Mittwoch, 8. Juni 2016

[Rezension] Julia Hanel - Zwei fürs Leben

Verlag: ullstein

Taschenbuch (8.6.15): KLICK - 8,99 € - 304 Seiten
ebook: KLICK - 4,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:
Julia Hanel, geboren 1987, studierte Literaturwissenschaft in Bamberg und arbeitete danach als Redakteurin für ein Lokalmagazin in Fulda. Heute lebt und arbeitet sie in Würzburg.












Inhalt:
Als Anni nach einem Unfall im Krankenhaus aus dem Koma erwacht, ist nichts mehr wie es war. Denn sie hört Stimmen. Gut, um genau zu sein - eine Stimme: die von Ben. Zuerst hat Anni Angst, dass sie verrückt wird, ihr Gehirn durch den Unfall zu sehr geschädigt wurde. Dann ist sie genervt von Ben. Doch nach und nach werden die Gespräche intensiver und Ben wird mehr und mehr zu einem Vertrauten. Doch leider ist die Zeit die sie verbringen nie vorhersehbar, doch immer öfter wünscht sie sich diese Zeit herbei. Bis Ben auf einmal nicht mehr da ist und Anni versuchen muss, die Lücke, die er hinterlässt zu füllen. Doch nichts ist für immer und dann kommt der Tag, an dem sie seine Stimme wieder hört. Doch ein geplantes Treffen endet nicht so, wie sich Anni das erhoffte .. denn Ben ... aber das solltete Ihr lieber selbst lesen ;)

Meine Meinung:
Ich möchte mal ein bisschen ausholen ... ich kam sehr unvermutet zu diesem Buch. Ein vorangehendes Gespräch über ein Cover. Als ich es dann erblickte und die Gelegenheit bekam ein signiertes Exemplar zu ergattern, nahm ich sie wahr. Nur aufgrund des Gesprächs und des Covers. Und es lag auch nur kurz im Regal, denn es machte mich sehr neugierig. Und ich begann, ohne überhaupt mal einen Blick auf den Inhalt geworfen zu haben :)

Und ich wurde wirklich positiv überrascht. Denn mich erwartete eine wirklich gefühlvolle, mitreißende Geschichte. Ja, Gespräche mit einem im Koma liegenden sind nichts neues. Gibts schon .. als Bücher und Filme. Ich weiß. Und Anfangs fühlte ich mich auch ein bisschen in einer Art Wiederholung. Und doch gab es so viel anderes, was mich hier fesselte... die Fragen, gibt es die beiden wirklich oder ist einer nicht real. Werden sie sich treffen, wird es ein nächstes Gespräch geben, wie verlaufen ihre Geschichten, leben sie eigentlich in der gleichen Zeit, der gleichen Stadt, ist es möglich, daraus etwas reales entstehen zu lassen .. wie ist ihre Vergangenheit, die immer nur angerissen wird, wie ihre Zukunft. Irgendwie prasselten die Fragen nur so auf mich ein und so konnte ich gar nicht anders, als weiter und weiter zu lesen.

Manche meiner Vorstellungen wurden so erfüllt, wie ich es mir dachte .. andere wiederum waren so utopisch und wurden von den Beiden dann auch überlegt, dass ich mitlachen musste, als sie selbst darüber lachten .. irgendwie fand ich das unheimlich *schmunzel* Denn so einfach, wie ich mir das gedacht habe, machte es mir die Autorin bei weitem nicht und überraschte mich damit immer wieder aufs Neue.

Ich hab Euch mal einen Auszug mitgebracht, der das ganz gut widerspiegelt:

"Ich bin aber keine Einbildung. Ich bin ein menschliches Wesen mit einem Herz, einer Seele, Freunden, einem Zuhause, guten und schlechten Eigenschaften, Lastern und ..."
"Auch das würde die Erfindung meiner Phantasie jetzt behaupten, um mich zu überzeugen, dass sie keine ist." .... 

Das Buch ist immer wieder abwechselnd aus der Sicht von Anni und Ben geschrieben. Ich bin sowieso ein Fan der Ich-Perspektive und wenn es dann wie hier noch wechselt, fühlt es sich an, als würde man tiefer und tiefer in die Geschichte hinein gezogen.

Der Schreibstil der Debütautorin hat mir sehr gut gefallen und ich hoffe, wir bekommen weitere Bücher von ihr zu lesen - ich jedenfalls werde gerne zugreifen!

Fazit:
Sicherlich keine neue Geschichte, die hier erzählt wird. Doch der Verlauf hat mich überrascht und es geschafft, das Buch nicht aus der Hand legen zu wollen. Eine schöne Geschichte mit Herz, die aber auch sehr viel feinen Humor enthält. Wundervoll!

Meine Wertung:





Kommentare:

  1. HI!
    vielen dank für die Rezension. Das Buch subt hier noch und jetzt freue ich mich richtig aufs lesen.
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja mach das mal, mich hat es wirklich positiv überrascht!

      Löschen