Samstag, 6. August 2016

[Rezension] Susanna Ernst - So wie die Hoffnung lebt

Verlag: Knaur
Taschenbuch (1.8.16): KLICK - 9,99 € - Seiten
ebook: KLICK - 9,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:
Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit!
Homepage: www.susanna-ernst.com




Achtung: Das ebook gibt es schon seit November 2015! Nun ist das Taschenbuch erschienen


Und schaut mal .. das ist die Rückseite des Buches (das Zitat) *hachsag*





Inhalt:
Für manche Menschen endet die Kindheit früh und abrupt, kaum, dass sie begreifen können, was passiert ist und warum. Genau so geht es den Kindern in dem Heim, in das Jonah nach einem schrecklichen Unglück muss. Als wäre alles nicht schon schlimm genug, muss er auch noch dort hin. Doch aus anfänglichem Unwillen wächst schnell die Erkenntnis, dass er Glück im Unglück hatte. Statt sich mit seinem eigenen Leben zu beschäftigen, versucht er zu Katie durchzudringen, zu der er sich unbewusst hingezogen fühlt. Nach und nach entwickelt sich eine ungewöhnliche aber sehr enge Freundschaft. Doch diese endet jäh und Jonah kann auch 17 Jahre später nicht einen Tag verbringen, ohne dass er sich nach Katie sehnt. Selbst Milow, der nach wie vor an seiner Seite ist, verliert langsam die Geduld. Doch Jonah hat es sich in den Kopf gesetzt, dass das nicht das Ende sein kann und er setzt alles daran, dies zu verwirklichen.


Meine Meinung:
Es ist wieder ein typisches Susanna Ernst - Buch. Es fesselt einen von Anfang an, es lässt einen nicht los, legt man es zur Seite, schwirren die Gedanken trotzdem nur um die Geschichte, so dass man unweigerlich wieder da nach greift, sobald es geht. Man lacht, man folgt gespannt der Handlung und nicht selten stehlen sich auch Tränen in die Augen. Genau so, wie es sein sollte.

Wieder einmal ist die Geschichte sehr tragisch, sehr ungewöhnlich für einen Roman. Doch trotz aller schlimmen Dinge, deren Zeuge man im Laufe des Buches wird, gibt es immer etwas, was einen begleitet, an die Hand nimmt, und weiter und weiter führt ... die Hoffnung. Die Hoffnung ist auch etwas in diesem Buch, was für Jonah sehr wichtig ist. Auch ihn begleitet sie ein Leben lang. Nie zweifelt er an ihr, während alle um ihn herum längst aufgegeben haben. Er lebt für die Hoffnung .. was einfach schön zu verfolgen ist. Denn auch beim Lesen fühlt man seine Zuversicht.

Jonah ist nicht die einzige Person mit einer tragischen Vergangenheit. Auch Katie trägt ein Paket mit sich, das schlimmer kaum sein könnte. Kein Wunder, dass sie ist, wie sie ist. Es ist sehr schlimm zu beobachten, wie scheinbar unmöglich es ihr ist, aus ihrer Hülle herauszukommen, die sie um sich herum gebildet hat. Lediglich Hope ist es anfänglich, die einen Zugang zu ihr findet, bis sie Jonah kennenlernt. Doch auch hier ist es eigentlich nur Jonahs Sturheit und seiner guten Intuition zu verdanken, dass er den scheinbar einzig richtigen Weg wählt.

Aber auch Milow ist eine sehr wichtige Person in diesem Buch, den ich auf Anhieb mochte. Mit seiner gutmütigen, übersprudelnden Art, seinem Hang zu bestimmten Dingen und seine unerschütterliche Freundschaft zu Jonah hat er sich tief in mein Herz geschlichen.

Als wären diese Anfänge der Geschichte nicht alle schon schlimm genug, schafft es die Autorin tatsächlich noch mehrmals Wendungen einzubauen, die man so nicht vermutet. Immer wenn man denkt, "schlimmer geht es nicht", zeigt sie, dass es sehr wohl noch schlimmer kommen kann. Und so verfolgt man teilweise atemlos, wie die Geschichte ihren Lauf nimmt. Wieder und wieder wird man überrascht - negativ, oft aber auch positiv. Immer mit dem Gefühl begleitet, man kann die Geschichte nicht weglegen, denn man meint, man würde damit Jonah und Katie aufgeben .. klingt vielleicht merkwürdig, so ging es mir aber tatsächlich.

Fazit:
Ein absolut wundervolles Buch, mit dem sich die Autorin wieder einmal selbst übertroffen hat. Dass einen Samen Hoffnung setzt und ihn durch das ganze Buch immer weiter blühen lässt ... bei dem es jedoch auch immer Phasen gibt, in dem er verloren scheint, als würde er das Glück wie Wasser zum weiterleben brauchen. Hoffnung, die auch Jonah so wichtig ist. Die er fühlt, die er lebt und so einen Weg findet, immer weiter zu machen, nicht aufzugeben. Und ich habe ihn bis zur letzten Seite begleitet und war traurig, als das Buch endete .. ich hätte noch viele viele Seiten länger bei ihm bleiben können. Ein absolut empfehlenswertes Buch!

Meine Wertung:




Kommentare:

  1. So toll geschrieben. Ich habe 3 Teile als Leserprobe gelesen und kann deiner Meinung zustimmen. Ich freue mich, dass man dieses Buch heute digital erhalten kann und ich somit weiterlesen darf.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sandra,

    das klingt nach einem richtig tollen Buch und da ich die Romane von Susanna Ernst sehr mag, muss ich dieses Buch unbedingt bald lesen.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    also ein Buch, wo es durchaus ratsam ist einen Pack Taschentücher zu haben oder wie mir scheint?

    Schönen Sonntag..LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja Karin, absolut .. aber nicht kitschig, sondern einfach berührend :)

      Dir auch einen schönen Sonntag!

      Löschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Rückseite <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich freue mich auch total!

      Löschen