Mittwoch, 24. September 2014

[Rezension] Maggie Stiefvater - Wer die Lilie träumt

Band 2 der Reihe "Raven Boys"

script5
gebundene Ausgabe (15.9.14): KLICK - 18,95 € - 528 Seiten
ebook: KLICK - 14,99 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Gerne: Fantasy

Die Autorin:
Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer Nach dem Sommer-Trilogie sowie dem Roman Rot wie das Meer international bekannt und von der Presse gefeiert. Wer die Lilie träumt ist der zweite Band ihrer neuen Buchreihe, die in den USA bereits zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias. 





Inhalt:
Immer erschreckender werden Ronans Träume und immer schwieriger wird es für die Freunde, damit umzugehen. Und während sie versuchen, diese Probleme zu bereinigen, verschwindet nicht nur Noah immer mehr, sondern noch andere bisher dagewesene Sachen lassen sich nicht wiederfinden. Für Blue wird es während dessen immer schwerer Abstand zu halten, damit sie ihren dunklen Fluch nicht erfüllt. Denn während sie sich immer mehr zu Gansey hingezogen fühlt, ist er nicht der Einzige, der ihr näher kommt.



Meine Meinung:
Puh, also ich bin wirklich ein riesiger, bekennender Fan der Autorin. Aber diese Reihe bleibt mir einfach verschlossen. Bereits beim ersten Teil hatte ich Schwierigkeiten, den Gedanken der Autorin zu folgen. Konnte im wirrwarr der ganzen Personen sehr schlecht folgen. Die Personen kann ich natürlich inzwischen auseinander halten, auch wenn es gefühlt immer mehr und mehr werden, aber näher kommen sie mir leider kein Stück.

Blues Verhalten gegenüber den Jungen war mir da das erste Rätsel. Sie fühlt sich laut Inhaltsbeschreibung unendlich zu Gansey hingezogen .. was man im Buch aber nur selten zu spüren bekommt. Ab und zu glimmt hier mal etwas auf, was sich echt und tief anfühlt. Leider wird es immer wieder durch die so schwerwiegenden Geschichten drumherum erschlagen. Aber es wird auch etwas unglaubwürdig in meinen Augen durch Blues Verhalten gegenüber einem der anderen Jungs. Auch wenn sie selbst sagt, es ist nur Gansey, verstehe ich ihr Verhalten oft nicht.

Am schlimmsten finde ich Ronans Träume. Ich fand sie weniger spannend, als völlig konfus, so fantasievoll, dass sich mir Teile verschlossen, weil ich den Sinn gar nicht verstand, als würden Sätze fehlen, die hier notwendige Erklärungen brachten. Denn wenn das alles so echt ist, was Ronan aus seinen Träumen mitbringt, wie kann ich dann das Blut von jemandem mitbringen, der dann kurz darauf quicklebendig vor mir steht? Das verschließt sich dann meiner Logik total.

Ein weiterer Aspekt, der das Ganze wohl sehr spannend gestalten soll, ist der graue Mann. Immer wieder sind Kapitel ihm gewidmet, seiner Suche, seiner Aufgabe. Aber auch sein Verhalten fand ich genau so merkwürdig, oft verstand ich den Sinn hinter seinen Taten, seinen Gesprächen überhaupt nicht. Und letztendlich muss ich sagen, hatte ich ununterbrochen Momo und die grauen Herren vor Augen, was auch nicht wirklich förderlich war.

Hatte ich im ersten Teil noch gehofft, dass dieser nur ein Auftakt war und mehr Rätsel in diesem Band gelöst werden oder zumindest mehr Erklärungen Licht ins Dunkle bringen, so kann ich nur sagen, war dieser Band für mich doppelt so undurchsichtig, zäh und wäre er nicht von Maggie Stiefvater gewesen, hätte ich ihn bestimmt nach 100 Seiten abgebrochen. So aber hoffte ich immer noch, das ganze Buch durch, dass irgendwann der Knoten platzen würde, dass es mich mitreißt und überwältigt, so wie ihre vorhergehenden Bücher. Doch leider schloss ich dieses Buch genau so gelangweilt und genervt, wie ich bereits nach 100 Seiten war und muss feststellen, diese Reihe werde ich nicht fortsetzen. Mir bleibt der Zauber des Buches leider verschlossen.

Wieder einmal muss ich aber feststellen, dass der Verlag traumhaft schöne Cover erstellt ... allein die sind es wert, dieses Buch im Regal zu haben :-)

Fazit:
Für mich war dieser Band noch verwirrender als der Erste. Durch viele endlose Passagen und nicht zu verstehende Erlebnisse war es so wenig spannend, dass es wirklich nicht leicht war, bis zum Ende durchzuhalten. Da ich jedoch bekennender Fan der Autorin bin, habe ich es tatsächlich bis zum Ende geschafft, um jedoch festzustellen, dass ich diese Reihe an dieser Stelle abbrechen würde. Bestimmt wird auch diese Reihe ihre Liebhaber finden - mich konnte sie leider nicht überzeugen.

Meine Wertung:



Hier noch einmal beide Teile:

Kommentare:

  1. Hey =)

    Ich finde es soooooo schade, dass dir das Buch nicht gefällt. Aber du hast ja selbst gesagt, dass dir "Wen der Rabe ruft " schon nicht gefallen hat, daher ist es nicht verweunderlich, dass es dir weiterhin so geht. Der Stil ist nämlich zum Glück gleich geblieben. Mir geht es genau anders herum, ich kann zum Beispiel mit der Wolves of Mercy Falls Reihe nicht viel anfangen.
    Trotzdem wirklich schade, dass dir der Zauber (wie du so schön sagst) der Geschichte verschlossen bleibt, aber manchmal ist das einfach so =). Ich habe jedes einzelne Wort dieses Buches in mich aufgesaugt und lechze nach mehr ^^. So unterschiedlich kann das eben sein.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine ehrliche Rezension.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich nur zustimmen. Bin am Überlegen, ob ich mir "Wer die Lilie träumt" überhaupt kaufen soll. € 17 für ein schwaches Buch sind ja schon viel Geld...

      LG
      Sabine

      Löschen
  3. Ja, so unterschiedlich können die Meinungen sein. Da ich weder das eine noch das andere gelesen, kann ich da auch nichts weitersagen und ich für meinen Teil schaue da erst einmal ..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen