Montag, 6. März 2017

[Rezension] Stefanie Hasse - Nadiya & Seth 1 - Graues Herz

Verlag: impress

ebook: KLICK - 3,99 € - 331 Seiten
Reihe: Ja - Band 1 von ?
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Fantasy

Die Autorin:
Stefanie Hasses Liebe zu Büchern begann irgendwann Ende der 80er Jahre. 2011 fing sie an, ihre eigenen Ideen zu entwickeln. Buchfiguren und fiktive Welten sind seither fest in ihrem Alltag verankert. Als Vielleserin ist sie stets auf der Suche nach neuem Lesestoff - und schreibt genau die Bücher, die sie selbst lesen wollen würde. 
Wer nach phantastisch-romantischen und dennoch spannenden Jugendbüchern sucht, überraschende Wendungen und Unvorhersehbarkeit schätzt, ist bei ihr genau richtig. Ob bei der Jagd nach herausgelesenen Buchfiguren (BookElements-Trilogie) oder der mythologischen Weitererzählung der tragischsten Liebesgeschichte aller Zeiten (Luca & Allegra-Dilogie), einer magisch-dämonischen Welt des Mondes (Darian & Victoria-Trilogie), einem düsteren Schattenreich (Neumondschatten) oder nicht zuletzt einem nicht ganz abwegigen Zukunftsszenario (The Evil Me) - Stefanie Hasse entführt den Leser stets in neue spannende Welten. Mehr Infos unter: www.StefanieHasse.de



Inhalt:
Magie ist verboten. Die Wenigen, die sie noch verspüren, verbergen sie. Nadiya merkt nach und nach, dass sie auch zu ihnen gehört. Doch sie kann sich niemandem anvertrauen. Bis sie ihm begegnet und spürt, dass auch er anders ist. Doch wer ist dieser Fremde, kann sie ihm vertrauen? Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, doch gleichzeitig ist da irgend etwas, was sie aufhält. Und dann geschieht etwas, was sie zum Handeln zwingt. Die Ereignisse scheinen sich zu überschlagen und nichts ist mehr, wie es war.

Meine Meinung:
Hmm schwierig. Fangen wir mal vorn an. Diese Reihe ist wohl eine Fortsetzung einer anderen Reihe, was ich aber leider nicht wusste. Ich hätte dann wohl zuerst die erste Reihe gelesen. Es ist allerdings nicht von gravierender Bedeutung, da man diese Reihe hier unabhängig lesen kann .. trotzdem habe ich irgendwie das Gefühl, etwas verpasst zu haben.

Die Geschichte ist wirklich toll. Fantasievoll, abwechslungsreich und auch oft überraschend, man weiß einfach nicht, wohin die Reise geht. Das macht es zu einem Pageturner. Auch die Figuren sind sehr detailreich und liebevoll herausgearbeitet und sie sind - egal ob gut oder vermeintlich böse - sympathisch und man widmet ihnen gern die Zeit. Auch wenn einem der ein oder andere vielleicht noch Rätsel aufgibt und man gefühlt nicht genug über ihn erfahren hat .. ich nehme an, das soll den Spannungsbogen für die weiteren Teile aufrecht erhalten. Da es auch nur in geringem Maße ist, kann man das sehr gut akzeptieren.

Was mir persönlich aber dann doch nicht so gefallen hat, ist der Wandel der Geschichte und der Figuren. Ich mag jetzt nicht in Details gehen, da ich niemandem die Spannung nehmen möchte, jedoch hab ich grad das Gefühl, ich lese eine Geschichte, die ich grad erst als Serie sah, zumindest was den Wandel betrifft ... ja, das Rad kann keiner neu erfinden, aber damit wurde die Geschichte für mich irgendwie hmm uninteressanter - und selbst wenn es mich nicht an etwas anderes erinnert hätte, gefiel mir auch die Wendung nicht.

Für mich endet die Geschichte auch irgendwie mitten in der Handlung. Ich weiß ja, dass Cliffhanger beliebt sind, ich finde sie trotzdem jedes Mal schade. Ich hoffe nun, dass der nächste Teil nicht zu lang auf sich warten lässt und sich die weitere Handlung für mich dann auch wieder individueller für mich anfühlt. Denn ich bin auf jeden Fall neugierig, wie es weiter geht, was sich daraus entwickelt.


Fazit:
Eine sehr fantasievolle, abwechslungsreiche Geschichte, die jedoch die Fortsetzung einer anderen ist. Man muss aber die Vorgeschichte nicht kennen, um diese hier zu verstehen ... ich hätte es jedoch lieber gewusst. Die Wendung in der Geschichte konnte mich nicht ganz so überzeugen. Das Buch endet für mich mit einem sehr großen Cliffhanger und ich hoffe, dass man nicht allzulang auf die Fortsetzung warten muss.

Meine Wertung:


Kommentare:

  1. Huhu,

    Stefanie Hasse hat wirklich den Bogen raus beim Schreiben oder? ...immer wieder gibt es neue Romane.

    Von der Bloggerin zur Schreiberin...toll, einfach nur toll finde ich das !!

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      Ja das stimmt, eine tolle Wendung!

      LG Sandra

      Löschen
    2. Hallo Karin,

      Ja das stimmt, eine tolle Wendung!

      LG Sandra

      Löschen