Mittwoch, 25. März 2015

[Rezension] Mara Lang - Im Licht der Nacht

Verlag: Impress
ebook (5.3.15): KLICK - 3,99€ - 363 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Paranormal

Die Autorin:
Mara Lang, Jahrgang 1970, begann in ihrer Jugend zu schreiben, als ihr der Lesestoff ausging. Die Geschichten von C. S. Lewis und Michael Ende begründeten ihr Faible für Phantastik, Filme wie "Star Wars" und "Dune" jenes für Science Fiction. Hin- und hergerissen zwischen Buch und Film wollte sie ursprünglich Filmregisseurin werden, um ihrer Phantasie Leben einzuhauchen, absolvierte dann aber das Studium zur Diplompädagogin.
Nach langer Schreibabstinenz fand sie 2008 zu ihrer Leidenschaft zurück und fabriziert seither Kopfkino für ihre Leser. Ihr Debütroman "Masken - Unter magischer Herrschaft" erschien im März 2012 bei Knaur. Mara Lang lebt und arbeitet in Wien.
www.mara-lang.com
http://tinyurl.com/TarnekDA






Inhalt:
Alicia hat es geschafft. Sie hat einen der begehrten Plätze an der Dance Academy ergattert. Tanzen, das ist ihr Leben. Ihr großer Traum ist es, irgendwann eine bekannte Musical-Darstellerin zu sein. Und so setzt sie alles daran, perfekt in Tanz und Gesang zu werden. Was gibt es da besseres, als eine der besten Tanzschulen zu besuchen. Jungen .. nun, das interessiert sie nur am Rande, nie etwas ernstes. Doch kaum ist sie an der Schule, begegnet sie auch schon einem anderen Tanzschüler, der ihre Gedanken bald beherrscht. Blond, kühl, unnahbar und arrogant. Was mit Abneigung beginnt, verändert sich bald in verwirrende Gefühle. Doch Alicia ist ziemlich schnell klar, etwas an ihm ist nicht normal. Was ist sein Geheimnis? Ist er es oder sogar die ganze Schule, mit der irgendwas nicht stimmt? Schneller als ihr lieb ist, wird sie in einen Strudel aus Gefühlen, Gefahr und Übernatürlichem gezogen.

Meine Meinung:
Wow, das war ein super toller Roman, den ich nahezu inhaliert habe. Und dabei beginnt er nicht einmal sonderlich spektakulär, sondern mehr in einer schon so oft bekannten, von mir aber nach wie vor sehr gemochten Geschichte. Schule, Typ, Idiot ... Ihr wisst schon.

Das hier auch noch Übernatürliches eine Rolle spielt, erahnt man aus der Inhaltsbeschreibung. Doch was mich dann hier erwartet hat, waren so unerwartet frische, unverbrauchte Ideen und Fantasie, dass es mich nicht losließ und ich das Buch in 2 Rutschen weglas .. die Pause war leider notwendig, wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich gar nicht erst aufgehört.

Ich möchte nicht verraten, worum es hier geht .. was mit dem arroganten Jungen, der übrigens Jannes genannt wird, los ist .. denn ich möchte Euch diese schöne, mal unverbrauchte Idee genau so erleben lassen, wie ich sie erlebte. Ja, vielleicht gibts so was auch schon, aber mir war es bislang nicht begegnet.

Eigentlich fand ich das Buch viel zu kurz, die Geschichte vertieft sich mehr im Hintergrund, was war, was ist und weniger auf das Tanzen selbst. Das fand ich sehr schade, denn ich mag diese Geschichten. Aber es kommt auch nicht zu kurz. Ich hätte in der Geschichte einfach noch viel viel länger verweilen können, denn viele der Charaktere mochte ich sehr gerne.

Was mir auch gut gefiel ist, dass es tatsächlich eine abgeschlossene Geschichte mit einem finalen Ende ist ... das ist derzeit so selten und auch wenn ich so gern noch in der Geschichte geblieben wäre, fand ich das sehr sehr positiv. Bislang kannte ich noch kein Buch der Autorin, es gibt aber weitere, die ich jetzt bestimmt näher ansehen werde, da mir auch der Schreibstil sehr gut gefiel ... er packt einen und hält fest und lässt die Geschichte spannend werden ohne dass man das Gefühl hat, dass es irgendwo mal langweilig werden könnte. Ich finde es klasse, wenn ich bereits in den ersten paar Sätzen in eine Geschichte gezogen werde!

Fazit:
Eine wirklich schöne Geschichte rund um Tanz und dem Übernatürlichen. Mit frischen Ideen und sympathischen Charakteren. Sehr empfehlenswert!

Meine Wertung:








1 Kommentar:

  1. Dein Fazit klingt toll und genau nach meinem Lesegeschmack. Ich werde mir das Buch dann wohl mal holen, danke für den Tipp und liebste Grüße!

    AntwortenLöschen