Samstag, 28. Februar 2015

[Rezension] Charles Sheehan-Miles - Mädchen der Lüge

Ein Thompson Sisters Roman (das 5. Buch - Reihenfolge sollte eingehalten werden)

ebook (19.2.15): KLICK - 2,99 € - 311 Seiten
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Thriller

Der Autor:
C. Sheehan-Miles war Soldat, Computerprogrammierer, Koch in einem Schnellrestaurant und Vorsitzender von Non-Profit-Gesellschaften. Er ist der Autor von mehreren Romanen und Sachbüchern, darunter der Nr. 1 Amazon Bestseller in der Kategorie Liebesromane "Vergiss Nicht zu atmen"
Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.sheehanmiles.com
Außerdem sind Sie eingeladen, der Remember to Breathe-Gruppe auf Facebook beizutreten: ttps://www.facebook.com/groups/remembertobreathe/





Mein Dank geht wieder an Dimitra Fleissner, die diese Romane für sich und uns übersetzt und ohne die wir nie in den Genuss kommen würden!


Inhalt:
Andrea Thompson ist die Schwester, die seit langem schon bei ihrer Großmutter in Spanien lebt. Weit weg von ihren Schwestern und vor allem weit weg von ihren Eltern, die sie nicht lieben. Warum, ist ihr ein Rätsel, doch sie hat diese Tatsache verarbeitet und es stört sie nicht mehr so wie früher. Doch nun ist sie gezwungen zurückzukehren, denn Carrie braucht ihre Hilfe. Doch schon auf dem Weg setzt sich ein Stein ins Rollen, der nicht mehr aufzuhalten ist. Andreas Entführung ist dabei nur der Anfang. Denn hinter allem stecken politische Ereignisse, die um jeden Preis gewahrt werden müssen. Notfalls auch, wenn hierfür Menschen sterben müssen.

Meine Meinung:
Puh, das ist der erste Band der Reihe, der mir nicht so 100%ig lag. Denn weite Teile sind wirklich sehr politisch, sehr Thriller-mäßig, was ich ehrlich gesagt überhaupt nicht mag. Wenn ich Seitenweise nur über CIA, irgendwelche Kriege bzw. Kriegslisten, politische Verwicklungen etc lesen muss, schweifen meine Gedanken ab, ich überspringe Zeilen und das hat zur Folge, dass ich manche Zusammenhänge dann nicht wirklich verstehe. Aber ehrlich gesagt auch gar nicht möchte. Denn Politik und Geheimdienste sind einfach nicht meins.

Trotzdem habe ich tapfer das ganze Buch durchgehalten, denn ich suchte so verzweifelt nach dem, was diese Bücher des Autors sonst für mich so lesenswert, so einzigartig machten. Das leise, unaufdringlich zwischenmenschliche. Die tiefen Gefühle, die er in wenigen Worten und Gesten übermitteln kann. Leider habe ich sie nur ganz am Rande entdeckt - fast schon am Ende des Buches. Für mich ein wesentlicher Teil, der mir fehlte in diesem Buch.

Neben den ganzen politischen Sachen trifft man hier in diesem Buch auf alle bisherigen Charaktere. Daher finde ich, ist es auf jeden Fall auch ein Teil, der nach allen bisherigen gelesen werden sollte. Sonst versteht man Carries tiefe Trauer nicht, Alexandras Hilflosigkeit gegenüber Crank nicht, Sarahs Hass auf alles und ihre hilflosen Versuche trotzdem klar zu kommen. Diese Minuten mit den Personen, die ich so ins Herz geschlossen habe, waren es, die mich immer weiter lesen ließen.

Ich mag die Eltern der Schwestern dagegen überhaupt nicht. Und um diese Beiden dreht es sich leider hauptsächlich. Wobei ich den Vater nach diesem Buch noch viel mieser finde als bisher. Die Mutter - ja gut, langsam verstehe ich und langsam ändert sich meine Sicht. Doch da dieses Buch scheinbar nur ein erster Teil ist, möchte ich mein Urteil dazu erst am Ende fällen. Und dass ich weiter lese, auch wenn mir dieser Teil nicht so gut gefallen hat, ist für mich glasklar .. ich werde mich nicht von den Thompson-Sisters trennen :) .. zumal ich sagen muss, dass die letzten 20 % des Buches mich dann doch auch wieder fesseln konnten. Es passierte mehr in der Gegenwart, als politisch im theoretischen oder vergangenem ...

Das Cover gefällt mir bei diesem Teil leider überhaupt nicht ... ich hoffe, Charles ändert es wieder.

Fazit:
Nach meinem Geschmack der mich bislang am wenigsten ansprechende Teil der Reihe. Ich würde mich hier für 3,5 Wertungspunkte entscheiden - da es die nicht gibt, hab ich auf 4 aufgerundet.
Grund hierfür ist, dass er sich mehr wie ein Politthriller liest, was mir überhaupt nicht liegt. Doch er gehört zur Reihe dazu .. er ist wichtig, Vergangenes zu begreifen - zumindest in Ansätzen, denn es scheint ein erster Teil zu sein und das Ende ist noch lange nicht das Ende ...

Meine Wertung:





Hier noch einmal die Bände in der Reihenfolge der Geschichte (nicht der Erscheinung):



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen