Dienstag, 19. Mai 2015

[Nähbuch] Cassie Barden - Taschen, Täschchen und noch mehr

Verlag: Knaur

Flex-Cover (2.3.15): KLICK - 16,99 € - 112 Seiten
Genre: Nähbuch

Die Autorin:
Cassie Barden ist ihr ganzes Leben lang künstlerisch tätig: Sie hat Cartoons gezeichnet, gemalt, illustriert, Mode entworfen und natürlich genäht. Seit ihrer Zeit auf dem College entwirft sie eigene Muster und Modelle, wobei sie sich von zeitgenössischer Kunst, aber auch traditionellen Handarbeiten inspirieren lässt, wie man an ihren erfolgreichen Titeln "Jelly Babies" und "Sew your own gift" sehen kann. Dies ist ihr zweites auf Deutsch erschienenes Buch nach "Taschen, Täschchen und mehr", das sie zusammen mit Adrienne Smitke veröffentlicht hat.





Inhalt:
Dieses Buch beinhaltet eine Sammlung einiger Taschen und Täschchen mit den entsprechend benötigten Nähanleitungen. Die meisten Schnittmuster werden als Maßangaben und nicht mit Schnittmusterbögen vorgegeben. Ein paar sehr wenige Ausnahmen sind im Buch selbst abgedruckt. 23 verschiedene Anleitungen für große Taschen, kleine Täschchen, aber auch für Handy- oder Tablet-Hüllen, Topflappen oder gar ein Schal sind zu finden.

Meine Meinung:
Dieses Buch erschien bereits 2008 im Original. Und genau das merkt man auch bei einigen der Anleitungen schnell, wie z.B. bei einer Handy-Tasche, auf der ein kleines klappbares Handy zu sehen ist. Andererseits gibt es aber auch sehr viele Ideen, die zeitlos sind.

Wer sich bereits im Internet viel nach Schnittmustern umgeschaut hat, der wird hier definitiv nichts neues entdecken. Vielmehr aber find ich, ist es eine schöne Sammlung von kleinen Nähprojekten, die man schnell und simpel nachnähen kann. Kleinigkeiten, die sich gut als Geschenke machen lassen oder auch nützliches, wie große Einkaufstaschen. Wer einfach mal gerne ein Buch zu Hand nehmen möchte, der ist mit dieser Sammlung bestimmt zufrieden.

Mir persönlich geht es wie mit den meisten Büchern - ein paar Sachen sprechen mich wirklich an, ein paar interessieren mich gar nicht. Das ist aber gut und richtig so, schließlich soll es ja möglichst vielen Menschen gefallen. Das sehe ich bei Rezeptbüchern ganz genau so, schließlich schmeckt einem auch nicht jedes Rezept.

Was mir z.B. nicht so gut gefällt sind Anleitungen für Taschen, bei denen man ganz bestimmte Griffe (Holzgriffe) benötigt. Ich hasse es, für eine Taschenanleitung erstmal noch lange nach den nötigen Zubehörteilen suchen zu müssen ... ich zähle nicht zu den Leuten, die tausende solcher Griffe zu Hause liegen haben - mal abgesehen davon, dass ich sie überhaupt nicht mag. Hier hätte mich ein Alternativvorschlag für einen anderen Griff ... z.B. selbstgenäht sehr gefreut. Wer versiert ist beim Taschen nähen, kann dies bestimmt selbst umsetzen, ich finde aber, ein Buch sollte so etwas nicht unbedingt voraussetzen.


Bei allen Anleitungen steht direkt am Anfang, welchen Schwierigkeitsgrad die Anleitung hat. Nirgendwo aber steht, nach welchen Richtlinien diese Schwierigkeitsgrade gemessen werden. Insofern hilft es also nicht weiter, außer dass man vielleicht weiß, als Anfänger nicht grad mit Schwierigkeitsstufe 5 anzufangen ..

Überhaupt werden Anfänger bestimmt ein bisschen überfordert sein, mit den oft nur wagen Angaben. So taucht z.B. in den Materiallisten "Volumenvlies" auf... nirgendwo aber gibt es eine nähere Bezeichnung oder Erklärung dazu. Für Menschen, die schon mit solchen Materialien gearbeitet haben - kein Problem. Für Anfänger bedeutet es wohl weitere Nachforschungen, die nicht in diesem Buch vorgenommen werden können.

Ich habe mir aus dem Buch zunächst die Messenger-Tasche herausgepickt, die die Angabe Schwierigkeitsgrad 3 hat. Da ich schon viele Taschen genäht habe, machte ich mir über den Schwierigkeitsgrad keine Gedanken. Bei dieser Anleitung stand übrigens auch mal bei, was für Bügeleinlagen es denn sein sollten.

