Freitag, 27. November 2015

[Rezension] Catherine Shepherd - Krähenmutter

Verlag: KAFELVERLAG
Taschenbuch (29.10.15): KLICK - 9,95 € - 330 Seiten
ebook: KLICK - 2,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Thriller

Die Autorin:
Die Thriller-Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) wurde 1972 geboren und lebt mit ihrer Familie in Zons am Rhein. Catherine Shepherd hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Gießen studiert und nach Ihrem Abschluss als Diplom-Ökonomin in einer Düsseldorfer Bank gearbeitet. Catherine Shepherd`s Thriller haben sich mittlerweile über 450.000 mal verkauft (Stand: November 2015). Ihren ersten Bestseller-Thriller veröffentlichte sie im April 2012. Als E-Book erreichte "Der Puzzlemörder von Zons" bereits nach kurzer Zeit die Nr. 1 der deutschen Amazon Bestsellerliste. Ihr zweiter Kriminalroman "Der Sichelmörder von Zons" folgte im März 2013. Beide Bücher gehörten zu den Jahresbestsellern 2012 und 2013. Am 01.12.2013 folgte ihr drittes Buch mit dem Titel "Kalter Zwilling". Der Thriller erreichte ebenfalls die Nr. 1 der Kindle Charts und gewann Platz Nr. 2 des Indie-Autoren-Preises 2014 auf der Leipziger Buchmesse. Der vierte Thriller "Auf den Flügeln der Angst" erschien im August 2014 und Band 5 "Tiefschwarze Melodie" am 01.05.2015. Ganz neu ist der Auftakt einer neuen Reihe mit dem Titel "Krähenmutter", der erste Fall der Spezialermittlerin Laura Kern, der seit dem 31.10.2015 erhältlich ist. Diverse Print- und Onlinemedien berichteten über Catherine Shepherd`s Bestseller, z.B. ZDF heute, ZEIT Online, das FOCUS Magazin, die BILD am Sonntag, die Westdeutsche Zeitung oder die FÜR SIE. Homepage: http://www.catherine-shepherd.com 





Inhalt:
Ermittlerin Laura Kern hat sich auf Kindesentführungen spezialisiert und so liegt es an ihr, im Fall des vermissten, sechs Monate alten Sohns eines einflussreichen Unternehmers zu ermitteln. doch die Spuren sind dürftig, es findet sich weder ein Motiv noch ein Zusammenhang mit einem weiteren Fall der während der laufenden Ermittlungen eintritt. Laura Kern hat schon bald aber das Gefühl, dass nicht alle Angaben des Unternehmens ganz wahrheitsgemäß sind, denn immer mehr Ungereimtheiten tun sich auf. Die Ermittlungen kommen nur schleppend voran, auch wenn auf Laura und ihren Kollegen Max immer mehr Druck von höchster Stelle ausgeübt wird. Die Sache spitzt sich zu, als dann auch noch der Pärchenmörder in ihrer Stadt sein Unwesen treibt ... hängen die Fälle zusammen?

Meine Meinung:
Wenn Catherine Shepherd ein neues Buch veröffentlicht, muss ich es einfach lesen. Auch wenn ich Thriller nicht mag. Bislang war ich von ihrer Reihe rund um die Zonser Morde so begeistert, dass ich auch hier keinen Moment zögerte. Und meine Intuition hat mich nicht getäuscht. Es erwartete mich fesselnde Unterhaltung.

In diesem Buch gibt es zwei Erzählstränge. Zunächst einmal alles, was rund um die Ermittlerin Laura Kern passiert. Hier erleben wir mit welchen Höhen und Tiefen es Ermittler so zu tun haben. Wobei ich sagen muss, dass ich Laura auf Anhieb sympathisch fand, während mir das mit ihrem Kollegen Max nicht so ging. Was ein Weichei *kopfschüttel* ... dafür mochte ich den "Eindringling" Taylor Field sehr gern und hoffe, es wird in Zukunft noch mehr Fälle geben, in denen Laura und er aufeinander treffen. Schön fand ich, wie man als Leser in die Gedanken von Laura integriert wurde. Ihre Überlegungen, was wem und zu welchem Zeitpunkt offen zu legen und was lieber noch für sich zu behalten. Und gut fand ich auch, dass sie nicht "Männchen" machte vor höheren Personen, sondern klar ihren Weg verfolgte. Einzig .. ich hätte gern noch ein paar mehr Details von Lauras Vergangenheit erfahren, könnte mir aber vorstellen, dass das vielleicht in weiteren Bänden kommt? Ich hoffe jedenfalls, dass es weitere gibt.

Dann gibt es noch einen zweiten Erzählstrang. Über einen 10jährigen Jungen - oder besser gesagt aus der Sicht von ihm selbst. Anfangs weiß man als Leser überhaupt nicht, welche Rolle er spielt und ist dennoch gefesselt, weil man unbedingt erfahren möchte, was dahinter steckt. Immer wieder erlebt man Stücke seines Lebens und der Lebenssituation. Und auch die vermag man anfangs überhaupt nicht begreifen .. doch nach und nach kommen immer mehr Details zum Vorschein und man kombiniert dies und jenes zusammen und kommt damit auf einen Weg, der tatsächlich ans Ziel führt .. natürlich nicht, ohne auch noch die ein oder andere Überraschung zu bieten.

Mir gefällt an diesem Buch, dass es ohne großartige Gewalttätigkeiten, ohne nicht enden wollende Blutströme auskommt. Denn das ist was, was mich persönlich schnell langweilt. Mir gefällt es besser, wie hier, wenn Spannung und Unvorhersehbares mich gefesselt hält. Und so war ich tatsächlich ganz erstaunt, als ich am Ende ankam. Denn die Seiten sind so schnell verflogen, dass ich es gar nicht mit bekam.

Fazit:
Für mich ein wirklich toller Thriller der ohne Blutspur auskommt. Sehr spannend, fesselnd und ich habe kaum gemerkt, wie die Seiten verflogen, bis ich am Ende war. Die Ermittlerin Laura hat mir sehr gut gefallen und ich hoffe, noch weitere Fälle von ihr lesen zu können!

Meine Wertung:






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen