Dienstag, 9. Dezember 2014

[Rezension] Hellen May - Begegnungen mit Folgen

Taschenbuch (28.10.14): KLICK - 9,99 € - 308 Seiten
ebook: KLICK - 2,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Gerne: Romance

Die Autorin:
Hellen May ist mein Pseudonym und "Und wieder Carmel" ist mein Erstlingswerk unter diesem Namen. 1970 geboren, entdeckte ich schon früh meine Leidenschaft für das Schreiben, indem ich meine täglichen Erlebnisse niederschrieb. Heutzutage arbeite ich tagsüber in einem Büro, jongliere mit Zahlen und Formeln und abends und am Wochenende schreibe ich. Meine Inspirationen hole ich mir im Alltag und auf meinen Reisen, wie im August 2006, als ich nach Kalifornien flog und das erste Mal Carmel by the Sea besuchte. Fasziniert von der traumhaften Küstenstadt kam mir die Idee zu "Und wieder Carmel". Mit meiner Familie lebe ich am Rand von Hamburg, fahre gern Motorrad um den Kopf frei zu bekommen und sehe gern fern.



Vielen lieben Dank, Hellen, dass ich auch dies Buch wieder lesen durfte .. es hat mir unglaublich gut gefallen!!



Inhalt:
Brookes beste Freundin Tammy hat sich in den Kopf gesetzt, eine Reise nach London zu unternehmen, um auf den Spuren ihres Lieblings-Schauspielers Luke Marshall zu wandeln. Brooke schlägt ihr diesen Wunsch nicht ab und begleitet sie mit recht geringem Interesse an dem Schauspieler, dafür aber um so mehr an der Stadt. Bei einem abendlichen Pub-Besuch trifft sie Aaron - und ist wie vom Blitz getroffen von diesem Mann, mit dem sie eine unvergleichliche Nacht mit Reden verbringt. Doch die Realität holt sie schneller ein, als erwartet und außer Aarons Vornamen und einem Abschiedsbrief bleibt ihr nichts. Doch Brooke kommt einfach nicht darüber hinweg und beginnt Monate später fern ab von zu Hause ein neues Leben, um Aaron endlich aus dem Kopf zu kriegen. Dort trifft sie unvermutet Luke wieder und balanciert jetzt auf einem dünnen Drahtseil, denn sie weiß nicht, wie sie Tammy von ihrer Freundschaft beichten soll. Doch sie braucht Luke als ruhigen Pol, als Ausgleich, denn ausgerechnet Aaron läuft ihr in ihrem neuen Job über die Füße. Doch dies ist nicht der Mann den sie kennenlernte und Brooke ist hin und hergerissen zwischen dem Wunsch der Flucht oder des Kampfes.

Meine Meinung:
Schööööön! Ehrlich, was ein tolles Buch, das ich in einer atemberaubenden Geschwindigkeit inhaliert habe. Ich kannte Hellen Mays schönen Schreibstil ja schon aus ihren vorherigen Büchern, aber mit diesem hat sie mich wirklich unglaublich begeistert.

Sicherlich, die Geschichte ist ein typisches Klischee .. aber ja, ich mag so was lesen .. denn wie ich immer sage, die Realität wird eh überbewertet - so lasst uns doch dann und wann in genau solche Bücher abtauchen und die Welt mal Welt sein lassen. Einfach nur ein paar wundervolle Stunden mit Träumen verbringen. Und das kann man bei diesem Buch wirklich. Es gibt wie immer einen schönen, feinen Humor, in genau der richtigen Prise .. ich sage hier nur Jane und Ruby, zwei Randfiguren, die mich immer wieder zum schmunzeln brachten. Es gab unglaublich sympathische Charaktere, wie Brooke, Tammy, Luke .. aber natürlich auch Mister Unnahbar-Geheimnisvoll, der einem die Knie weich werden ließ .. es gab lustige wie Jane und Ruby .. und noch einiges an Füllmaterial, so dass es immer abwechslungsreich und interessant blieb.

Natürlich rätselt man, was mit Aaron ist, warum er so ist und was dahinter steckt und sicherlich kommt man schon recht früh auf eine Idee ... die sich bei mir auch als wahr herausstellte, jedoch schaffte es die Autorin trotzdem, mich mit der Begründung zu überraschen .. einem Zeitpunkt, an dem ich Aaron dann am liebsten mal absolut kräftig in den .. aber gut, lassen wir das ;)

Hellen May hat in meinen Augen auch die Begabung, mit ihren schönen Beschreibungen das Kopfkino mühelos anzuknipsen. Und so war es leicht, sich sowohl Personen als auch Orte vorzustellen. Ich mag solche Bücher, wenn ich mich nicht anstrengen muss und sofort in die beschriebene Geschichte eintauchen kann.

Die Geschichte zieht übrigens hauchfeine Fäden zu dem Buch "Und wieder Carmel", jedoch kann man es völlig unabhängig lesen, es ist keine Fortsetzung. Trotzdem würde ich empfehlen, es zuvor zu lesen .... damit man später in Carmel nicht schon etwas weiß, was man in diesem Buch hier erfährt ;)

Fazit:
War ich schon von den letzten Büchern der Autorin begeistert, toppt dies meiner Meinung nach beide .. ich war absolut begeistert, nicht fähig, das Buch aus der Hand zu legen. Was eine schöne Geschichte, die mich mit einem verzückten *hach* zurückließ .. daher für mich Höchstwertung!

Meine Wertung:





Kommentare:

  1. So ein süßes Cover! <3
    Danke, für deine schöne Rezension!

    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wieder ganz nach einem Must-have für mich. Also ab damit auf die WuLi. Und da ich den Vorgänger noch nicht kenne, muss der wohl auch gleich mit auf die WuLi. Wie gut, dass bald Weihnachten ist.

    LG Beate

    AntwortenLöschen