Freitag, 20. November 2015

[Rezension] Caroline Hanson - Die Frau aus einer anderen Zeit

Dies ist Teil 1 von 2!

ebook (14.3.15): KLICK - 0,00 € - 163 Seiten
Altersempfehlung: ? ab 18 Jahren
Genre: Zeitreise

Die Autorin:
Geboren in Kalifornien, zog nach London um zu tanzen und in Pups zugehen. Als sie davon genug hatte, heiratete sie und zog zurück in die USA, wo sie mit ihrem Mann und ihren Kindern lebt.
http://carolinehanson.blogspot.de/








Inhalt:
Um ein schlimmes Verbrechen zu verhindern, wird Helen in die Vergangenheit geschickt. Ihr Ziel ist das auffinden und zerstören von Plänen, die für das spätere Drama verantwortlich sind. Doch es ist eine Reise ohne Wiederkehr. Kaum einer überlebt es und wenn doch, ist man auf sich allein gestellt. Helen überlebt, doch es läuft nichts so, wie es geplant war und bald schon gerät sie selbst in einen Strudel von Ereignissen, aus denen es scheinbar keinen Ausweg mehr gibt. Und sie entwickelt Gefühle, wo es keine geben sollte...

Meine Meinung:
Hmm ... ja, was soll man davon halten. Da bekommt man ein Buch kostenlos auf Amazon. Man nimmt es und irgendwann liest man es. Denn es spricht einen an. 163 Seiten ist bei mir immer etwas grenzwertig, ob ich das Buch beginnen soll oder nicht, denn ich bin nicht der wirkliche Freund von Kurzgeschichten. Doch wenn ein Buch ist, das es umsonst gab, möchte ich ihm und seiner Autorin gern eine Chance geben. Und so begann ich.

Ich gebe zu, ich kenne Schreibstile, die mich mehr in den Bann ziehen. Und das Thema im Hintergrund - 2. Weltkrieg - ist auch nicht so ganz mein Favorit. Trotzdem war es nett und einigermaßen flüssig geschrieben. Hier und da holperte es mir persönlich etwas zu schnell durch Szenen, wo ich mir ein bisschen mehr gewünscht hätte, aber wirklich schlimm war es nicht.

Recht schnell war das Ende da. Ich fand es etwas merkwürdig, aber einigermaßen abschließend. Doch irgendwie auch so offen, dass ich mich erkundigte und tatsächlich, es gibt einen zweiten Teil. Mich ärgert das immer ein bisschen, wenn ich es nicht auf Anhieb erkenne. Ja, hätte ich vor dem Lesen gesucht, ich hätte die Info gefunden, aber mal ehrlich .. wenn man mehrere Bücher auf dem Reader hat und spontan eins nach dem Cover und Titel auswählt, guckt man gar nicht erst nach.

An sich finde ich es auch nicht schlimm, ich war versucht, den 2. Teil zu kaufen, weil ich doch mäßig neugierig war, wie es weiter geht. Bis ich den Preis sah. Ist das jetzt die neuste Taktik? Wir teilen ein Buch, machen aus der ersten Hälfte quasi eine sehr lange Leseprobe und verkaufen dann die zweite Hälfte mit gerade mal 150 Seiten für über 6 Euro? Jetzt kann man sagen, naja, sogesehen kann man ja den Preis für das ganze Buch rechnen, dann wären es über 300 Seiten, wofür 6 Euro ok wären. Ja könnte man, aber dann würde ich das gern im Vorfeld wissen. Und so mitreißend, dass ich jetzt für 150 Seiten über 6 Euro ausgeben möchte, war es alle male nicht. Ich finde so eine Vermarktung irgendwie merkwürdig ... aber gut, es bleibt ja glücklicherweise jedem selbst überlassen, ob er für die andere Hälfte so viel ausgeben möchte :)

Im übrigen fand ich die Protagonistin Helen recht farblos. man erfuhr nicht viel von ihr oder der Zeit, aus der sie kommt. Und so schaffte sie es auch nicht, meine Sympathie zu erlagen. Sie ist zwar nicht schlecht, aber doch alles in allem sehr unscheinbar.

Fazit:
Ein nettes Thema und auch ganz nett umgesetzt. Schade nur, dass das Buch quasi geteilt wurde und während man den ersten Teil kostenlos bekommt, muss man für den zweiten Teil unverhältnismäßig viel ausgeben. Mir gefällt diese "List" dahinter nicht und dafür gibts einen Punkt Abzug. Bei der Geschichte pendelte meine Bewertung so zwischen 3 und 4 .. nach der Taktik habe ich daher auf eine 3 abgerundet.

Meine Wertung:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen