Freitag, 6. Mai 2016

[Hörbuch-Rezension] Nicholas Sparks - Wenn Du mich siehst

Verlag: RandomHouse

gebunden (8.3.16): KLICK - 19,99 € - 576 Seiten
ebook: KLICK - 15,99€
Hörbuch-CD: KLICK - 19,99 €
Hörbuch-Download: KLICK - 27,88 € - oder audible

Der Autor:
In der Silvesternacht des Jahres 1965 kam Nicholas Sparks zur Welt. Nach einigen Umzügen wurde seine Familie schließlich 1974 in Kalifornien sesshaft. Sparks erinnert sich an eine glückliche Kindheit, obwohl um ihn herum durchaus auch Armut sichtbar war. Er war ein guter Schüler und begabter Sportler und machte 1988 ein ausgezeichnetes Examen in Betriebswirtschaft. 1989 heiratete er seine Cathy. Beruflich hat sich Sparks zunächst als Gründer einer Orthopädiefirma versucht, später u. a. als Immobilienmakler und Kellner, um schließlich auch einige Jahre Erfahrungen als Arzneimittelvertreter zu sammeln. 1997 konnte er sich dann endlich auf das konzentrieren, was ihn schon lange mehr bewegt hatte als seine Jobs: das Schreiben; der Erfolg von "Weit wie das Meer" machte es möglich.


Inhalt:
Colin ist früher oft mit dem Gesetz aneinander geraten und versucht jetzt alles, ein neues Leben zu beginnen. Eine Beziehung gehört ganz klar nicht dazu, denn er will sich von seinem Weg nicht abbringen lassen. Doch das Schicksal lässt ihn auf einer einsamen Landstraße auf Maria treffen, der er bei einer Reifenpanne hilft. Da Colin gerade von einem Kampf kommt, sieht er grauenvoll aus und Maria hält ihn ängstlich auf weitem Abstand. Doch obwohl beide froh sind, als sie wieder ihrer Wege gehen, scheint das Schicksal sie wieder zusammen zu führen. Und eigentlich können sie einander auch nicht vergessen. Doch noch während sie sich näher kommen, holt Maria ihre Vergangenheit ein und es scheint, dass die Vergangenheit nur eins im Sinn hat: Marias Leben zu beenden.

Meine Meinung:
Ich hatte das große Glück und konnte Karten für eine Lesung von Nicholas Sparks - zusammen mit dem Hörbuchsprecher Alexander Wussow ergattern. Auf alles war ich vorbereitet, nur nicht darauf, was für ein unglaublich unterhaltsames und lustiges Team die Beiden sind. Ich kann es jedem nur empfehlen, es war wirklich genial. Natürlich war dann auch klar, dass ich das Buch lesen musste - bzw. ich wollte unbedingt das Hörbuch hören, denn Wussows Stimme ist einfach sensationell für ein Hörbuch!

Sparks erzählte während der Lesung schon, dass er hier etwas ganz neues probiert hat. Und ja, das hat er. Auch wenn es im Hintergrund immer noch um Gefühle geht und um Schicksalsschläge, spielen die hier eher eine Nebenrolle. Ja, Colin und Maria entwickeln Gefühle, doch es sind für mich bei weitem nicht die großen, mitreißenden Gefühle gewesen, die ich von Sparks kenne und die ihn für mich eigentlich einzigartig und unverwechselbar machen.

Vielmehr erwartete einen hier ein Thriller - gut, vielleicht ein recht softer Thriller für hartgesottene Thriller-Fans - aber dennoch ging es überwiegend in diese Richtung. Maria wird verfolgt, immer wieder geschehen schlimme Dinge um sie herum. Man weiß anfangs nicht warum, dann wird etwas
in Marias beruflicher Vergangenheit aufgedeckt und - nein, hier kann nicht der Leser vermuten. Vielmehr rätseln die Beteiligten hier, wer es ist, entwickeln eine Spur, verfolgen diese. Dann gibts wieder neue Ereignisse, die noch mehr ans Licht bringen, weitere Personen werden mit hineingezogen und und und. Zwischendurch leidet die zarte Verbindung zwischen Colin und Maria natürlich darunter und die Art, wie sie damit umgehen .. da blitzt dann ab und an der alte Sparks durch.

Ja das Buch ist gut, ganz klar .. aber für meinen Geschmack hätte es auch jemand ganz anderes schreiben können. Vom "echten" Sparks hab ich hier nur wenig gefunden. Und obwohl es gut war, hoffe ich, dass nicht jedes Buch jetzt in die Richtung geht, denn mein Fall wäre es auf Dauer nicht. Und so kann ich das Buch auch nur eingeschränkt empfehlen: Für wirkliche Sparksfans, die nichts anderes mögen .. nun sie müssen es selbst testen, ob es ihnen zusagt. Für alle offenen und neugierigen auf jeden Fall :) Und wer bislang noch kein Hörbuch von Sparks gehört hat - die alle von Wussow gesprochen werden, dem muss ich das auf jeden Fall ans Herz legen .. eine wirklich gelungene Kombination!

Übrigens ... Maria hat mexikanische Wurzeln ... und mich verfolgte das ganze Buch lang Santanas Hit "Maria" ... sehr nett.

Fazit:
Ein sehr untypischer Sparks. Mir fehlten hier die wirklich großen Gefühle, die so typisch für Sparks sind und seine Bücher ausmachen. Dafür hat man hier mehr eine Art Thriller - soft, aber dennoch Thriller. Ich fand das Buch wirklich gut, jedoch hätte es auch jemand anders geschrieben haben  können. Mir fehlte der "echte" Sparks hier und ich hoffe, dass es nur ein einmaliges Experiment war.

Für alle interessierten .. hier ist ein Foto von Sparks und mir bei der Signatur des Buches :)



Meine Wertung:





Kommentare:

  1. Huhu,

    nettes Foto von Dir und dem Autoren.

    Danke dafür..LG..Karin...

    AntwortenLöschen