Bereits bei der Anleitung zum Zuschneiden gab die Autorin den Tipp, sich die Teile zu beschriften, das war auch wirklich gut, da zwischen Zuschneiden und Nähen bei mir unerwartet 14 Tage lagen und ich überhaupt keinen Durchblick mehr hatte.

Dann wird aus Stoff 1 - 4 erklärt, wie groß die Stücke sein sollen - zusätzlich Bügeleinlage. Bei 2 Stoffstücken wird sogar ein Zuschneideschema aufgezeichnet, damit man möglichst verschwendungsfrei arbeiten kann. Das fand ich sehr gut, nutze mir bei meinem Muster aber leider nicht viel weiter.

Zusätzlich zu den nun folgenden Arbeitsschritten gibt es auch immer kleinere Zeichnungen, die einem behilflich sein sollen. In der Anleitung gibt es auch immer Hinweise, wenn es eine passende Zeichnung gibt.

Bei einigen Schritten habe ich persönlich die Anleitung nicht ganz verstanden. Jedoch war ich aufgrund meiner Erfahrungen nie hilflos und konnte zügig durchnähen. Es ist halt sehr schwer, manche Sachen nur in Worten zu beschreiben, da alle Menschen ja nun einmal unerschiedliche Denkstrukturen haben .. bestimmt wären diese Sachen anderen total verständlich gewesen.

In der mir vorliegenden Auflage ist übrigens auch bei dieser Anleitung ein Fehler in den Maßen eines Vlies-Teiles, jedoch war das nicht gravierend und fiel beim Aufbügeln auf und ließ sich entsprechend verkürzen.

Wenn man das Prinzip der Tasche verstanden hat, ist es eine schnell zu nähende kleine Tasche, die dennoch ein ziemliches Raumwunder ist. ich finde sie genial, wenn man mal nur ein paar Sachen mitnehmen möchte. Mit ihrer geräumigen Innentasche und den insgesamt 3-4 zusätzlichen Taschen passt sie perfekt. Ich habe z.B. eine seitliche Außentasche einfach weggelassen, weil ich diese eh nie nutzen würde. Die weiteren Taschen sind unter der Klappe versteckt und damit für mich sinnvoller. Den Träger habe ich statt aus dem angegebenen Stoff einfach aus Gurtband gefertigt, weil ich diesen lieber mag. Insgesamt hat mich die Tasche wohl so ungefähr 4-5 Stunden Arbeit gekostet .. ich denke, die nächste nach diesem Schnitt dürfte sogar locker in 2-3 Stunden zu schaffen sein!

Ich habe auch noch weitere Projekte, die ich unbedingt nachnähen möchte, für mich hat sich dieses Buch also absolut gelohnt!

Meine Wertung:
Ich vergebe nur 4 Sterne, weil ich finde, dass ein paar der Anleitungen zu unflexibel sind für Anfänger und vielleicht auch einen zu alten Touch haben. Ansonsten aber kann ich das Buch absolut empfehlen!



Hier ist meine Tasche:






Kommentare:

  1. Hallo Fabella,

    die Tasche sieht aber sehr schick aus!
    Ich hab von Nähen keine Ahnung, finde es aber super, das andere es können! ;)

    Liebe Grüße Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte ich bis vor drei Jahren auch nicht .. ist gar nicht so schwer :)

      Löschen
  2. Sehr gut geworden! Ich habe es als Anfänger auch gehasst, wenn dann Begriffe wie "Volumenflies" erwähnt, aber nicht erklärt wurden. Inzwischen habe ich schon einige Taschen genäht und suche immer nach neuen Vorlagen. Darum danke für den Hinweis!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gern! bin gespannt, ob es den Weg zu Dir findet und was Du daraus aussuchst :)

      Löschen
  3. Von Nähen habe ich keine Ahnung, aber deine Rezension ist so geschrieben, dass ich verstanden habe um was es geht. Und deine Tasche gefällt mir sehr gut. Auch die Farben und das Muster mag ich sehr.

    AntwortenLöschen
  4. Grins .. immer gut zu wissen, was Dir so an Farben gefällt *schmunzel*

    AntwortenLöschen
  5. Ohhhhhh dann freu ich mich schon mal auf Vorrat. Sagte ich schon mal? Rosa und Pink ist nich wirklich was für mich *ggg*

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und guten Tag,

    hm, sind genau auch meine Farben...schade nur das ich persönlich zwei linke Hände habe...vielleicht kriege ich, aber Schwiemu dazu.
    Denn sie kann sowas sicherlich auch....

    Danke zumindest mal für diesen tollen Tipp.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen