Samstag, 28. November 2015

[Rezension] Claudia Balzer - Burn for Love

Verlag: Forever by Ullstein
ebook (10.7.15): KLICK - 3,99 € - 368 Seiten
Altersempfehlung: ? Erwachsene
Genre: Romantik-Thriller

Die Autorin:
Claudia Balzer, Jahrgang 1987, wuchs vor den Toren Dresdens auf, wo sie noch heute mit Mann, Kind und zwei Katzen lebt. Schon im zarten Alter von fünfzehn Jahren hat sie sich in den Kopf gesetzt, ein Buch zu veröffentlichen, bevor sie dreißig wird. Gesagt, getan: 2014 erschien ihr erster Roman, "Rückkehr ins Nimmerland", nun folgt mit "Burn for Love - Brennende Küsse" der Zweite. Dass sie ihr Ziel sogar deutlich vor ihrem dreißigsten Geburtstag erreicht hat, verdankt sie nicht nur einem ausgeprägten Hang zur Nachtaktivität, sondern vor allem ihrem Lieblingsgetränk: Kaffee.

Besuchen Sie die Autorin auf ihrem Twitteraccount https://twitter.com/xoMusxo





Inhalt:
Sophie muss ein ganz neues Leben beginnen. Und das liegt ihr überhaupt nicht. Nicht mal ihr neue Name gefällt ihr. Er passt nicht. Nichts passt. Und doch ist es der einzige Weg, den sie gehen kann, den sie gehen muss. Auch ihre Bemühungen noch einen Abend ihr altes Leben zu genießen scheitern, da ihr der Mann, Chris, den sie dort trifft nicht aus dem Kopf geht. Als er ihr dann in ihrem neuen Job - ausgerechnet mit Kindern - wieder über den Weg läuft, steigert sich ihre Panik. Sie will und kann nichts nahe an sich herankommen lassen. Doch das Leben läuft nun einmal anders, als man plant. Gefährlich wird es erst, als ihr klar wird, wie nah er ihrem alten Leben steht und sie muss eine Entscheidung treffen, bevor jemand eine für sie trifft.

Meine Meinung:
Ich gebe zu, die Inhaltsangabe des Buches sprach mich sofort an. Allerdings hatte ich irgendwie - auch aufgrund des Covers - etwas ganz anderes vermutet, als ich letztendlich zu lesen bekam. Ja doch, natürlich gab es auch heiße Szenen, die mir wirklich gut gefielen. Aber darum ging es eigentlich gar nicht in dem Buch. Die Geschichte brachte so eine Vielzahl von Inhalten, Wendungen, Gefühlen mit sich, dass es echt unglaublich war. Auch wenn ich in letzter Zeit viele wirklich gute Bücher gelesen habe, hat mich dieses wohl am meisten in seinen Bann gezogen. So stark, dass ich tatsächlich mal den laufenden Fernseher völlig aus meinem Kopf ausblenden konnte (nein, ich konnte ihn nicht ausschalten) und mich so sehr in das Buch vertiefen konnte, dass alles um mich herum uninteressant wurde.

Am Anfang des Buches lernt man Sophie kennen .. obwohl, nein kennenlernen eigentlich nicht. Sie ist da, man erlebt Augenblicke mit ihr, verfolgt ihre Handlungen. Man registriert, dass da eine Vergangenheit ist, die hart und schrecklich war. Aber was, das erfährt man vorerst nicht. Man sieht ihr auftreten - ihr wirkliches und ihre Rolle, die sie dann gezwungen ist, anzunehmen. Man merkt, dass es ihr schwer fällt und dennoch fühlt es sich überzeugend an. Doch nach und nach im Verlauf der Geschichte erfährt man, was war, worum es ging. Letztendlich bis zum Schluss offenbart sich dem Leser Stück für Stück die Vergangenheit. Und so wechseln die Kapitel auch immer mal wieder zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit. Beginnen mit der damals Fünfjährigen und enden am Ende dort, wo sich alles veränderte, verändern musste. Und dazwischen reihen sich Kapitel von Chris ein. Der ebenfalls mit einer schweren Vergangenheit zu kämpfen hat, die ihn auch bis jetzt nicht los lässt und die ihn Sophie näher bringt und gleichzeitig weiter entfernt, als man es anfangs glauben kann.

Dieses Buch ist - für mich - in einer Intensität geschrieben, die mir oft den Atem raubte oder mir auch die Tränen in die Augen trieb - die mich aber trotz allem auch immer wieder zum lachen brachte. Es war für mich eine rundum gelungene Mischung. Hinzu kam, dass mir die Charaktere unglaublich gut gefielen. Sophie, die sicherlich sehr hart ist und trotzdem auch sehr weich. Man merkt immer wieder, dass es das Leben war, das sie so werden ließ. Und Chris .... puh .. unglaublich .. ein Traumcharakter, wie man ihn mag. Hart, männlich, sensibel ... und natürlich auch gutaussehend und gut gebaut :) ... ja .. so müssen die Helden der Bücher sein. Aber auch Chris Nichte hat sich quasi sofort in mein Herz geschlichen ... zu niedlich!

Ich möchte nicht zuviel über die Geschichte verraten. Doch mir gefielen die vielen Fassetten so gut. Allein die Beschreibungen von Chris, seinem Beruf, seiner Leidenschaft, seinen Empfindungen ... das war so, als könne man es geradezu anfassen, spüren. Und nicht einfach nur lesen. Ein toller Schreibstil. Aber so war es mit fast allem im Buch. Auch die Emotionen kamen unglaublich intensiv rüber .. ein Beispiel gefällig?:

"Es gibt Augenblicke im Leben, die man nie vergisst. Man weiß bereits, wenn man sie erlebt, dass sie einem für immer ins Gedächtnis gebrannt sind. Man nährt sich in düsteren Zeiten an ihnen, saugt sich die Hoffnung daraus, wenn man sie bereits verloren glaubt."

Fazit:
Ein unglaublich mitreißendes Buch, das ich absolut empfehlen kann. Es hat mich wahnsinnig überrascht mit seiner Intensität und beinhaltet alles, was fesselnden Lesespaß braucht: Eine Prise Humor, viel Gefühl, Spannung und einen Hauch Erotik. Perfekt!

Meine Wertung:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen