Donnerstag, 6. Juli 2017

[Rezension] Amanda Frost - Endless 2 - Kein Leben ohne Dich

Taschenbuch: KLICK - 9,99 € - 254 Seiten
ebook: KLICK - 2,99 €
Reihe: Ja - Teil 2 von 2
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance / Paranormal

Die Autorin:
Anfang 2013 startete Amanda Frost die erfolgreiche Sternen-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder. Mit „Endless - In einem anderen Leben" erscheint am 21. April ihr zehntes Buch. In ihren Geschichten geht es grundsätzlich um die große Liebe, gewürzt mit einem guten Schuss Erotik. Sie finden Amanda hier:
http://amandafrost.de




ACHTUNG: Spoiler auf Teil 1!!

Inhalt:
Fünf Jahre ist es her, seit Audrey Kyle verlassen hat. Kyle hält sie für tot und versucht verzweifelt, ein normales Leben ohne sie zu führen. Das scheint ihm auch ganz gut zu gelingen, bis er herausfindet, dass Audrey nicht tot ist. Seine Fassungslosigkeit und Wut scheint keine Grenze zu haben. Dennoch sucht er Audrey auf, um sich mit eigenen Augen zu überzeugen. Und damit bringt er Dinge ins Laufen, die besser weiter geruht hätten. Doch bald schon, muss er erneut den Kontakt zu Audrey suchen, denn sie scheint die Einzige zu sein, die seinem totkranken Sohn helfen kann. Und natürlich kann ihm Audrey diesen Wunsch nicht abschlagen. Doch dadurch kommen die Beiden sich näher, als es gut für sie wäre. Denn dass es bei der Trennung bleibt, scheint unumgänglich, die Gründe haben sich in den letzten fünf Jahren nicht verändert.

Meine Meinung:
Endlich geht die Geschichte weiter, die bei Band 1 mit einem so fürchterlich großen Cliffhanger endete. Fast ohne Probleme steigt man wieder ein, auch wenn zwischenzeitlich ganze fünf Jahre vergangen sind. Nach und nach verfolgt man, wie die Beiden die letzten Jahre verbracht haben. Audrey immer noch auf der Suche, ihrem endlosen Leben ein Ende zu setzen und Kyle auf der Suche nach dem Glück, von dem er meint, es endlich gefunden zu haben.

Am meisten war ich wohl entsetzt über Kyles Leben. Er hat so ein großes Lügengestell aufgebaut, dass er selbst völlig überzeugt von dem ist, was er tut. Doch man kann ihm natürlich nicht mal einen Vorwurf machen, denn seine Verzweiflung,  zu überleben ohne den wichtigsten Teil in seinem Leben, ist nahezu greifbar. So kann man dann aber auch seine Wut fast greifbar spüren, als er merkt, dass Audrey gar nicht tot ist.

Es ist so ein verzweifeltes Miteinander, dass man als Leser ernsthaft überlegt, wen von Beiden man hier am liebsten schütteln möchte, damit er zur Vernunft kommt. Denn beide Seiten sind so überzeugend, dass es scheinbar keinen Ausweg gibt.

Ich würde gern noch viel mehr erzählen, aber alles weitere würde einfach zu viel verraten. Ich kann nur sagen, dass ich auch dieses Buch der Autorin wieder inhaliert habe und gefühlt viel zu schnell am Ende war. Sehr schade, denn ich hätte noch Stunden dort verbringen können.

Fazit:
Der zweite Teil setzt nahtlos an den ersten an, was die Spannung angeht und sofort ist man wieder in der Geschichte - auch wenn inzwischen 5 Jahre vergangen sind. Es ist für den Leser fast nicht möglich, das Buch zur Seite zu legen, da man unbedingt wissen möchte, wie die Geschichte weitergeht und endet.

Meine Wertung:



Hier noch einmal beide Teile:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen