Sonntag, 14. Januar 2018

[Rezension] Ellen McCoy - Verliebt und zugeschneit - Alaska wider Willen 2

Werbung





Taschenbuch: KLICK - 8,99 € - 230 Seiten
ebook: KLICK - 0,99 €
Reihe: Ja - Buch 2 von 2, aber einzeln lesbar!
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:
Ellen McCoy wohnt mit ihrem Mann und ihren zwei kleinen Töchtern in der Nähe von Köln. Sie ist eine absolute Leseratte und liebt es, in schönen Geschichten zu versinken. „Unsäglich verliebt“ - ihr erster humorvoller Liebesroman - schaffte es auf Anhieb in die Top10 der Amazon Charts und auf Platz 3 der Bild-Bestsellerliste. Gern können Sie persönlich Kontakt zu Ellen McCoy aufnehmen unter Als Elvira Zeißler veröffentlicht die Autorin auch romantische Fantasy: "Ein Cupido zum Verlieben" "Echte Männer küssen besser" - www.elvirazeissler.de





Inhalt:
Eigentlich scheint Sarahs Leben perfekt. Doch wirklich glücklich ist sie nicht und entschließt sich kurzerhand, dass es so nicht weiter gehen kann. Kurzentschlossen trennt sie sich von ihrem Verlobten und nimmt längt überfälligen Urlaub und fährt allein in die Ruhe und Abgeschiedenheit von Alaska. Hier möchte sie allein über Weihnachten zu einem Entschluss kommen, wie es in ihrem Leben weiter gehen soll. Wobei, so ganz allein ist sie dabei nicht. Denn ihr Nachbar Tom läuft ihr über die Füße. In der Hoffnung auf ein paar unverbindliche Worte hier und da muss sie jedoch erleben, dass Tom in einem Moment sehr nett, im anderen launisch und abweisend ist. Doch Tom hat einen sehr guten Grund für seine Art und bald schon kommt Sarah dahinter. Damit allerdings scheinen sich ihre Probleme nur zu vervielfältigen, statt zu klären ...


Meine Meinung:
Ach was ein tolles Buch. Es ist romantisch, locker, leicht, humorvoll und hier und da auch traurig. Kurz gesagt: perfekte Unterhaltung. Das ganze gepackt in viel Schnee und die Weihnachtszeit ist es natürlich jetzt in der späten Herbst und nahenden Winterzeit eine perfekte Lektüre, die man gemütlich zusammengerollt auf der Couch verschlingen kann.

Sarah mochte ich auf Anhieb. Sie macht es mit ihrer lieben Art dem Leser aber auch sehr leicht. Mir gefiel, dass sie ihr eigentlich gutes Leben aufgab, um zu sich selbst zufinden. Um nicht einfach weiterzumachen, nur weil es bequem und gut ist, sondern herauszufinden, was ihr wirklich fehlt. Auch, wenn das, was sie suchte - Einsamkeit und Ruhe zum Nachdenken - irgendwie gar nicht da war... trotzdem erlebt man im Verlauf des Buches, wie sie ihren Weg nach und nach findet.

Aber auch Tom ist ein wirklich liebenswerter Charakter mit - natürlich schwerem Schicksalsschlag, so was darf ja einfach nicht fehlen - der irgendwie auch seinen Weg sucht, allerdings mit Hindernissen, die er immer wieder berücksichtigen muss. Ja, hier könnte man jetzt sicherlich sagen: Klischee .. aber gerade das ist es in meinen Augen, was das Buch einfach so zauberhaft macht ... die Hindernisse die zu bewältigen sind, die Vergangenheit, die schwer wiegt und jemand, der einen aus dem Trott raus reißt .. denn .. Realität haben wir doch schon alle genug, oder?

Ich hoffe, dass wir von dieser Reihe - jedes Buch in sich geschlossen und doch trifft man hier auch nebenbei auf die Figuren aus dem ersten Band - noch mehr zu lesen bekommen .. ich möchte einfach noch mehr von diesem Zauber erleben!

Fazit:
Eine wundervolle Winterlektüre fürs Herz, die durch ihre tollen Charaktere verzaubert und den Wunsch aufkommen lässt, selbst einmal nach Alaska zu reisen ;) .. ich hoffe, es wird weitere Bände der Reihe geben!

Meine Wertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen