Mittwoch, 7. Januar 2015

[Rezension] Any Cherubim - You & Me - Der Zauber am Ende des Tages

Dies ist der zweite Teil der Reihe, jedoch eigenständig lesbar!

Taschenbuch (15.12.14): KLICK - 10 € - 348 Seiten
ebook: KLICK - 2,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance


Die Autorin:
Any Cherubim wurde im Mai 1975 in Freiburg geboren. 
Schon früh hat sie mit dem Schreiben begonnen und ihre 
Leidenschaft für Geschichten entdeckt. Als 11 jährige sparte
sie sich ihr Taschengeld zusammen, um eine elektrische 
Schreibmaschine zu kaufen. Zum Leidwesen ihrer Eltern, die durch das laute Tippgeräusch am Sonntagmorgen schon frühgeweckt wurden. Im Februar 2013 wurde endlich ihr Kindheitstraum wahr und sie konnte mit ihrem ersten Roman "Half Moon Bay" ihr Debüt feiern.





Liebe Any, vielen Dank, dass ich auch das zweite Buch lesen durfte. Eine wirklich schöne Reihe, ich freue mich schon auf den nächsten Teil!



Inhalt:
Das Leben geht manchmal eigenartige Wege. Das müssen auch Matt und Lu feststellen, als sie gegen ihren Willen in eine Hochzeit gezwungen werden, obwohl sie einander gar nicht kennen. Denken sie zumindest. Denn als wäre eine Heirat nicht schlimm genug, müssen sie feststellen, dass sie sich sehr wohl kennen. Aus Kinderzeiten. Und eine Freundschaft war es nicht, denn Matt hat Lu bloßgestellt, da sie dick und unansehlich war - nicht umsonst trug sie den Namen Pummelelfe. Doch nun müssen sie miteinander auskommen. Doch getreu dem Motto "schlimmer geht immer" ist Lu zusätzlich noch rebellisch, hat einen absoluten Sturkopf und hüpft von einer Gefahr zur nächsten, so dass Matt befürchtet, noch vor Ende der Flitterwochen graue Haare zu bekommen.

Meine Meinung:
Also ich fand das Buch mehr als unterhaltsam. Lu mochte ich auf Anhieb. Sie geht ihren Weg, komme was wolle, ist stur, aber trotzdem liebenswert. Ihr Herz gehört den Tieren und das zeigt sie in Taten und nicht in Worten. So etwas imponiert mir sowieso.

Ihr Verhältnis zu Matt konnte ich zwar hier und da nicht so ganz nachvollziehen, doch es war sehr schön, Zeit mit den Beiden zu verbringen. Was genau ich meine, kann ich nicht schreiben, da ich nicht spoilern möchte. Trotzdem wollte ich es nicht unerwähnt lassen, dass ich hier und da doch Zweifel hätte, ob eine reale Person mit der Vergangenheit so gehandelt hätte.

Matt .. ihn mochte ich auch. Trotz der Vergangenheit. Denn ich konnte zumindest seine Erklärung verstehen, warum es damals so lief. Ich habe mich im Verlauf des Buches sehr über ihn und seine Panik vor manchen Sachen, wie z.B. Morton, amüsiert. Es war einfach zu niedlich, wie hilflos er war. Trotzdem war er kein Weichei. Mir gefiel die Mischung sehr gut.

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gern. Er ist leicht, aber nicht oberflächlich. Sie hat immer wieder neue Ideen, die zwar eine große Rolle im Buch spielen, aber einen nicht erschlagen. Ihre Charaktere sind frisch, liebenswert, haben aber wie im realen Leben auch ihre Macken. Das macht sie authentisch und deshalb macht es besonders viel Spaß, Zeit mit ihnen zu verbringen.

In diesem Buch spielt Tierschutz eine Rolle. Doch keine Angst, hier gibt es keine Belehrungen oder ausschweifende Exkursionen. Vielmehr habe ich tatsächlich auch etwas gelernt, dass mir bislang unbekannt war und das mir zeigt, dass man sich manchmal doch mehr mit einem Thema beschäftigen sollte.

Fazit:
Ein toller zweiter Teil, der zwar eigenständig gelesen werden kann, ich rate jedoch die Reihenfolge einzuhalten. Zwei sympathische Charaktere mit amüsanten Eigenarten, was eine spannende Geschichte ergab. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

Meine Wertung:



Hier noch einmal beide Teile (die Taschenbücher - es gibt beide auch als ebook):


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen