Montag, 25. September 2017

[Rezension] Raywen White - Mystic Highlands 1 - Druidenblut

Verlag: Dark Diamonds
ebook: KLICK - 4,99 € - 337 Seiten
Reihe: Ja - Teil 1 von ?
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Genre: Young Adult Fantasy


Die Autorin:
Raywen White lebt gemeinsam mit ihrem Mann im Raum Frankfurt am Main. Schon als Kind wurde ihr nachgesagt, sie habe eine lebhafte Fantasie. Diese hat sie sich glücklicherweise bis heute bewahrt. Denn erst in den letzten Jahren entdeckte die Diplominformatikerin ihre Leidenschaft fürs Schreiben. Ganz besonders haben es ihr dabei die Genres Fantasy und Romance angetan, die sie in ihrem ersten Roman gekonnt miteinander verbindet.






Inhalt:
Rona möchte nichts lieber, als zurück nach Schottland. Doch seit ihre Eltern mit ihr das Land verließen, scheint das unmöglich. Als sie unverhofft einen Brief ihres Cousins findet, der eine Einladung nach Schottland enthält, setzt sie sich über alle Widrigkeiten hinweg und tritt eine Reise an, die sie so schnell nicht vergessen wird. Zum einen ist da Sean, der sie so in seinen Bann zieht, zum anderen aber ist es die Reise und die Wahrheiten, die sich nach und nach vor Rona enthüllen und sie in einen Strudel von Ereignissen ziehen.

Meine Meinung:
Es ist immer wieder lustig, wenn man sich eine Meinung über eine Geschichte bildet, was geschehen wird und dann völlig von anderen Geschehnissen überrascht wird. Genau so ging es mir hie rin dieser Geschichte, die mir sehr gut gefiel. Am Anfang rätselt man wirklich, warum Rona nicht mehr in Schottland lebt und warum ihre Eltern sie von dort fernhalten wollen. Doch dies erlebt man nach und nach in dieser Geschichte. Mir gefiel es gut, wie sich die Geschichte so nach und nach preisgab und man auf die Enthüllung wenigstens nicht noch bis Band 2 warten muss. Denn meist ist es das, was mich an diesen Mehrteilern stört, dass alles so in die Länge gezogen wird, dass die Spannung verloren geht. Hier jedoch nicht. Das war für mich sehr positiv.

Überhaupt gefiel mir die ganze Geschichte sehr gut, die ihren Schwerpunkt meiner Meinung nach nicht auf der eine Teenie-Liebe legt, sondern mehr um das geheimnisvolle .. Druiden, Schottland, ein alter Kampf und noch etwas mehr. Es war eine sehr ausgewogene Mischung aus vielen Komponenten, die eine schöne, runde Geschichte ergaben, die sich gut lesen ließ.

Rona als Protagonistin gefiel mir gut. Sie war offen und neugierig. Sehr sympathisch und hier und da ein bisschen trotzig. Aber auch Sean passte sehr gut in die Geschichte, wenn ich von ihm auch gern mehr Details erfahren hätte, er blieb für mich ein bisschen blass irgendwie. Aber das kann sich natürlich noch ändern im zweiten Teil.

Für mich endet das Buch so mit Pauken und Trompeten in einem riesigen Cliffhanger, was mir persönlich immer nicht ganz so gut gefällt ... doch da der nächste Teil bereits im Dezember erscheinen soll, ist der Zeitraum nur kurz, bis man weiterlesen kann, was ich definitiv machen werde.

Fazit:
Eine schöne Geschichte mit Schwerpunkt in Schottland. Eine Mischung aus dem mystischen, das Schottland umgibt .. Druiden, ein alter Kampf und noch etwas anderes. Schön fand ich, dass sich vieles schon hier in diesem ersten Teil auflöste an Rätseln und dennoch ein so unerwartetes Ende bringt, dass man am liebsten direkt weiter lesen würde.

Meine Wertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen