Donnerstag, 7. April 2016

[Hörbuch-Rezension] Nicholas Sparks - The Choice - Bis zum letzten Tag

Verlag: Random House

Hörbuch-CD (gekürzt): KLICK - 12,99 €
Hörbuch-Download (ungekürzt): KLICK - 18,35 €- oder audible
Taschenbuch: KLICK - 9,99 € - 432 Seiten
ebook: KLICK - 8,99 €

Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Der Autor:
In der Silvesternacht des Jahres 1965 kam Nicholas Sparks zur Welt. Nach einigen Umzügen wurde seine Familie schließlich 1974 in Kalifornien sesshaft. Sparks erinnert sich an eine glückliche Kindheit, obwohl um ihn herum durchaus auch Armut sichtbar war. Er war ein guter Schüler und begabter Sportler und machte 1988 ein ausgezeichnetes Examen in Betriebswirtschaft. 1989 heiratete er seine Cathy. Beruflich hat sich Sparks zunächst als Gründer einer Orthopädiefirma versucht, später u. a. als Immobilienmakler und Kellner, um schließlich auch einige Jahre Erfahrungen als Arzneimittelvertreter zu sammeln. 1997 konnte er sich dann endlich auf das konzentrieren, was ihn schon lange mehr bewegt hatte als seine Jobs: das Schreiben; der Erfolg von "Weit wie das Meer" machte es möglich.

Der Sprecher:

Alexander Wussow, geboren 1964, begann seine Schauspielkarriere am „Theater in der Josefstadt“. Seit den 1980er-Jahren spielt er in zahlreichen TV-Filmen und -Serien (u. a. Traumschiff). Als Hörbuchsprecher leiht er seit 2005 den Romanen von Nicholas Sparks seine gefühlvolle Stimme.


Inhalt:
Travis scheint der ewige Junggeselle zu sein, bis Gabby ihm begegnet. Doch selbst er ahnt am Anfang noch nicht, dass sich durch sie alles verändern wird. Stehen sich die beiden anfänglich eher abgeneigt gegenüber, werden sie bald zu guten Nachbarn, zu Freunden und noch mehr. Doch jede Idylle kann nicht existieren, ohne ein Drama, das den Zauber zerbricht. Und so kommt es wie es kommen muss - 11 Jahre nach ihrer ersten Begegnung schlägt das Schicksal zu und Travis wird vor die schwerste Entscheidung seines Lebens gestellt - wie weit darf man gehen im Namen der Liebe.

Meine Meinung:
Ich weiß noch genau, wie ich mein erstes Sparks-Buch - direkt nach seinem Erscheinen verschlang. Seitdem lese ich immer wieder Bücher von ihm, doch ich bin kein "ichmussalleseinebücherlesen-fan". Wenn ich große Gefühle brauche, etwas, was mich wirklich berührt, dann greife ich zu seinen Büchern. Man mag sie schmalzig oder kitschig nennen, ich nenne sie unglaublich gefühlvoll. Ich bin immer wieder erstaunt, dass ein Mann diese Bücher schreibt, doch wenn ich seine Dankesworte am Ende der Bücher lese und vor allem, wenn er von seiner Frau spricht, bin ich immer wieder überzeugt, dass auch Männer zu solch offenen Gefühlen fähig sind. Aber sie werden wohl immer Ausnahmen bleiben ... vielleicht auch gut so, denn genau das macht es zu etwas kostbarem.

Ich schreibe diese Worte, weil mich das letzte Buch, das ich las, überhaupt nicht mehr überzeugt hatte ... es war irgendwie anders. Daher zögerte ich lange, doch wieder eins zu lesen. Doch nachdem ich neulich das riesige Glück hatte und den Autor auf einer Lesung live erleben konnte - und auch den Sprecher seiner Hörbücher - Alexander Wussow - war ich überzeugt, ich muss unbedingt eins hören. Und so griff ich zu "The Choice"

Und ich war sofort von Beginn an gefangen in dieser Geschichte. Diese unendliche Leichtigkeit, die nur Sparks vollbringt, zum Beginn der Geschichte. Und Sparks-Leser wissen genau ... die Idylle trügt, das bleibt nicht so. Meist hat man ja erst ein Drama, bevor die Protagonisten zu sich finden. Hier aber ist es irgendwie andersrum. Es scheint so leicht, so spielerisch, wie sich Travis und Gabby näher kommen. Die anfängliche Ablehnung - zumindest auf Gabbys Seite und Travis neugieriges Interesse, die Übereinstimmungen in ihren Interessen, ihren Vorlieben. Das vorsichtige Aufeinanderzugehen - ein Weg der nicht aufzuhalten ist, wie magisch voneinander angezogen. Und dann whaam .. der Umschwung, der Jahrzehntesprung kam so überraschend, dass mir total der Faden verloren ging und ich tatsächlich noch mal zurückspulte.  Zuerst verstand ich gar nicht was da abging. Ahnte aber bereits schlimmes .. und es kam noch viel schlimmer als ich es erwartete ... doch das müsst Ihr selbst erleben.

Mich hat er mit diesem Buch jedenfalls wieder voll im Griff und natürlich liegt schon sein neustes bereit ... persönlich signiert .. aber davon in einer anderen Rezension mehr ;)

Dann aber noch ein Wort zum Sprecher Alexander Wussow - Ich gebe zu, ich kannte ihn nicht wirklich. Nicht als Schauspieler, nicht als Sprecher. Aber ich bin absolut begeistert. Was eine warme, einfangende Stimme. In einer tiefen Tonlage, die sofort meine Aufmerksamkeit packte und bei der es mir unmöglich war, mit den Gedanken abzuschweifen. Das schaffen nur wenige Sprecher und ich gebe zu, er hat sie alle noch übertroffen. Und es ist ganz klar .. ich brauche unbedingt mehr davon!

Fazit:
Es ist wieder ein absolut toller, typischer Sparks. Der mich gefangen nahm vom ersten Moment bis zum Ende. Sowohl Sparks Geschichte: Hier mal in umgekehrter Reihenfolge - erst eine bezaubernde Story und dann ein absolutes Drama. Als auch Wussows Stimme, die dieser Geschichte Leben einhaucht. Eine absolut gelungene Kombination, die man einfach mal erleben muss. Ich freue mich schon auf die Verfilmung - denn auch die Filme finde ich immer wieder gelungen :)

Meine Wertung:




Kommentare:

  1. Ich war ja erst selbst bei einer Buchsignierung von Nicholas Sparks in Wien (leider keine Lesung) und habe aber sein neuerstes buch hier. "The Chouice" habe ich aber auch noch nicht gelesen und werde mal in meiner Bücherei nachschauen....die haben einige Sparks Bücher, wo ich auch die meisten davon schon gelesen habe.
    Als Österreicherin kenne ich natürlich Alexander Wussow =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Martina,
      The choice fand ich wieder ganz typisch Sparks und richtig großartig.
      Sein neues .. hmm tja ... ja es war nett, aber total untypisch für Sparks .. eher ein Krimi .. und für mich ohne die großen Gefühle, die er sonst so zeigt - auch wenn es klar um eine Beziehung zwischen zwei Menschen geht. Nette Menschen .. aber irgendwie .. als hätts wer anders geschrieben *lol*

      Löschen
  2. Huhu,

    bei diesem Autoren gibt es immer so nette Cover, finde ich. Alles immer so leicht und heiter...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, die Cover mag ich auch gern .. wobei das jetzt das Filmcover ist, es gibt auch noch das vom ursprünglichen Buch, aber auch ein typisches Sparks-Cover :)

      Löschen