Sonntag, 20. Dezember 2015

[Rezension] Hans-Dieter Kreuzhof - Zusammen können wir fliegen


Bilderbuch (2015): KLICK - 6,99 € - 46 Seiten
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Genre: Bilder-/Kinder-/Vorlesebuch

Der Autor:
Hans-Dieter Kreuzhof, Jahrgang 1950, Reisender, Erzähler, Unternehmer und Autor, faszinierten von jeher die Fragen des Miteinanders von Kulturen und Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit, ihre Mythen und Prägungen, ihre Glaubenswelten, ihre Ängste, ihre Hoffnungen und ihre Freuden. ZUSAMMEN KÖNNEN WIR FLIEGEN : In diesem Kinderbuch geht es um Noah die einäugige Taube und Amy, die Mopsdame, um das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung und von unterschiedlicher Herkunft. Nur gemeinsam sind wir stark!
"Nur wenn Du liebend wahrnimmst, was uns trennt, erkennst Du, dass es das Trennende ist, was uns verbindet. Der Unterschied ist das Glied, das die Kette des Lebens zusammenhält. So ist alles Eins, was sich unterscheidet!" - Hans-Dieter Kreuzhof 

Schaut auch unbedingt mal auf der FB-Seite vorbei, dort gibt es eine interessante Entdeckung über die Figuren zu  machen und außerdem ein Gewinnspiel bis Dezember!
https://www.facebook.com/Zusammen-k%C3%B6nnen-wir-fliegen-887498001339415/timeline






Inhalt:

Eine Bilderbuchgeschichte über Kevin und seine beiden Tiere Amy die Mopsdame und der kleinen halbblinden Taube Noah. Mit liebevollen Zeichnungen und einer verborgenen Botschaft. Die Geschichte ist so klein, dass sie bequem in einem Zug vorgelesen werden kann und bietet so viele Bilder und kleine Details, dass es ebenso eine wundervolle Entdeckungsreise gemeinsam mit den Kleinen ist.

Meine Meinung:

Ich lese ja nur unregelmäßig Kinderbücher. Doch wenn, bin ich immer wieder erstaunt und erfreut, wie vielfältig und unterschiedlich diese sind. Und ganz besonders mag ich die Bücher, die auch noch eine Botschaft spielerisch rüber bringen. Genau so, wie hier in "Zusammen können wir fliegen".

Eigentlich ging es dem Autor darum, den Kindern das Thema Inklusion näher zu bringen. Inklusion .. ich bin ehrlich, nicht unbedingt ein Wort, das in meinem täglichen Wortschaft zu finden ist - dessen Bedeutung ich aber dennoch kannte. Auf der Suche, nach einer einfachen, verständlichen Erklärung habe ich mal Wiki befragt und bekam folgenden Satz, den ich so übernehmen möchte: 


"Die Forderung nach sozialer Inklusion ist verwirklicht, wenn jeder Mensch in seiner Individualität von der Gesellschaft akzeptiert wird und die Möglichkeit hat, in vollem Umfang an ihr teilzuhaben oder teilzunehmen."

Es geht also vorrangig darum, den Kindern zu zeigen, dass es nicht wichtig ist, ob ein Mensch "vollständig" oder "normal" ist. Wichtiger ist es, jeden Menschen so anzuerkennen, als das was er ist. Ein Mensch. Ohne wenn und aber. Und dass "zusammen" oft fehlende Komponenten ersetzen oder auch wunderbar ergänzen kann.

Und so beweist der kleine kluge Noah mit seinem einen Auge,  dass er zwar nicht soviel sieht wie Amy, dafür aber fliegen kann. Und gemeinsam erleben sie dadurch einen Weg, dass sie zusammen die Defizite des anderen ausgleichen können und es dann gar keien Rolle mehr spielt, was der eine kann und der andere nicht.

Das klingt alles etwas schwer und tiefgründig, ist es aber im Buch keinesfalls. Vielmehr haben wir hier eine schöne, leichte, lockere Geschichte, der schon die Kleinsten mühevoll durch die liebevollen Illustrationen folgen können.

Fazit:
Ein wunderschönes Kinderbuch zum Vorlesen und Entdecken von liebevollen Illustrationen mit schönen Details. Das nicht nur eine schöne Geschichte erzählt, sondern auch direkt eine Botschaft mit sich bringt.


Meine Wertung:





Kommentare:

  1. Hey,

    was für ein süsses Buch...da wird man gerne doch wieder zum Kind.

    Danke für den Hinweis....guten Start in die neue Woche..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da isse ja wieder. Ich hab Dich schon vermisst, Karin! Schön, dass Du wieder da bist!

      Löschen
    2. Hmmmm, dass geht runter wie Öl!!

      Danke..hihi..LG..Karin...

      Löschen