Dienstag, 26. April 2011

[Rezension] Gerd Ruebenstrunk - Arthur und der Botschafter der Schatten

Gerd Ruebenstrunk - Arthur und der Botschafter der Schatten

arsEdition
ISBN: 978-3-7607-5190-0
410 Seiten - gebundene Ausgabe


Der Autor:
Gerd Ruebenstrunk wurde 1951 in Gelsenkirchen geboren, studierte Psychologie und arbeitete 30 Jahre als Werbetexter und TV-Autor, bevor er mit "Explosion in der Motorenhalle" sein erstes Kinderbuch schrieb. Es folgte die Jugendbuch-Trilogie um "Arthur und die Vergessenen Bücher". Im März 2011 ist mit "Das Wörterbuch des Viktor Vau" sein erster Roman für erwachsene Leser erschienen.

Dies ist der zweite Band einer Trilogie. Wer vorhat, die drei Bände noch zu lesen und den ersten noch nicht gelesen hat, der könnte hier Spoiler zu lesen bekommen!

Inhalt:
Ein Jahr ist vergangen, seit Arthur und Larissa auf einer abenteuerlichen Reise auf der Suche nach einem der vergessenen Bücher waren. Und nun scheint wieder etwas zu geschehen. Pontus Pluribus taucht wieder auf. Und damit nicht genug, erhält Larissa eine geheime Botschaft. Sie soll zu einem Treffen kommen, bei dem sie etwas über ihre totgeglaubten Eltern erfahren soll. Und Larissa wäre nicht sie selbst, wenn sie ihren Kopf nicht durchsetzen und zu diesem Treffen gehen würde. Arthur begleitet sie und so lernen sie den Botschafter der Schatten kennen. Dieser bietet ihnen einen Tausch an: Das Buch der Wege gegen Larissas Eltern. Keine Frage, daß sich Arthur und Larissa sofort auf den Weg machen, das Buch zu suchen. Diesmal führt sie ihre Reise nach Cordoba und Dubrovnik. Und das sie auf ihrer Reise und in den Städten viele Abenteuer überstehen müssen und viele neue Leute kennenlernen ist doch klar. Aber werden sie es am Ende schaffen, das Buch der Wege zu finden?

Meine Meinung:
Sofort nach dem ersten Teil mußte ich einfach mit dem zweiten weitermachen. Mußte wissen, was für Abenteuer die beiden kleinen Helden noch erfahren. Ob auch das zweite Buch genau so fesselnd ist, wie das erste.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Genau wie der erste Band schon, zieht auch dieser zweite den Leser schnell und unwiderruflich in seinen Bann. Auch wenn man anfangs denkt - na klar, schon wieder Städte, das wird wohl da und dort eine Wiederholung geben - weit gefehlt. Neue Reisewege, neue Menschen, neue Geschöpfe kreuzen ihren Weg. Manche schillernd, manche düster, aber auf jeden Fall immer wieder geheimnisvoll.

Manche Kleinigkeit am Anfang entpuppt sich hinterher als wichtiger Teil der Geschichte, gut für den, der ein aufmerksamer Leser ist :-)

Es ist und bleibt eine wundervolle Geschichte. Und auch wenn die zwei nicht zaubern können - obwohl, können sie das wirklich nicht - erinnert es einen doch irgendwie an bekannte Geschichten. Durch die Zeitsprünge zwischen den Bänden kann man verfolgen, daß beide gereifter sind, durch die Zeit und die Erlebnisse. Daß sie einander verbunden sind und auch in schwierigen Zeit zueinander halten. Daß kleine Reibereien unter Freunden normal sind, aber wenn es drauf ankommt, der eine für den anderen da ist. Und das es einfach Sachen geben muß, die wir nicht wissen, nicht kennen und deshalb nicht glauben. Denn wie gerne würden wir doch hoffen, daß manchmal so ein klein bißchen Magie auch in unser Leben kommt.

Ich fand es bewundernswert, wieviel Fantasie der Autor hat. Wieviele neue kleine Details in diesem Buch geschildert werden, die die Geschichte weiter abrunden. Wie er immer wieder neue schillernde Charaktäre herausarbeitet, die so wichtige Rollen übernehmen und uns trotzdem nicht fremd vorkommen. Und wieviel Platz schon in diesem Buch für den nächsten Teil geschaffen wird, ohne daß einem Informationen für diesen fehlen. Wirklich genial!

Wie schon der erste Band ist auch dieser zweite einfach nur empfehlenswert. Auch für Erwachsene, die sich trauen, mal wieder Kind zu sein. Denn obwohl es ein Jugendbuch ist, fehlt dem Buch kein bißchen an Tiefe. Und ich fühlte mich für Stunden wunderbar unterhalten.

Auch die Optik des zweiten Teils steht kein bißchen hinter dem ersten. Der Wiedererkennungswert ist 100% getroffen, nur daß das Buch diesmal blau ist. Aber auch hier haben wir wieder wunderschön geprägte Cover-Ecken, Gold-Applikationen und im ganzen Buch wunderschöne Zeichnungen, die einem die Geschichte verdeutlichen. Toll auch die gezeichneten Stadtpläne von Cordoba und Dubrovnik am Anfang und Ende des Buches!

Eine wirkliche Kaufempfehlung. Ich danke für die Überlassung des Buches ganz herzlich!

Meine Wertung:



Kommentare:

  1. Hallo Fabella, ich habe Dich getaggt. Schau mal hier: http://bellexrsleseinsel.blogspot.com/2011/04/tag-friendship-book-tag.html
    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension wieder. Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Bücher

    AntwortenLöschen
  3. Hm, ich war ja sehr sekaptisch, weil die Bücher so kindisch aussehen. Ich denke, ich werde sie nach deiner Rezi nun doch auf die Wunschliste setzen!

    Lg, Nazurka

    AntwortenLöschen