Montag, 30. November 2015

[Rezension] Biss zum Morgengrauen - Der Comic - Band 1

Verlag: Carlsen
Gebundene Ausgabe (Juli 10): KLICK - 14,90 € - 224 Seiten
ebook: KLICK - 10,99 €

Die Autorin kennt glaub ich jeder: Stephenie Meyer. 

Daher lieber was zur Zeichnerin:
Young Kim hat ihren Abschluss in Malerei an der Fakultät für Schöne Künste an der Staatlichen Universität Seaul gemacht und seitdem an vielen Animationsproduktionen mitgearbeitet und Cover gestaltet. Zurzeit lebt sie in Yongin, Korea.










Inhalt:
Ich glaube über die Geschichte selbst muss ich nicht viel erzählen ... es ist der erste Teil der "Twilight"-Reihe ... und in diesem Buch findet man quasi die erste Hälfte des ersten Teils.
Das Buch ist ein Comic - oder, den Ausdruck mag ich lieber, eine Graphic Novel. Hier erzählt also diese Graphic Novel in Bildern und wenig Text noch einmal den ersten Teil der beliebten Romane der Autorin.

Meine Meinung:
Da ich bereits vor längerer Zeit eine Graphic Novel aus dem Hause Carlsen lesen und anschauen durfte, stellte sich für mich gar nicht erst die Frage, ob ich diese hier auch haben möchte. Zwar gibt es diese Ausgabe schon länger, ich habe sie aber erst jetzt gekauft.

Von der Zeichnerin selbst kannte ich bislang nichts und musste mich auf die wenigen Bilder verlassen, die ich davon im Internet gefunden habe.

Ich habe Euch mal eins aus der englischsprachigen Ausgabe mitgebracht, Carlsen ist immer etwas unfreundlich, wenn man Bilder aus den Büchern verwendet (jaja, hat was mit Rechten zu tun, weiß ich), daher die, die offen im Internet gezeigt werden. Mein Buch hat selbstverständlich deutschen Text, aber so sieht man mal etwas von den Zeichnungen:


Die Graphic Novel ist größtenteils in schwarz-weiß gehalten, jedoch gibt es auch immer wieder mal Farbtupfer, die dann besonders schön sind. Auf den Bildern hier seht Ihr Edward und Bella und ihr könnt erkennen .. sie sehen ganz anders aus, als im Film. Darauf sollte man vorbeitet sein. Die Zeichnerin hat also ihre eigenen Figuren "erschaffen", nach den Büchern von Stephenie Meyer und nicht nach den Filmen. Einige Figuren finde ich, weisen doch leichte Ähnlichkeiten auf, wieder andere wie z.B. Bellas Dad überhaupt keine. Das ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, man vergisst es aber auch leicht wieder.

Die Zeichnerin hat einen - wie ich finde - tollen Zeichenstil. Von einfachen Zeichnungen, fast schon Skizzen hin zu detaillierten Zeichnungen findet sich hier alles. Und dazwischen gibt es hmmm eine Mischung aus einem Foto und einer Zeichnung, die überlagert. Als Text gibt es direkte Sprechblasen, aber auch Geräusche, die wie in einem Comic halt recht präsent dargestellt werden durch große, oft kursive Schrift. Dann wieder gibt es aber auch nur Textfelder in unterschiedlicher Form, die Gedanken oder Geschehnisse wiedergeben, die nicht gesprochen werden.

Ich bin total begeistert von dieser Form der Erzählung. Nein, das Buch würde es nie ersetzen und für mich auch nicht den Film. Aber ich finde es eine Ergänzung, die ich als wirklicher "Fan" der Reihe unbedingt haben möchte.

Fazit:
Eine Graphic Novel die die erste Hälfte des ersten Bandes von Twilight - genauer gesagt von "Biss zum Morgengrauen" erzählt. Wundervoll abwechslungsreiche Zeichnungen bringen einem die Geschichte noch einmal zurück. Unterstreichen mit prägnanten Details Situationen, die wichtig sind und lassen noch einmal den Zauber erwachen, den Fans der Reihe so lieben. Die Figuren sind jedoch nicht den Filmfiguren nachgezeichnet! Darauf sollte man gefasst sein :)

Meine Wertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen