Sonntag, 24. Januar 2016

[Rezension] Stella M. Lieran - Risse im Fundament - Hamburg Rain 2084



Achtung: 
Die erste Staffel umfasst 6 Teile, die unabhängig voneinander gelesen werden können.


Verlag: KNAUR 

ebook (7.12.15): KLICK - 3,99 € - 166 Seiten
komplette Staffel (14.12.): KLICK - 12,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Future Fiction
Autorin dieses Bandes: Stella M. Lieran
Herausgeber der Reihe: Rainer Wekwerth

Mehr zum eSerial: http://hamburg-rain.de/
FB-Seite: hamburg-rain
kostenfreies Prequell: KLICK




Inhalt:

„Risse im Fundament“ ist ein weiterer Teil der Reihe „Hamburg Rain 2084“ – es ist ein eigenständiger Roman und unabhängig von den anderen Teilen!

Die Erde bebt und bringt damit ganz Hamburg in große Gefahr. Denn ob oben oder unten, wenn hier etwas einbricht, dann erwischt es arm und reich. In einer der vermeintlich untersten Ebenen weiß man der Gefahr und versucht, die Oberen zu warnen. Dafür wird Rasmus auf die gefährliche Reise von unten nach oben geschickt. Doch auch oben ist längst klar, die Ursache muss unten liegen und so entscheidet der Bürgermeister, dass Kor hinabsteigen soll um die Ursache zu finden. Nicht ganz uneigennützig, denn so hat er freie Bahn bei Kors Freundin. Während sich Rasmus auf die Welt oben freut und versucht die ganzen neuen Eindrücke zu verarbeiten, ist ihm klar, dass sein Aufenthalt nicht von Dauer sein wird. Doch dass die Rückkehr so schnell erfolgen muss, das hat er nicht geahnt - doch er geht nicht allein und wieder ist sein Ziel, jemanden zu finden...

Meine Meinung:
Mir gefiel dieser Teil ausgesprochen gut, ich habe ihn nahezu inhaliert. Mir gefiel diese Art der zwei Stränge die irgendwann zusammen laufen. Die Fragen, die sich nach und nach klärten. Und ich mochte die Personen. Endlich mal fühlte man sich ihnen nahe, bekam einen Bezug zu ihnen. Eher ungewöhnlich in dieser Reihe und für mich eine willkommene Abwechslung.

In diesem Buch liegt das Gewicht - neben der Aufklärung des Bebens - für mich hauptsächlich bei den zwischenmenschlichen Beziehungen. Und das wurde ohne Kitsch oder "Gesülze" hier wirklich gut rüber gebracht. Etwas anderes würde ja auch zur Reihe irgendwie nicht passen. Und dabei geht es bei Weitem nicht nur um die Beziehung zwischen einer Frau und einem Mann, sondern um eine Vielzahl von Beziehungen der unterschiedlichsten Art.

Mit 166 Seiten dürfte das Buch eins der kürzesten sein. Das fand ich eher schon schade. Sehr gern hätte ich hier und da noch ausführlicher was gelesen - und das Ende fand ich dann viel zu abrupt - als wäre es das Ende eines ersten Teils, irgendwie sind zwar die Hauptfragen geklärt, keine Frage, aber alles weitere liegt im Dunkeln. Ich mag solche offenen Enden gar nicht, wenn sie auch zur Art der Geschichte passen.

Wieder war ich überrascht, wie viel Potential in so einer Reihe liegt. Alles hat irgendwie miteinander zu tun und doch gar nichts. Immer neue Ebenen mit immer neuen Eigenheiten tauchen auf. Wobei ich finde, dass die unteren wesentlich interessanter sind als die oberen Ebenen. Was hier auf den unteren Ebenen geschah, fand ich ziemlich beängstigend, denn ich denke, dass das alles nur noch eine Frage der Zeit ist, bevor so etwas in der Realität geschehen wird.

Viel mehr kann man über den Inhalt nicht schreiben, damit nicht zu viel verraten wird. Für mich war es definitiv eins der Besten der Reihe und ich  kann es nur empfehlen!

Fazit:
Für mich eins der Besten der Reihe, da hier ein bisschen mehr zwischenmenschliches hinein kam, ohne direkt kitschig oder rührseelig zu werden. Leider auch eins der kürzesten Bücher, ich hätte sehr gern noch weiter gelesen.


Meine Wertung:







Hier die Teile in ihrer Reihenfolge:

Kommentare:

  1. Huhu,

    Danke für die Vorstellung, besonders gut finde ich, dass man hier auch nur einzel lesen kann. Also man kann weiterlesen, muss aber nicht.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja aber man ist sehr neugierig, wie es weiter geht.. Vor allem weil jeder Autor anders schreibt.

      Löschen