Samstag, 1. Juli 2017

[Rezension] Elke Becker - Meeresblau & Mandelblüte

Verlag: beHEARTBEAT

Ebook: KLICK - 6,99 € - 278 Seiten
Taschenbuch: KLICK - 12,90 €
Reihe: nein
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance


Die Autorin:
Geboren wurde die Autorin im schwäbischen Ulm. Nach mehrjährigen Aufenthalten in Südamerika und der Karibik zog es die Autorin wieder nach Europa. Auf Mallorca lebt sie seit 2005. Unter dem Namen J. J. Bidell veröffentlicht sie Fantasy-Romane.ie sie dazu kam eine Fantasy-Reihe zu schreiben? Eigentlich durch ihre Nichten; und ihre schwarze Katze. Unter dem Namen Elke Becker veröffentlicht sie Romane ohne Fantasy-Elemente. Autorenseite: www.elke-becker.com






Inhalt:
Leonie ist ziemlich erfolgreich in ihrem Job. Gerade erst muss sie sich zwischen zwei neuen Projekten entscheiden, da zwingt sie das Schicksal, sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Ihre Tante ist verstorben und hat ihr ein kleines Hotel auf Mallorca vererbt - doch nicht nur das, auch vier rüstige Rentner, die mit ihrer Tante zusammen das Hotel betrieben. Leonie, die zunächst hoffte, dort schnell wieder verschwinden zu können, wird eines besseren belehrt. Doch ganz Geschäftsfrau krempelt sie die Ärmel hoch und geht das Problem an. Doch bald schon zeigt sich, dass sie hier nicht  ihrem sonstigen Weg folgen kann. Und dann ist da auch noch Niklas, der ihr immer zur Seite steht, wenn es Probleme gibt und ihr zeigt, dass es auch andere Seiten gibt.

Meine Meinung:
Das ist wieder eins dieser Bücher, nach denen man am liebsten sofort Koffer packen und verreisen möchte. Ich kenne und mag Mallorca sowieso, aber leider habe ich noch nie die Mandelblüte erlebt und nach diesem Roman wüsste ich wirklich zu gern, wie die Blüten riechen.

Mir gefiel diese Geschichte sehr sehr gut. Eine Mischung aus ein bisschen Liebe, einem kleinen Drama, alten Erinnerungen, Freundschaft und Zusammenhalt. Diese Mischung bringt es mit sich, dass die Seiten nur so verfliegen und man leider viel zu schnell am Ende ankommt.

Leonie ist eine Protagonistin, die am Anfang sehr abweisend und zurückhaltend wirkt. Sie hat einen ziemlichen Panzer um sich herum gebildet und nach und nach im Buch findet man heraus, warum das so ist. Das schwierigste daran, diesen zu durchbrechen ist wohl, dass Leonie selbst das gar nicht merkt und auch gar nicht gewillt ist, irgendwas zu verändern. Und so verfolgt man als Leser gespannt diese vier unterschiedlichen, teils sehr liebenswert krawalligen Senioren, die versuchen einen Weg mit Leonie zu beschreiten, der allen passt. Hier kommt es zu sehr unterschiedlichen und teilweise auch sehr lustigen Begegnungen, die eine gewisse leichte Heiterkeit mit sich bringen.

Niklas ist eher der ruhige Typ, der sich jedoch auch nicht auf der Nase  herumtanzen lässt von Leonie. Gerne hätte ich noch viel mehr von ihm kennengelernt, aber er spielt hier einfach nicht die Hauptrolle, sondern Leonie. So ist er zwar oft präsent, drängt sich aber nicht in den Vordergrund. Und das fand ich eine schöne Abwechslung. Denn hier steht nicht eine Liebesgeschichte, sondern ein Mensch, sein Leben und Veränderungen im Hauptfokus.

Aber auch das ganze drumherum, wie Handwerker, ein Spanischlehrer und Ausflüge runden die Geschichte mit viel Abwechslung ab. Eine wirklich tolle Urlaubslektüre, die Spaß macht auf Me(e/h)r macht ;)

Fazit:
Eine perfekte Mischung aus Unterhaltung, Abwechslung, etwas Liebe, Humor und sehr unterschiedlichen Charakteren. Das Buch weckt Sehnsucht nach Urlaub und Abenteuer und am liebsten würde ich die Koffer packen :)

Meine Wertung:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen