolle Abenteuer, geheimnisvolle Orte. Alles paßt hier perfekt zusammen!

Es sind wirklich Jugendbücher, aber ich fand das überhaupt kein Hindernis als Erwachsener. Denn ein bißchen haben mich die Bücher in die Kindheit zurückversetzt, als ich begeistert Bücher wie die 5 Freunde verschlungen habe. Und ich fand es auch an keiner Stelle kindisch oder langatmig, denn der Autor weiß wirklich mit Worten und mit Spannung umzugehen.

Und zusätzlich sind die 3 Bände ein wahrer Augenschmaus im Regal mit ihren 3 auffallenden Farben und den goldenen Applikationen. Zusätzlich wird jedes Buch mit tollen Zeichnungen verziert, die einem Gegenstände, Personen und Schauplätze noch ein bißchen näher bringen!



Mein herzlicher Dank geht an für die Zurverfügungstellung der 3 Bände. Eine wahre Bereicherung!

Meine Meinung zu diesem dritten Teil (wie schon bei den anderen beiden):




Kommentare:

  1. Oh, ich möchte diese Reihe unbedingt auch noch lesen. Deine Rezensionen darüber haben mich absolut überzeugt

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Liebe!

    Dieses Buch habe ich gestern auch beendet, muss aber noch an meiner Rezension arbeiten. ;-)

    Liebe Grüße & schönen Sonntag!
    Sabine

    AntwortenLöschen