Mittwoch, 16. November 2016

[Rezension] Virginia Fox - Rocky Mountain Yoga - Jaz + Jake

Band 1 der Rocky Mountain Serie

Taschenbuch (30.3.15): KLICK - 17,11 € - 390 Seiten
ebook: KLICK - 3,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden. Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar. Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. Mehr über die Autorin auf Facebook facebook.com/authorvirginiafox oder virginiafox.com.


Inhalt:
Jaz ist erschüttert, als sie feststellt, dass Paul nicht nur faul, sondern auch hinter ihrem Geld her ist. Es es zu einer brenzligen Situation kommt, packt sie das nötigste und flüchtet zu ihrer Großmutter nach Independence. Hier hofft sie, von vorne beginnen zu können. Denn alles, was sie möchte, ist ein ruhiges Leben und sich ihrer großen Liebe, dem Yoga zu widmen. Doch kaum angekommen, sieht sie sich schon wieder in neuen Schwierigkeiten in Person des Sheriffs. Zunächst geht er noch seinen Pflichten nach, doch bald schon knistert es zwischen ihm und Jaz gewaltig. Doch ihre Flucht war wenig hilfreich und schon bald wird ihr Leben bedroht und Jaz ist überfordert mit den Ereignissen. Ein großer Halt ist die Gemeinschaft des kleinen Ortes. Was ihr zunächst fast zuviel Nähe und Einmischung ist, wächst ihr nach und nach immer mehr ans Herz. Denn auf die Bewohner von Independence kann man zählen, wenn man sie am nötigsten braucht - und auch auf den Sheriff.

Meine Meinung:
Also entweder ist es grad ein Trend, oder ich habe intuitiv wieder nach einer Buchreihe gegriffen, die mich stark an Virgin River erinnert. Aber nur vom Grundgerüst her. Eine kleine Stadt mit einem großen Zusammenhalt, wo nach und nach neue Einwohner hinzukommen und sich in die Gemeinschaft einfügen. Der Rest der Geschichte hat völlig eigene, interessante Ideen. Doch durch das Grundgerüst fühlte ich mich erstmal schon ein bisschen zu Hause. Sympathische Protagonisten, Spannung, prickelnde Gefühle und eine mitreißende Geschichte taten ihr übriges.

Obwohl ich weder auf vegetarisches Essen noch auf Yoga stehe, gefiel mir Jaz trotz ihres Enthusiasmus in diesen Bereichen super gut. Sie hatte ihren eigenen Kopf, verfolgte ihr Ziel und ließ sich nicht unterkriegen. Und nahm auch mal einen Ratschlag an. Auch ließ sie sich nicht abschrecken von Mauern, hinter denen sich interessante Personen versteckten. Ich gebe zu, am Ende des Buches hätte ich glatt auch eine Yoga-Stunde bei ihr haben wollen :)

Der Sheriff, also Jake .. ja was soll ich da groß zu sagen - er ist der typische Liebling so einer Geschichte. Er geht in seinem Beruf auf, ist liebenswert, aber dennoch ein Mann und ein großer Beschützer von Menschen, die ihm nahe stehen ... wer würde sich in seiner Gegenwart nicht wohlfühlen.

Doch auch alle anderen Personen in diesem Buch, die eine kleinere oder größere Rolle spielen sind so vielseitig und interessant, dass man immer mehr und mehr von ihnen lesen möchte. Und ich hoffe, die bereits erschienenen Fortsetzungen werden genau das bringen ... man kann es an den Titeln aber schon erahnen und ich bin sicher, bald schon einen weiteren Teil lesen zu wollen.

Fazit:
Ein schöner Auftakt einer Reihe, bei dem die Teile abgeschlossen sind, und dennoch alle miteinander verbunden. Dieser erste Teil führt den Leser nach Independence - und zu seinen liebenswerten Einwohnern und solchen, die es noch werden wollen. Die Geschichte enthält Spannung, Knistern und viel Abwechslung und so ist das Ende viel zu schnell erreicht. Und ich möchte unbedingt weitere Teile lesen!

Meine Wertung:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen