Mittwoch, 6. August 2014

[Rezension] Hannah Siebern - Zirkusmagie

impress

ebook (3.7.14): KLICK - 3,99 € - 455 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Paranormal

Die Autorin:
Hannah Siebern wurde 1986 in Münster (NRW) geboren und studiert an der Uni Dortmund Erziehungswissenschaften. Geschichten schrieb sie schon als Kind leidenschaftlich gerne. Ihre ersten Werke handelten von fiktiven Abenteuern, die sie mit ihren Freundinnen erlebte. Jahre später entdeckte sie dann ihre Liebe zu Fantasyromanen und schrieb mit 23 ihr erstes komplettes Buch. Inzwischen lebt sie mit ihrem Freund, und ihrem Hund in Coesfeld (NRW), und arbeitet an ihrem Masterstudium genauso hart, wie an ihrem nächsten Romanprojekt. http://hannahsiebern.blogspot.de/





Danke liebe Hannah, dass Du mir Dein Buch anvertraut hast!


Inhalt:
Hereinspaziert .. in die große Manege des Lebens ... der Zirkus ist in der Stadt. Jekaterina ist ein Zirkuskind. Sie war es schon immer und wird es wohl auch immer bleiben. Auch wenn sie seit einem schlimmen Vorfall nicht mehr in der Manege stehen kann. Angst beherrscht sie, Angst vor dem Publikum. Im Winter ist es leicht, dann ist sie bei ihrer Großmutter und besucht eine normale Schule. Doch im Sommer ist sie im Zirkus und in seiner eigenen Magie gefangen. Als sie Ewan trifft, ist es für sie zunächst nichts besonderes, bis sie begreift, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Doch zu diesem Zeitpunkt fühlt sie sich schon zu sehr zu ihm hingezogen, spürt, dass etwas ihrer beiden Leben verbindet, auch wenn sie nicht weiß, was es ist. Doch wo immer gute Kräfte am Werk sind, sind auch die bösen nicht weit und so muss Jekaterina bald nicht nur um ihr eigenes Leben bangen.

Meine Meinung:
Zirkus ohne Magie .. geht im realen Leben schon nicht - zumindest für das Publikum, in Büchern scheinbar erst recht nicht. Aber wo wenn nicht hier, würde es so hervorragend hinpassen. Und so ist es gar nicht verwunderlich, dass viele von Jekaterinas Familie besondere Fähigkeiten besitzen - nichts, was nicht vielleicht doch wirklich sein könnte.

Ich fand es schön, gemeinsam mit Jekaterina zu erfahren, wo ihre Gabe liegt, was sie besonders macht. Zu entdecken, was es mit Ewan und seiner Familie auf sich hat. Stück für Stück entdeckt sie mehr und der Leser mit ihr. Ganz verzaubert war ich auch von ihrem kleinen Bruder, der auch etwas ganz besonderes ist. Und gerade hier zeigt das Buch auch, das anders nicht unbedingt schlecht sein muss, sondern vielmehr liebenswert in seiner Einzigartigkeit. Genau deshalb gefiel mir Jekaterina so gut. Sie war gütig und nahm jeden so, wie er war. Entdeckte das Schöne und das Gute in jedem und war deshalb noch lange nicht naiv. Ich sage nur "Belle" :)

Auch Ewan mochte ich gerne, er brachte mich mit seiner Art nicht selten zum schmunzeln. Und auch ein paar der anderen gefielen mir ausgesprochen gut, so dass es einfach Spaß machte, seine Zeit mit ihnen zu verbringen.

Zuviel kann ich Euch nicht verraten, da ich finde, dass Ihr die Geheimnisse des Buches selbst herausfinden sollt. Doch für die Autorin möchte ich einen Satz hinterlassen ... die Erklärung, warum man manchmal Angst hat und warum einen manchmal ohne Grund Freude überkommt, fand ich sehr sehr schön .. und als ich gestern ohne Grund eine Gänsehaut bekam, musste ich daran denken und lächeln .. danke!

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der auch als Kind ein bisschen die Magie im Zirkus gesprüt hat. Aber auch denen, die heute vielleicht schon zu "Erwachsen" für das nicht greifbare sind. Vielleicht bringt Euch das Buch dazu, wieder ein bisschen innezuhalten im rationalen Denken und mal wieder mehr zu fühlen, was um Euch herum vorgeht. Und wenn es nur für die Dauer des Lesens ist.

Ich fand das Thema des Buches richtig schön, denn es war mal etwas ganz anderes .. Zirkus, seine Magie und das, was sonst noch so da ist :)

Fazit:
Meine Empfehlung für Freunde der magischen Welt und des Zirkus, aber auch an jene Zweifler und Denker, denn wer weiß, ob nicht vielleicht doch mehr hinter manchem steckt. Eine wirklich schöne Geschichte, die mir viel Freude beim Lesen, aber auch danach bereitet hat.

Meine Wertung:






Kommentare:

  1. Ohhhh, da sind wir ausnahmsweise mal nicht einer Meinung.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Buch auch geliebt. Ich kann deine Meinung gut nachvollziehen,
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen