Montag, 26. Oktober 2015

[Rezension] Andie F. Andersson - Rockherz

ebook (Sep 15): KLICK - 0,99 € (bis Ende Okt 15) - 244 Seiten
Altersempfehlung: ? - ab 16  Jahren
Genre: Romance

Die Autorin:
Der Name Andie F. Andersson ist ein Pseudonym - ich habe es gewählt, weil ich unter meinem richtigen Namen historische Romane veröffentliche, die so gar nichts mit Jugendliteratur zu tun haben. Aber weil die Vergangenheit manchmal etwas zäh zu recherchieren ist und ich einfach zu viele bunte Ideen in meinem Kopf habe, habe ich mir einfach eine zweite Identität zugelegt. So ist niemand enttäuscht, wenn er plötzlich etwas von mir liest, das er so nicht erwartet hätte. Der Name Andie F. Andersson stammt übrigens aus dem Film "Wie werde ich ihn los in 10 Tagen". Da trug Kate Hudson am Ende dieses hammermäßige, gelbe Abendkleid und es war um mich geschehen. Seitdem wollte ich Andie Andersson heißen. Das F. steht für meinen richtigen Nachnamen. Gemein, so eine Geheimniskrämerei, oder?

Zumindest kann ich verraten, dass ich im schönen Bayern lebe und zwar auf einem ehemaligen Bauernhof. Das ist quasi eine Wohngemeinschaft mit Hunden, Katzen, Kaninchen, Enten und Hühnern. Irgendwann hätte ich auch gerne Alpakas und Pferde oder Ziegen oder Hängebauchschweine oder alles zusammen...aber mein Mann spielt da noch nicht richtig mit. In diesem Idyll schreibe ich hobbymäßig so vor mich hin und habe meistens zu viele Einfälle als Zeit, um sie zu Papier zu bringen. Aber bisweilen kommt eine Geschichte dabei raus ;) "Rockherz" ist mein erster Roman unter meinem Pseudonym und ein zweiter ist gerade in Arbeit. Ich bin sehr gespannt auf dieses Experiment mit meinem zweiten "Autoren-Ich" und hoffe, Andie's Geschichten gefallen euch :)



Liebe Andie - vielen Dank, dass Du mir Dein Buch anvertraut hast. Es hat sehr viel Spaß gemacht, Almond zu begleiten!


Inhalt:
Almond ist 17 und liebt nichts so sehr, wie die Ferien bei ihrem Dad zu verbringen, der Manager von Rockbands ist. Es ist dieser eine Sommer, der Almonds Leben verändert. Der Sommer, in dem sie Morris kennenlernt, den Sänger von Burnside Close. Auch wenn sie ihm nicht so nahekommt, wie sei gerne möchte, weiß sie, dass er zu ihrem Leben gehört. Doch jeder Sommer endet und Almond muss zurück in die Realität. Die Zeit heilt bekanntlich alle Wunden ... doch bei Almond legt sie eher ein Tuch darüber und das wird durch ein großes Unglück wieder weggezogen. Almond ist hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch, wieder bei der Band zu sein und dem, sich von Morris fernzuhalten. Denn eine Kombination scheint einfach nicht zu funktionieren.

Meine Meinung:
Als ich zuerst die Inhaltsangabe gelesen habe, habe ich etwas ganz anderes erwartet, als ich letztendlich zu lesen bekam. Ich dachte, es ist wieder eine Rockgeschichte, eine Teeniegeschichte. Und dass ich sie las zeigt, dass ich so etwas wirklich mag. Doch das, was die Geschichte dann bringt, überraschte mich sehr. Es ist weniger die Geschichte einer Teenie-Romanze. Vielmehr erlebt man, wie Almond erwachsen wird, wie sie sich verändert. Wie die Jahre vergehen. wie oft Vernunft über Gefühl siegt. Sie zeigt, dass man eigentlich alles versuchen kann, um den vermeintlich richtigen Weg zu gehen, aber dass es am Ende doch nur den einen richtigen Weg gibt, den, den das Herz vorgibt.

Mir gefiel, dass das Buch mehr die Schattenseiten zeigt. Nicht das umjubelte Star-Gerummel um eine Rockband .. das kommt natürlich auch nicht zu kurz. Aber es zeigt mehr, wie viele Schwierigkeiten so etwas mit sich bringt, wie hart es auch sein kann, dass einem nichts geschenkt wird und man auch nicht unbedingt neidisch darauf sein muss.

Ich mag  Almond, aber obwohl man von ihr sehr viel erfährt, blieb sie irgendwie unnahbar. Die ganze Geschichte fühlt sich übrigens so an. Und das meine ich keinesfalls negativ. Aber wer hier viel "Gefühlsduselei" erwartet, liegt für mein Empfinden falsch. Obwohl Gefühle oft eine wichtige Rolle spielen, sind es doch die Gefühle der Protagonisten. Der Leser wird nicht in sie hineingezogen. Es ist schwer zu erklären irgendwie. Und dennoch zieht einen das Buch in seinen Bann, reißt einen mit vom Anfang bis zum Ende.

Ich fand es bemerkenswert, wie sich die Charaktere veränderten, wie sie reiften, erwachsen wurden und trotzdem nie das aus den Augen verloren, was ihnen das wichtigste war - die Musik. Denn darum geht es bei allen vorrangig. Die Musik und ihre unabänderbare Liebe dazu.


Fazit:
Ein tolles Buch über das Erwachsen werden. Über das "seinen Weg finden". Über die Erkenntnis, dass nicht immer Vernunft der richtige Wegbegleiter ist, sondern manchmal auch das Herz, aber dass das Herz allein den richtigen Weg auch nicht findet. Und ein Buch über Musik und die Liebe zur Musik. Wirklich toll!

Meine Wertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen