Mittwoch, 1. März 2017

[Rezension] Ellen McCoy - Unsäglich verliebt

Taschenbuch: KLICK - 8,90 € - 262 Seiten
ebook: folgt in Kürze
Reihe: Ja aber abgeschlossene Bände
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:
Ellen McCoy wohnt mit ihrem Mann und ihren zwei kleinen Töchtern in der Nähe von Köln. Sie ist eine absolute Leseratte und liebt es, in schönen Geschichten zu versinken. „Unsäglich verliebt“ ist ihr erster humorvoller Liebesroman. Für dieses Jahr ist noch eine weitere Geschichte aus der „Alaska wider Willen“-Reihe geplant. Gern können Sie persönlich Kontakt zu Ellen McCoy aufnehmen unter https://www.facebook.com/ellen.mccoy.autorin.












Inhalt:
Liv ist super erfolgreich in ihrem Job als Unternehmensberaterin und hofft, jetzt endlich das Angebot zur Partnerschaft von ihrem Chef zu erhalten. Doch bei dem Termin eröffnet er ihr nicht das erhoffte, sondern übergibt ihr einen weiteren Auftrag. Ausgerechnet Alaska ist ihr Ziel. Dort soll sie das nicht so erfolgreiche Sägewerk des Neffen ihres Chefs unter die Lupe nehmen. In Alaska angekommen zeigt sich Matt jedoch überhaupt nicht begeistert davon und macht ihr das Leben anfänglich zur Hölle. Was ihm dabei gar nicht passt ist, dass er sich zu Liv so hingezogen fühlt. Und auch Liv hat das erste Mal Probleme, sachlich zu bleiben. Als die Beiden nach einem Unfall auch noch liegen bleiben, nimmt die Katastrophe ihren Lauf.

Meine Meinung:
Ein wirklich super schöner Roman, der sich leicht und locker und mit einer gehörigen Portion Herz lesen lässt.  Es hat viel Spaß gemacht, Liv und Matt ein paar unterhaltsame Stunden zu begleiten und zu sehen, dass man gegen eine Anziehungskraft nahezu  machtlos ist.

Liv ist wahnsinnig ehrgeizig und ich bewundere immer wieder Frauen, die so sind. Mir fehlt da wohl ein Gen für, um das wirklich nachempfinden zu können, was so toll an 12 Stunden Tagen ist. Doch Liv überzeugt mit ihrer ganzen Art, dass man ihr die Begeisterung für das, was sie tut, absolut abnimmt. Und doch zeigt uns die Geschichte auch, dass das nur so lange gut geht, bis man gezeigt bekommt, dass da doch noch was anderes ist. Und was hätte man bei Liv anderes vermuten können, als dass ihr Kopf trotzdem den Kampf mit ihrem Herz gewinnt.

Matt ist wieder so ein typischer Frauentyp, den es einfach braucht, um wirklich in eine Geschichte wie diese zu fallen und atemlos zu verfolgen, wie das Schicksal so seinen Lauf nimmt. Es braucht einfach Männer wie ihn, um Geschichten zu einem *hach* mutieren zu lassen. Und das ist der Autorin hier wieder ausgesprochen gut gelungen.

Mir gefiel auch der Inhalt rund um die Unternehmensberatung sehr gut. Wo ich zuerst dachte, das könnte hier und da vielleicht zäh und langweilig werden, wurde ich eines besseren belehrt. Denn obwohl es einige Ausflüge in das Thema gab, war es so locker und leicht in die Geschichte eingeflochten, dass es kein bisschen langweilig wurde und trotzdem genug zeigte, worum es hier eigentlich geht.

Von mir aus hätte die Geschichte allerdings noch ausführlicher und länger sein können .. viel zu schnell war ich am Ende angekommen.

Fazit:
Eine schöne, lockere Geschichte mit viel Herz und interessanten Themen. mir hat das Buch ein paar sehr schöne Stunden beschert und ich hätte mir tatsächlich gewünscht, dass es noch länger gewesen wäre.

Meine Wertung:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen