Dienstag, 31. Mai 2016

[Rezension]Sarah Morgan - Sommerzauber wider Willen

Achtung: Dies ist Band 2 der Reihe

Verlag: mira
Taschenbuch (10.6.15): KLICK - 9,99 € - 368 Seiten
ebook: KLICK - 9,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:
Ihre schriftstellerische Karriere startete Sarah Morgan bereits als Kind - mit der Biografie eines Hamsters. Als Erwachsene arbeitete sie zunächst als Krankenschwester, bis sie nach der Geburt ihres ersten Kindes die Schriftstellerei erneut für sich entdeckte. Zum Glück! Ihre humorvollen Romances wurden weltweit mehr als 11 Millionen Mal verkauft. Die preisgekrönte Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von London.






Inhalt:
Sean kommt nur noch selten nach Snow Crystal. Zu groß ist das Zerwürfnis mit seinem Großvater und dieser überfällt ihn bei jedem Besuch auch mit Vorwürfen. Doch nun ist er durch den Gesundheitszustand seines Großvaters gezwungen nach Haus zu kommen, zumindest für ein paar Tage. So trifft er auch wieder auf Elaine, mit der er bei seinem letzten Besuch eine heiße Nacht verbrachte  - ein Erlebnis, dass er nicht so schnell vergessen kann. Wie passend, dass sowohl er als auch Elaine keine feste Beziehung wollen. Doch während sich Sean immer mehr zu ihr hingezogen fühlt, scheint sie immer mehr auf Abstand zu gehen, bis sie eines Tages ganz verschwindet. Zu groß sind die Schatten ihrer Vergangenheit. Nie wieder will sie sich verlieben, das hat sie sich geschworen.

Meine Meinung:
Eine sehr schöne Fortsetzung des ersten Teils, wobei man klar sagen muss, dass die Teile unabhängig voneinander zu lesen sind, da hier die Hauptpersonen andere sind, als noch im ersten Teil. Jedoch sind so viele Verknüpfungen, dass ich stark dazu raten würde, zuerst „Winterzauber wider Willen“ zu lesen.

Ich muss sagen, mir gefiel dieser zweite Teil nicht ganz so gut wie der erste. Mir war es ein bisschen zu viel Katz und Maus Spiel zwischen Sean und Elaine, wobei mir beide auch nicht so nah kamen, wie noch die Protagonisten des ersten Teils. Dort habe ich sehr mitgefiebert, hier war ich irgendwann an einem Punkt wo ich dachte: „könnt Ihr Euch bitte entscheiden, es wiederholt sich“. Glücklicherweise änderte sich das dann irgendwann auch und die Geschichte ging weiter. Doch der Zauber des ersten Teils blieb aus.

Schön fand ich aber, wie es sich im Lauf der Geschichte entwickelte – vor allem auch außerhalb dieser zweier Beziehung, also mehr was mit der Familie und mit Snow Crystal besonders geschah. Das ist es, was ich an Reihen oft sehr schön finde, wenn die Geschichte an sich abgeschlossen ist, andere Personen dann im Mittelpunkt stehen, aber dennoch das ganze drumherum weitergeht. Das fühlt sich irgendwie immer so an wie „zurückkehren“.

Auch wenn mir dieser Teil nicht ganz so gut gefiel, wird es mich nicht davon abhalten, auch den weiteren „Weihnachtszauber wider Willen“ zu lesen und ich freue mich schon drauf.

Fazit:
Eine schöne Fortsetzung der Reihe, auch wenn mir dieser zweite Teil nicht ganz so gut wie der erste gefiel. Für mich war das hin und her zwischen den Protagonisten zu lang. Dennoch war es schön, wieder etwas über den bezaubernden Ort und seine Bewohner zu lesen und ich freue mich schon auf den dritten Teil.


Meine Wertung:





Hier noch einmal die ersten 2 Teile:





Kommentare:

  1. Hey!
    Ich kann dir in allen Punkten zustimmen. Mir hat Band 2 auch nicht ganz so gut gefallen, wie Band 1. Band 3 wird aber wieder viel besser.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den hab ich leider nicht ... und mein SUB ist so noch so hoch *seufz*

      Löschen
  2. Huhu,

    hihi...das Cover kam mir gleich so bekannt vor.

    Schönen Mittwoch..LG..Karin...

    AntwortenLöschen