Montag, 21. März 2016

[Rezension] Doris Muliar - Sandwiches ohne Brot

Verlag: riva

Taschenbuch (15.2.16): KLICK -12,99  € - 92 Seiten
ebook: KLICK - 10,99 €
Genre: Rezepte - Low-Carb

Die Autorin:
Doris Muliar, gebürtige Österreicherin, ist Journalistin für Hörfunk, Fernsehen und Verlage. Seit Mitte der 90er-Jahre schreibt sie zahlreiche Bücher mit dem Schwerpunkt gesunde Ernährung und entwickelt die Rezepte dafür. Die viel beschäftigte Autorin weiß, wie wenig Zeit oft zum Kochen bleibt, daher sind ihre Rezepte auch für Ungeübte einfach und im Handumdrehen zubereitet.







Inhalt:
In diesem Buch findet Ihr über 80 Rezepte. Es handelt sich um Haupt- oder Zwischenmahlzeiten und kleine Snacks. Manches auch super als Fingerfood für Feiern oder Gäste geeignet. Hier sollte wirklich jeder etwas finden, was ihm schmeckt - solange er Gemüse mag. Denn das Gemüse ist hier ganz klarer Hauptbestandteil - oft aber ergänzt mit Fisch, Fleisch oder Käse ... ab und auch auch mal Tofu. Das Buch ist also nicht wirklich für Vegetarier und schon gar nicht Veganer geeignet, sondern richtet sich mehr an die Menschen, die einfach tolle Rezepte suchen, bei denen nur wenig Kohlehydrate vorhanden sind.

Meine Meinung:
Da ich mich momentan mit der "gesunden" Ernährung etwas ausgiebiger beschäftigte, gehört für mich auch eine Reduzierung der Kohlehydrate dazu. Wobei ich persönlich hier versuche, die leeren Kohlehydrate wie Weißmehl etc zu vermeiden und nicht generell alle kohlehydrathaltigen Produkte. Und so suche ich gerade im Bereich der Zwischenmahlzeiten oder auch für das Mitnahme-Mittags-Büro-Gericht Alternativen zu den sonst so üblichen belegten Broten. Und da lief mir dieses Büchlein hier über die Füße.

Das Buch besteht aus drei Seiten Inhaltsverzeichnis, zwei Seiten Erklärung worum es eigentlich geht und dann aus 82 Seiten Rezepte. Jede Rezeptseite besteht aus einem kleinen Bild, den Zutaten, der Portionenangabe, der Zubereitung und einem kleinen Tipp. Diese Tipps sind z.b. Veränderungen für Varianten, Verpackungstipps, Erklärungen etc. Die Fotos sind sehr ansprechend, die Rezepte leicht verständlich und man braucht überhaupt kein großes Können, um sich hier schnelle und gesunde kleine Häppchen zu zaubern. Ganz klar, alles im herzhaften Bereich.

Die Variationen sind für mich unglaublich vielfältig. Gerade wenn man bedenkt, ich persönlich mag z.B. keine Auberginen. Allerdings habe ich in dem Buch so vieles gesehen, dass es mich doch überzeugt hat, auch diese noch einmal zu probieren. Vieles lässt sich aber auch austauschen, zb. gegen Zucchini. Und selbst wenn ich die Auberginen-Gerichte meiden würde, so wären wirklich noch genug andere da, die einen abwechslungsreich gedeckten Tisch ermöglichen.

Es gibt in dem Buch keine Kalorienangaben oder ähnliches. Die meisten Rezepte sind allerdings aufgrund ihrer Zutaten auch nicht sehr kalorienreich - oder man kann sie durch Austauschen von Komponenten zu solchen machen - beispiel Mozzarella gegen Light-Mozzarella etc ... das bleibt hier jedem selbst überlassen.

Ansonsten sind die Gerichte noch einmal unterteilt in 4 Kategorien: "Belegt und bestrichen", "Prall gefüllt", "Toll gerollt" und "Schnell gebacken" .... ich denke man kann gut erahnen, was sich so dahinter verbirgt.

Fazit:
Ein kleines Büchlein, prall gefüllt mit wundervollen Rezepten für eine kohlehydratreduzierte Ernährung. Perfekt für kleine Zwischensnacks, oder auch Gerichte, bei denen man vielleicht mal auf Kohlehydrate verzichten möchte. Tolle Anregungen für Fingersnacks, die jedes Buffet um ein paar köstliche aber gesunde Variationen bereichern. Hier findet sich für jeden was, der Gemüse mag!

Meine Wertung:




1 Kommentar:

  1. Huhu,

    auf alle Fälle werde ich mal einen Blick riskieren, weil finde ich ja auch etwas dabei für meine Familie und mich.

    Danke für den Tipp..LG..Karin...

    AntwortenLöschen