Donnerstag, 2. März 2017

[Rezension] Kate Lynn Mason- Heartbreaker

Taschenbuch: KLICK - 12,99 € - 308 Seiten
ebook: KLICK - 4,99 €
Reihe: Nein
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:
Kate Lynn Mason ist die andere Seite der Liebesromanautorin Kate Sunday, die seit 2012 ihre Leser mit gefühlvollen, romantischen Liebesgeschichten verzaubert. Kate Lynn Mason schreibt prickelnd-erotische, sexy Romance sowie New Adult.
Geboren in Köln und aufgewachsen in Süddeutschland, lebt Kate heute mit ihrer Familie an der Bergstraße. Ein Teil ihres Herzens ist bei diversen Aufenthalten in Australien und den USA geblieben. Sie liebt Pizza, Katzen und Sonnenuntergänge und träumt von einem rosenumrankten Cottage an einer wildromantischen Meeresküste. 







Inhalt:
Ash passt es gar nicht, dass sie zurück in ihren Heimatort muss. Drei Jahre ist es her, seit sie regelrecht von zu Hause wegrannte, weil ihr Herz gebrochen war. Gebrochen durch Logan, den sie so liebte, aber auch durch ihren Vater, der ihr keinen Glauben schenken wollte und sie mehr oder weniger rauswarf. Doch jetzt muss sie zurück. Ihrem Vater geht es schlecht und ihre Zwillingsschwester Skye braucht ihre Hilfe in dem kleinen Bed & Breakfast Hotel. Ash hofft, dass sie Logan in der kurzen Zeit ihres Aufenthalts nicht begegnen wird. Umso geschockter ist sie, als sie ihm im Haus ihres Vaters begegnet. Und ihr Hass auf ihn beginnt mit der Sehnsucht nach ihm zu kämpfen. Doch selbst, wenn sie ihm jemals vergeben könnte, ist er unerreichbar für sie.

Meine Meinung:
Eine Geschichte, die mich zweigeteilt zurück lässt. Zum einen ist da Ash, die ich eigentlich sehr mag. Sie tut mir leid, denn das Leben spielt ihr nicht wirklich nett mit. Ich kann den Zwiespalt ihrer Gefühle sehr gut verstehen und auch ihre Zerrissenheit. Dann  ist da Logan, der in der Vergangenheit etwas tat, was ich nur zum Teil verstehen konnte. Ja, was er damals tat, war für den Moment zu erklären, nicht aber sein Verhalten danach. Das machte ihn für mich, auch wenn ich den ursprünglichen Grund verstehen konnte doch sehr unsympathisch. Und eine Geschichte, bei dem man eine der Hauptfiguren nicht mag, bekommt irgendwie einen Beigeschmack, den man auch nicht ganz wieder los wird, egal was noch geschieht.

Auch die Rolle, die Ashs Vater spielt, hat mir überhaupt nicht gefallen. Für mich war er von Anfang an unsympathisch und das änderte sich auch nicht mehr. Für mich war sein Verhalten unentschuldbar. Und daher tat mir Ash sehr leid und das brachte sie mir sehr nahe.

Skye dagegen mochte ich eigentlich sehr gern. Sie ist die ruhigere der beiden Schwestern, die scheinbar immer ein bisschen hinter dem Temperament und damit der Aufmerksamkeit, die Ash zugeteilt wird, zurückstecken muss. Überhaupt war das Bild, dass die Zusammengehörigkeit der zwei Schwestern anging sehr schön und dass trotz all der Umstände drumherum, mit denen sie zu kämpfen hatten.

Die Geschichte lässt sich sehr schön und leicht lesen und man merkt kaum, wie die Seiten vergehen und man schon am Ende angekommen ist. Doch leider geht sie mir aufgrund der nicht so sympathischen Charaktere in Form von Logan und Ashs Vater nicht so wirklich ans Herz, sondern lässt mich eher ein bisschen traurig zurück.


Fazit:
Eine Geschichte, die mich leider nicht ganz überzeugen konnte, da mir nicht alle Charaktere gefielen. Besonders in Form von Logans Verhalten hinterlässt das bei mir eher einen bedauernden Nachgeschmack. Ich würde dem Buch am ehesten 3.5 Sterne geben. Da mir 3 aber zu wenig sind, habe ich auf 4 aufgerundet.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen