Donnerstag, 18. August 2016

[Rezension] Nelly Berlin - Verliebt aus heiterem Himmel

Taschenbuch: KLICK - 9,99 € - 316 Seiten
ebook: KLICK - 2,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance


Die Autorin:
Nelly Berlin ist eine deutsche Ärztin und Autorin. Sie liebt romantische Geschichten mit liebenswerten Charakteren, unerwarteten Wendungen und einem schönen Happy End. 
Da solche Geschichten im echten Leben nicht so häufig sind, hat Nelly beschlossen, ein paar erfundene hinzuzufügen. Ihre Geschichten sind sonnig und fröhlich, die handelnden Personen liebenswert und charmant. Nelly liebt es, ihre Leserinnen und Leser zum Lächeln zu bringen und sie für ein paar Stunden aus dem Alltag zu entführen. Und gibt es eine bessere Medizin als Träumen und Lachen? Homepage: www.nellyberlin.de






Inhalt:
Marielle ist auf dem Weg nach Schottland, um dort für ihre Cousine Georgia einen Werbevertrag zu retten, da diese sich in einen der Firmenchefs - Brandon - verliebt hat und eiskalt abserviert wurde. Doch Georgias Existenz hängt von diesem Vertrag ab und Marielle konnte mal wieder nicht nein sagen. Dabei hat sie eigentlich keine Ahnung, was sie in Schottland überhaupt machen soll. In Schottland trifft Marielle jedoch nicht auf Brandon, sondern auf seinen Bruder Arthur. Ein schlimmer Streit mit Brandon lastet auf ihm und er erkennt seine Chance in Marielle und macht die Vertragsunterzeichnung davon abhängig, dass sie auch Brandon ins Boot holt. Marielle bleibt nur ein Weg: der nach New York, wo Brandon lebt. Mit sehr gemischten Gefühlen, denn einem Mann zu begegnen, der so mit den Frauen spielt, ist das letzte was sie will. In New York läuft jedoch alles anders, als Marielle erwartet hat. Hals über Kopf verliebt sie sich, nicht wissend, wer ihr da so den Kopf verdreht. Dass das nur in einer Katastrophe enden kann, ist vorprogrammiert.

Meine Meinung:
Was eine anfangs verwirrende und dennoch mitreißende Geschichte. Es ist dem Leser zu Beginn etwas schwer, den verschiedenen Erzählsträngen der Geschichte zu folgen. Zu viele Namen, Orte und Geschichten prasseln auf einen ein. Zum einen die Brüder Arthur (in Schottland) und Brandon (in New York) - und ihre gemeinsame Geschichte, wie sie zu ihrer Whisky-Destellerie gekommen sind. Dann haben wir die Cousinen Georgia (und ihre Mutter Alexandra) und Marielle, die eigentlich nicht viel gemeinsam haben und deren Geschichte hier dennoch miteinander verbunden ist. Und dann gibt es da noch Greta (Marielles Mutter) und Lalie (Gretas Tante). Und dann vergessen wir nicht Hannah (Marielles Freundin und Mitbewohnerin) und ihre Geschichte. Und eigentlich gibts noch viel mehr Personen.

Die Geschichte springt mal hierhin, mal dorthin. Mal ist man in der Vergangenheit, mal in der Gegenwart. Doch obwohl es nach absolutem Chaos klingt, ist es trotzdem möglich, der Geschichte zu folgen. Und nach und nach und nach entwirren sich die Fäden und laufen zusammen. Ich fand es sehr geschickt und auch irgendwie schön, dem ganzen zu folgen. Auch wenn für mich Greta und ihre Geschichte eher ein Nebenschauplatz waren.

In seinen Bann gezogen hat mich dagegen die Geschichte in New York, Brandon, der Whisky (ich liebe schottischen Whisky) und auch der vermeintliche Feuerwehrmann (ja auch die liebe ich *lach*). Und vor allem auch Marielle, die ich wirklich gern mochte. Sie ist so natürlich und liebenswert. Ein wirklich herzensguter Mensch, der jedoch sein Wohl immer hinten anstellt, was manchmal dazu führt, dass sie die Leidtragende ist.

Durch die vielen verschiedenen Geschichten ist das Buch so kurzweilig, dass man eigentlich viel zu schnell am Ende angekommen ist. Und hier wird wirklich jeder einzelne Faden aufgelöst. Nichts bleibt offen und so schließt man das Buch dann mit einem wirklich entspannten, zufriedenem Lächeln.

Fazit:
Eine Vielzahl von Geschichten sind hier in diesem Buch vereint, die alle den Leser gut unterhalten und mitnehmen. Die Hauptfigur ist ganz klar Marielle, die liebenswert ist und mit der der Leser gern seine Zeit verbringt. Vereint mit den Schauplätzen Schottland und New York zieht es den Leser in seinen Bann und viel zu schnell ist man schon am Ende angekommen. Einfach schön!

Meine Wertung:






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen