Dienstag, 21. Juli 2015

[Rezension] Emma Bieling - Cinderella auf Sylt

http://www.amazon.de/gp/product/3746627990?ie=UTF8&camp=1638&creativeASIN=3746627990&linkCode=xm2&tag=httpwwwfabell-21
Verlag: aufbau
Taschenbuch (12.3.12): KLICK - 12,99 € - 240 Seiten
ebook: KLICK - 6,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance / Chicklit

Die Autorin:
Emma Bieling lebt mit ihrer Familie in einem idyllischen Dorf in Nordrhein-Westfalen. Von ihr erschien bisher im Aufbau Taschenbuch der Roman: „Cinderella auf Sylt“. Ihr neuer Roman „Rapunzel auf Rügen“ erscheint im Frühjahr 2013.







Inhalt:
Cinderella hat die Nase voll von ihrem Leben in Halle und von ihrem untreuen Freund Mike und packt ihre sieben Sachen und flüchtet nach Sylt. Ausgerechnet auf diese Insel der Reichen und schönen und das ohne einen Pfennig Geld in der Tasche. Mit viel Glück ergattert sie eine Arbeit und eine Wohnung und richtet sich mit ihrem Sohn gemütlich ein. Doch als Alleinerziehende hat man es schwer und oft fehlt die Zeit für ihren kleinen Sohn. Aus diesem Grund gibt sie eine Annonce für einen Ersatzvater auf, der sich um ihren Sohn kümmern soll, wenn sie arbeiten muss. Der Einzige, der sich darauf meldet, ist Moritz, ein Student, der sich nebenbei ein wenig Geld verdienen muss. Da er sich auf Anhieb mit Tommy versteht, willigt Cinderella notgedrungen ein, denn wirklich recht ist es ihr nicht, denn er lässt auch ihr Herz höher schlagen und eigentlich hat sie doch allen Männern abgeschworen...

Meine Meinung:
Das Buch liegt auch schon länger auf meinem SUB, doch immer wieder hat es mich angelächelt und nun ließ es mir keine Ruhe mehr und ich begann ... und inhallierte es nahezu in einem Atemzug.

Es ist eine schöne Geschichte, hier und da vorhersehbar, was ihr aber keinen Abbruch tut. Manchmal ist es einfach auch schön, wenn alles so läuft, wie man es sich denkt und trotzdem ist die Unterhaltung dabei ungebrochen.

Cinderella - mein gott, wie kann man sein Kind ernsthaft Cinderella nennen??? - mochte ich eigentlich recht gern. Hier und da fand ich sie vielleicht etwas anstrengend - ihren Hang zum wegrennen, wenns kompliziert wird z.B. - oder ihre -Nachgiebigkeit ihrem Ex gegenüber, der von mir nicht viel mehr als einen herzlichen Fußtritt erhalten hätte. Und auch ein wenig ihre Treulosigkeit gegenüber ihrer besten Freundin Jule ärgerte mich ab und an ein wenig. Allerdings muss man Cindy auch zugestehen, dass sie wirklich mehr zu tun hat, als es für eine Person gut ist. Sicher, wenn man ausgerechnet auf Sylt leben möchte, dann reicht das Gehalt eines Zimmermädchens nicht und ein zweiter Job muss her und das ist neben einem Kleinkind dann sehr anstrengend. Daher konnte ich ihr manches auch gut verzeihen.

Das Buch ist der erste Roman der Autorin und obwohl ich wirklich angetan war von der Geschichte, fehlte mir hier und da doch noch ein bisschen was.. viele Szenen waren für mich irgendwie wie gekürzt. Zu gern hätte ich mehr über die Entwicklung des zweiten Jobs gelesen oder warum sie am Ende dieses eine Kleid nähte, ob sie vorher schon wusste, was danach bekannt wurde. Hätte mehr Erklärungen rund um Cindys überstürzte Flucht gewünscht .. Kleinigkeiten, die aber hier und da ein unbefriedigendes Gefühl hinterlassen, dass die Geschichte nicht ganz vollständig ist. Aber das waren wirklich nur Kleinigkeiten und ich bin sehr gespannt auf das zweite Buch von ihr, dass ich mir garantiert auch noch besorgen werde ...

Fazit:
Eine schöne, unterhaltsame Geschichte, die gute Unterhaltung bringt. Die Protagonistin ist sympathisch mit kleinen Fehlern, was sie sehr menschlich macht. Die schöne Kulisse und niedliche Details bringen Urlaubsstimmung mit sich und bereiten ein paar schöne Lesestunden.

Meine Wertung:





1 Kommentar:

  1. Hallo Sandra,
    schöne Rezension. Ich kenne von dieser Autorin nur "Rapunzel auf Rügen" und das Buch fand ich leider nur mittelprächtig.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen