Montag, 7. Dezember 2015

[Rezension] Ava Reed - Spiegelsplitter 01

Verlag: Impress
Taschenbuch (22.10.15): KLICK - 12,99 € - 358 Seiten
ebook: KLICK - 3,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Fantasy

Die Autorin:
Ava Reed lebt gemeinsam mit ihrem Freund im schönen Frankfurt am Main, wo sie gerade ihr Lehramtsexamen macht. Zur Entspannung liest sie ein gutes Buch oder geht mit ihrer Kamera durch die Stadt. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und während des Studiums endlich ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Mit "Spiegelsplitter" verfasste sie ihren ersten eigenen Roman. Mittlerweile arbeitet sie an zahlreichen romantisch-fantastischen Geschichten.






Inhalt:
Für Caitlin ist es nichts ungewöhnliches, sich nicht im Spiegel zu sehen, auch wenn sie weiß, dass es ungewöhnlich ist. Aber so war es immer, und es gibt Tage, da ist sie sogar ganz froh darüber. Und doch fühlt sie sich unweigerlich zu den Spiegeln hingezogen. Genau so, wie sie sich zu Finn hingezogen fühlt, seit sie ihm begegnet ist. Und dass, obwohl sie ihn eigentlich nicht leiden kann. Doch wie es scheint, kann sie ihm nicht entkommen. Als ihr achtzehnter Geburtstag anbricht, erfährt sie endlich ihre wahre Bestimmung und schnell wird klar, dass Finn eine große Rolle darin spielt. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Cat muss sich entscheiden. Doch an ihrer Entscheidung hängt so viel, dass sie fast zu lange dafür braucht.

Meine Meinung:
Ich bin ein bisschen zweigeteilt. Auf der einen Seite haben wir hier eine wirklich spannende, tolle Geschichte. Mit vielen neuen Ideen, Wesen, Handlungen, die einfach Spaß machen, gelesen zu werden. Caitlin ist dazu eine wirklich sympathische Protagonistin, mit der man hofft, bangt, lacht und weint. Und liebt … auch wenn sie hier und da etwas unentschlossen ist, wofür man sie am liebsten schütteln möchte. Genau so Finn, der ein wirklich interessanter Charakter ist, weil man irgendwie immer nur  Stückweise hinter sein Ich kommt.  Und auch der Schreibstil der Autorin ist – in großen Teilen – flüssig zu lesen. Sie fängt den Leser mit ihren tollen Ideen ein. Hier weht wirklich mal ein frischer Wind und so erlebt man viele „neue“ Abenteuer. Auch ihre Idee, abwechselnd aus Cats und Finns Sicht zu schreiben, gefiel mir gut.

Aber .. und das bringt für mich auch den Punktabzug. Eine Geschichte aus zwei Perspektiven zu schreiben funktioniert nur so lange, wie es dabei nicht zu langweiligen Wiederholungen kommt. Und das war leider bei einigen Kapiteln der Fall. Sicherlich ist es auch interessant, einige Szenen aus zwei Sichten zu erleben. Wenn sich dabei aber ganze Absätze wie kopiert anfühlen, wenn Dialoge tatsächlich noch einmal so stattfinden, wie man es bereits schon einmal las, dann wird es schnell langweilig und nervig. Hinzu kam aber, dass man in der Geschichte immer mal wieder zurückgeworfen wurde. Also man erlebt etwas aus Cats Sicht .. sagen wir 2 Tage. Und dann ist Finn dran und man springt dadurch wieder an den Anfang dieser zwei Tage und wiederholt das ganze, dann bricht einfach die Spannung weg. Man ist gelangweilt, neigt zum überspringen und überliest damit vielleicht auch mal etwas, was dann doch keine Wiederholung war.

Aber keine Angst, es sind nicht alle Kapitel so und manche sind trotz Wiederholungen geglückt, weil man nur  Bruchstücke erlebt, dafür aber vieles anderes. Normalerweise würde ich sagen, ok, es ist ein Debütroman. Wenn aber so ein Verlag und damit ein Lektorat dahinter steht, möchte ich so etwas nicht unbedingt lesen.

Trotz allem aber hat mich das Buch größtenteils wirklich überzeugt und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und das Wiedersehen mit einigen der Charaktere. Und bin gespannt, wie es weiter geht.

Fazit:
Tolle Ideen, ein schöner Schreibstil und sympathische Charaktere. Das Buch hätte von mir locker die Höchstwertung bekommen, wären da nicht die teilweise viel zu langen Wiederholungen beim Perspektivwechsel zwischen den Protagonisten Cat und Finn gewesen. Etwas weniger wäre hier sicherlich vorteilhafter gewesen. Trotzdem hat mich das Buch überwiegend gefesselt und ich freue mich auf die Fortsetzung und hoffe, dort auf weniger Wiederholungen zu treffen.


Meine Wertung: 







Kommentare:

  1. Hallo!
    Danke für deine schöne Rezension! Ich bin noch ein bisschen am schwanken, ob das Buch etwas für mich ist oder nicht. Ganz oben auf meiner Wunschliste wird es wohl eher nie stehen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann wird es Dich packen oder auch nicht 😂

      Löschen
  2. Huhu,

    mir ist das Buch schon öfter ins Auge gehüpft, bisher war ich mir aber irgendwie immer etwas unsicher, ob das doch so das richtige für mich ist. Deine Rezension hat jetzt so den Ausschlag gegeben, dass ich es mir doch einfach mal zu Gemüte führen werde, denn oft ist es bei solchen Büchern ja so, dass die Meinungen sehr zweigeteilt sind :) Ich bin auf jeden Fall gespannt! Danke für die tolle Rezi!

    Zu Deinem Kommentar auf meinem Blog: Normalerweise schaffe ich absolut keine 11 Bücher, aber wenn man Zeit hat, das Wetter trüb und die Haushaltskasse knapp, dann schnappt man sich am ehesten ein Buch und liest :) Dankeschön, für Deine Wünsche zu meiner neuen Stelle - ich nehme mir in den Betriebsferien einfach die Zeit zum lesen - da ist dann erstmal entspannen von all dem neuen angesagt :)

    LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins.. Musste jetzt erstmal recherchieren .. Der Kommentar war nicht von mir mit den 11 Büchern .. hab ich auch öfter. Aber schön dass ich dich überzeugen konnte

      Löschen