Donnerstag, 12. Januar 2017

[Rezension] Sabine Schulter - Melody of Eden 1 - Blutgefährten

Verlag: Dark Diamonds by Carlsen

ebook: KLICK - 4,99 € - 302 Seiten
Reihe: Ja - Teil 1 von ?
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Young Adult Fantasy


Die Autorin:
Sabine Schulter wurde 1987 in Erfurt geboren, lebt nun aber mit ihrem Mann in Bamberg. Trotz ihres abgeschlossenen Oecotrophologie-Studiums fokussierte sie sich auf das Schreiben von Fantasy-Büchern.
Die Leidenschaft für das Schreiben besitzt sie seit der Grundschule. Sie liebt das Spiel mit den Emotionen und möchte ihre Leser tief in ihre Bücher ziehen, die oft von dem Zusammenspiel der Protagonisten untereinander geprägt sind. Viel Spannung gehört in ihre Geschichten genauso wie ein Happy End und unvorhergesehene Wendungen.
Mit Die Erwachte begann sie ihre Karriere und damit den Auftakt zur Sin und Miriam-Trilogie, die erst den Auftakt zu den Welten zeigt, die in Sabine Schulters Kopf existieren.



Inhalt:
Melody ist überzeugt, dass es Vampire gibt. Zu hartnäckig halten sich die Gerüchte über die Unterwelt und auch über die Nachtpolizei. Um das Rätsel zu lösen, schleppt sie ihre Freundin zu einem der Eingänge in die Unterwelt. Doch hier läuft alles so schnell aus dem Ruder, dass sie die Ereignisse nicht mehr stoppen kann. Sie wird von einem Wilden in die Unterwelt gezogen und nur knapp von Eden gerettet. Eigentlich sollte sie dann ihr Leben normal weiterleben, doch ihr geht der gutaussehende Retter nicht aus dem Kopf. Und bald schon kreuzen sich ihre Wege erneut und viel zu spät wird Mel klar, dass manche Entscheidungen Konsequenzen mit sich bringen, die nur schwer zu ertragen sind.

Meine Meinung:
Und da war es wieder .. eins dieser Bücher, das einen auf der ersten Seite packt und in seinen Bann zieht und dann auch nicht mehr loslässt. Für das man sämtliche Pläne des Tages verschiebt, weil man einfach nur weiter lesen möchte.

Ja ich gebe zu, gerade bei Vampiren bin ich doch nach wie vor schnell zu begeistern, für mich sind sie die faszinierendsten Wesen der paranormalen Welt. Und ich bin immer wieder begeistert, wie unterschiedlich die Autoren ihre Welt schildern. Und gerade das ist in diesem Buch wirklich faszinierend gut gelungen. Eine Vampirwelt die sich aufteilt in hmm, na sagen wir mal gut und böse. Und auch die Idee, wie es dazu kommt. Auch sind die Vampire hier nicht mit vielen Klischees behangen, sondern bringen sehr viele neue Ideen mit sich, was mir sehr gut gefiel.

Die Charaktere der Hauptpersonen sind sehr individuell und ich freue mich wirklich darauf, sie nach und nach kennenzulernen, was ganz offensichtlich der Fall sein wird. Hier in diesem Buch geht es aber hauptsächlich erst einmal um Mel und Eden. Mel mag ich super gern. Ich bin begeistert von ihrer positiven Art und ihrer Sicht auf die Dinge, von der man sich selbst ruhig etwas annehmen sollte. Doch trotz all ihrem Optimismus verschließt sie nicht die Augen vor der Realität, was sie in all ihrem Sonnenschein dann doch sehr normal erscheinen lässt. Eden ist mehr der ruhige, verschlossene Typ mit der dunklen Vergangenheit, der zunächst sehr unnahbar ist, was ihn interessant macht. Und obwohl er eigentlich scheinbar genau der perfekte Held einer Geschichte ist, konnte er mich nicht 100%ig überzeugen ... ich glaube, da könnten andere Charaktere spannender werden. Nichts desto trotz mochte ich ihn sehr gern und die Zeit mit ihm und Melody war wirklich schön zu lesen.

Das Buch ist in 2 Teile aufgeteilt. Der erste ist nur aus Melodys Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben, was - wie ich finde - den Leser immer ein Stück mehr in die Geschichte zieht.

Der zweite Teil ist abwechselnd aus der Sicht von Mel und Eden geschrieben - und beide aus der Ich-Perspektive und ich muss sagen, hier hat mich Edens Part aus dieser Sicht nicht ganz so überzeugen können, hier hätte mir wohl eine andere Perspektive mehr gelegen... Es war jedoch nicht so gravierend, als dass es mich aus der Faszination der Geschichte gezogen hätte.

Fazit:
Ein toller Auftakt einer Reihe rund um Vampire, die mich mit vielen neuen Ideen begeistern konnte. Sympathische Hauptcharaktere und ein toller Schreibstil ließen mich das Buch nicht wirklich aus der Hand legen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

Meine Wertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen