Sonntag, 3. August 2014

[Rezension] Rainer Wekwerth - Das Labyrinth ist ohne Gnade - #3

Achtung: Band 3 der Trilogie - enthält Spoiler auf Teil 1 und 2!!!

ARENA
gebundene Ausgabe (Juli 14): KLICK - 16,99 € - 338 Seiten
ebook: gibt es nicht
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Genre: Fantasy / Thriller

Der Autor:
Rainer Wekwerth, Jahrgang 1959, hat zahlreiche Bücher, teilweise unter Pseudonym veröffentlicht und dafür Preise gewonnen. Er ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt in der Nähe von Stuttgart. Mehr Infos unter www.wekwerth.com





Vielen Dank Rainer, dass ich diese Reihe kennenlernen durfte, danke für den tollen Kontakt und die interessanten Gespräche. Ich wünsche Dir allen Erfolg der Welt für diese Reihe, die es wirklich verdient hat!!

Inhalt:
Jetzt sind nur noch drei über, doch sie wissen, bald schon werden noch zwei von ihnen sterben müssen, damit der letzte es schafft, das Labyrinth zu verlassen. Doch je weiter sie kommen, desto mühevoller wird es. Ihre Kräfte sind am Ende, ihre Ängste holen sie ein und ihr Wille zum Überleben wird immer weniger. Bald schon wird jedem von ihnen klar, dass er selbst nicht überleben will oder kann, sondern unbedingt einer der anderen es sein muss - alle aus unterschiedlichen Gründen. Und so helfen sie sich, wenn irgend möglich, noch mehr als bisher schon. Ihre Freundschaft wächst ebenso wie der Zusammenhalt. Und doch, jeder hält etwas zurück, verbirgt es vor den anderen. Genau wie das Labyrinth immer gnadenloser wird, immer mehr von ihnen fordert. Es bringt sie körperlich und geistig an ihre Grenzen und doch kämpfen sie. Weiter und weiter, immer dem einen Ziel entgegen .. dem Ende des Labyrinths. Doch, was wird dahinter sein, werden sie endlich eine Erklärung bekommen? Und vor allem .. wer wird sie bekommen?

Meine Meinung:
Da ist es endlich. Der dritte Teil liegt in meinen Händen .. frisch eingetroffen und natürlich kann ich nicht anders. Ich lasse alles stehen und liegen und beginne zu lesen .. und lese und lese und lese .. bis ich am Ende bin. Obwohl, nein so ganz stimmt das nicht. Es kommt ein Moment zwischendrin, wo es ins 3. Buch wechselt (das 3. Buch hier in diesem 3. Teil). Da stocke ich, starre auf diese letzte Abtrennung, die mich vom Ende noch trennt und ich weiß nicht, wie ich den Mut finden soll, hier die Seite umzublättern. Denn ich bin sicher, ich bin der Lösung, dem Ende nah. Und damit wirklich dem Ende. Danach wird nichts mehr kommen. Und ich weiß nicht, ob ich das Labyrinth und seine Charaktere jetzt schon loslassen möchte. Und doch währt der Moment wirklich nur kurz. Denn zu groß ist meine Neugier. Ob ich Recht habe mit der Erkenntnis, die mir beim Lesen dieses Teils kam? Weiß ich wirklich, was dahinter steckt? Ahne ich das Richtige - und wenn ja, wie werden die Erklärungen sein.

Ein Zitat habe ich Euch mitgebracht, das einer der drei denkt, das jedoch auch die Geschichte so perfekt widerspiegelt:

"Vielleicht war es ja so, dass mit jedem Durchschreiten der Tore, mit jeder Annäherung an ihre wahre Welt, die Erinnerungen wiederkehrten. Es schien ihr fast, als folge sie einem Fluss zum Ursprung seiner Quelle. Je weiter sie vordrang, desto klarer wurde das Wasser."

Und so ging es mir auch. Je weiter ich kam, desto klarer war mir, was die Erklärung sein konnte, einfach sein musste ...

Und so lese ich weiter. Verliere mich im Kampf der drei noch Verbliebenen .. bzw. an dieser Stelle verliere ich mich natürlich in etwas ganz anderem, was ich hier jetzt aber nicht erwähnen darf, um Euch nicht die Spannung zu nehmen. Und ich weiß nicht, ob das, was jetzt kommt, nicht noch spannender ist, als das was war. Sofern das möglich ist.

Ich gebe ja zu, mein Lieblingscharakter - Leon - hat es nicht in diesen letzten Teil der Trilogie geschafft .. an dieser Stelle wissen das ja alle Leser bereits, ich verrate also nichts, was nicht schon bekannt ist. Und ich dachte zuerst, das wird mir etwas der Freude nehmen, die ich an dieser Reihe hatte. Doch merkwürdigerweise ist es nicht so. Auch wenn er sterben musste, damit diese Drei hier weiter kommen, so bin ich ihnen dennoch nicht böse. Vielmehr sehe ich, wie sie wachsen in ihrer Stärke und kann sehen, dass es kein unnützes Opfer war. Fasziniert beobachte ich, wie sie sich mehr und mehr erinnern, wie eins zum anderen führt. Wie sie sich mehr und mehr ihren Ängsten stellen. Dass ihre Vergangenheit näher ist, als jemals zuvor im Labyrinth. Und gleichzeitig sieht man, dass es trotz allem keine Lösung bringt. Wirklich verzwickt und raffiniert, wie die Spannung einfach nicht nachlassen will. Und so "rase" ich durch das Buch, wie die Charaktere zuvor durch das Labyrinth. Kann einfach nicht erwarten, das Ende zu erfahren.

Und dann ist es da. Das Ende. Und ich blätter wirklich vor und zurück. Ungläubig. Das war es?? Oh nein, das ist nicht mein Ende - nicht mein persönliches. Aber das ist ja immer Geschmackssache. Und stimmig ist es trotz allem. Es passt perfekt, es rundet ab ... und trotzdem fühle ich mich, als hätte ich was verloren ...

Noch ein letztes Wort zum Cover ... sieht es nicht genial aus .. für mich sieht es aus, als würde sich das Labyrinth auflösen .... von innen heraus ... mit jedem Teil ein Stück mehr...

Fazit:
Das Ende ist nah, sie sind nur noch zu dritt. Und wer die ersten zwei Teile kennt, der wird wohl nicht überlegen, auch diesen zu lesen. Und wer noch zögert, dem kann ich nur sagen: LEST ES! Es ist der perfekte Abschluss. Es bringt noch einmal atemlose Spannung und schenkt damit wieder stundenlange Lesefreude, auch wenn es unabwendbar das Ende bringt ... Wirklich eine der besten Trilogien, die ich je gelesen habe ... wenn nicht sogar die Beste!

Meine Wertung:


Und hier noch einmal alle drei Teile:



Kommentare:

  1. Tolle Rezension ♥ ich muss mir das Buch auch ganz schnell kaufen, da die Labyrinth Bücher wirklich toll sind *-*
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Nasti, das freut mich sehr!

      Löschen