Montag, 15. Juni 2015

[Rezension] Katja Piel - Vampire Island

Band 1 - Die dunkle Seite des Mondes

Taschenbuch (3.3.15): KLICK - 8,99 € - 266 Seiten
ebook: KLICK - 2,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Vampire / Paranormal


Die Autorin:
Katja Piel wurde 1972 in Kelkheim geboren und lebt heute mit Mann und Kind in Rodgau.
Mit ihrer eBook-Serie "The Hunter" ist sie im Mystery-Thriller-Genre erfolgreich.
"Kuss der Wölfin" ist ihr erster Fantasy-Roman und war 2013 & 2014 unter den Kindle Jahresbestsellern.
Mit Vampire Island startet sie 2015 die düstere Vampirreihe.
Inhalt:
Ein gemeinsamer Urlaub zweier Schwestern … Sonne, Strand und leckere Drinks. Das ist, was sich Cassandra und Samantha erhoffen. Cassandra versucht sich zusätzlich über ihre Gefühle zu ihrem Verlobten Steve klar zu werden, denn instinktiv fühlt sie, dass dies nicht die große Liebe ist. Doch ihre Schwester scheint auf der Seite ihres Verlobten zu stehen und redet ständig über Hochzeitsfeier und andere Planungen. So gut wie möglich schaltet Cassandra ihre Schwester aus. Dies wird um so leichter, als sie auf Gordon trifft, der sie regelrecht umhaut.  Immer wieder begegnet sie ihm und immer wieder verschwindet er beinahe fluchtartig.  Doch während sie Gordon einfach nicht vergessen kann, scheint sich Samantha überhaupt nicht an ihn zu erinnern.

Meine Meinung:
Da ich schon  Bücher der Autorin kannte, war es hier gar keine Frage, dass ich dieses unbedingt lesen wollte. Denn es war mal wieder Zeit für einen gepflegten Vampir-Roman. Und so begann ich tja und eigentlich hab ich das Buch dann auch in einem Rutsch gelesen.
Die Geschichte ist sehr vielseitig und abwechslungsreich bei einem recht leichten, einfachen Schreibstil. Manchmal hat sie für mich allerdings fast schon wieder zu viel Fantasie .. ich sage nur „Herkunft der Vampire“, dass ich verächtlich schnaubte beim Lesen – um dann aber mich selber zu  maßregeln .. hey, das ist ein Roman .. hier ist alles möglich .. also warum nicht. Und wenn man das verinnerlicht, bringt das Ganze eine wirklich neue, frische Idee, die irgendwie faszinierend ist. Auf solche Ideen muss man erstmal kommen *schmunzel*
Ich gebe zu, das hin und her von Cassandra und Gordon fing fast an nervig zu werden, als sich auch die Geschichte veränderte. Da war ich an einem Punkt, wo ich Gordon am liebsten mal geschüttelt hatte. Der Leser erfährt im Gegensatz zu Cassandra ja, warum Gordon so handelt, wie er das tut … vielleicht hätte ich auch Cassandra geschüttelt über ihr ständiges Einknicken. Egal wie, Ihr merkt, das Buch plätschert nicht einfach vor sich hin, sondern beschäftigt einen sehr nachhaltig. Und gerade das war es, was es spannend machte.
Das Buch ist ja „nur“ der Start einer Reihe und das merkt man auch ziemlich deutlich. Denn viele Fragen bleiben doch noch offen und lassen einen Band 2 entgegen hibbeln. Einiges wurde aber auch schon hinreichend erklärt, so dass die Neugier wirklich zunächst einmal befriedigt ist.
Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte weiter gehen wird und freue mich auf die Fortsetzung!


Fazit:
Start einer vielversprechenden Reihe, die zwar leicht ist, damit aber für eine lockere Unterhaltung spricht. Die Ideen sind frisch und interessant und fesseln einen damit an die Geschichte. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung.

Meine Wertung: 




1 Kommentar:

  1. Es wird ubedingt Zeit, dass ich auch endlich mal etwas on Katja Piel lese! Habe schon so viel Gutes von ihren Romae gehört und deine Rezi bestätigt das wieder :)

    Liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen