Dienstag, 24. Juni 2014

[Autoren-Homestory] Any Cherubim

Herzlich willkommen auf der Blogtour von Any Cherubim - Mea Suna. Ich freue mich, Euch heute ein paar Bilder und Texte im Rahmen der Homestory von Any zeigen zu können.



Hier noch einmal die einzelnen Stationen:

23.06. - Buchsüchtige
24.06. - BuchZeiten
25.06. - Buch-Plaudereien (also hier bei mir)
26.06. - Fairy-book
27.06. - Manu's Tintenkleckse
28.06. - Zeilenreichtum





Ich freue mich, Euch eine neue Homestory zeigen zu können. Diesmal möchte ich Euch die Autorin Any Cherubim vorstellen, die mich bereits mehrfach mit ihren Büchern begeistern konnte.

Dies hier sind die Bücher, die es bereits von ihr gibt. Der Titel führt Euch zum großen A, dort findet Ihr nähere Infos - meine Rezensionen soweit ich das Buch gelesen habe findet Ihr dahinter:


* Half Moon Bay - und meine Rezi dazu

* Mea Suna 1 - und meine Rezi dazu
* Mea Suna 2 - und meine Rezi dazu
* Das Geheimnis der Cherubim
* Liebe x vier (mit anderen Autoren zusammen)

Und auch auf ihrer Webseite freut sie sich immer über Besucher: KLICK



Nun aber zur Homestory:












Das bin ich, Anita Cherubim alias Any Cherubim. Heute bin ich bei Sandra auf ihrem Blog und ich möchte euch einen kleinen Einblick in meinen Alltag geben.









Darf ich euch meine Söhne vorstellen? Tick, Trick und Track. lach,... nein im Ernst. Sie heißen Tim, David und Nico. (16,14,11) Klar halten sie mich auf Trap und wir erleben so einiges mit ihnen. Leise ist es bei uns nie (außer sie schlafen). Aber das könnte auch einen anderen Grund haben, nämlich ...



BZ: grins .. wissen sie, dass Du sie Tick, Trick und Track nennst??? ;-)









...bei uns herrscht der Fussballgott. Und das nicht nur zu WM Zeiten, sondern das ganze Jahr durch. Unser Jüngster spielt aktiv und mein Mann trainiert zwei Mannschaften. Klar, dass da jedes Spiel angeschaut und auch kommentiert werden muss.



BZ: Gut, dass dieser Gott bei uns nur bei EM und WM bei uns herrscht :)











Das ist Nicki unser 6. Familienmitglied. Ihr wundert euch bestimmt, warum er so wenig Federn hat. Das hat einen einfachen, aber auch unglaublichen Grund: er ist 33 Jahre alt und zählt zu Deutschlands ältesten Nymphensittiche. Mit 33 Jahren darf auch einem alten Opa schon die eine oder andere Feder fehlen, oder? Meine Eltern kauften ihn, als ich 6 Jahre alt war. Er ist total zahm und lebt mit zwei weiteren seiner Art in einer großen Voliere.


BZ: Uii .. ein gerupftes Vögelchen .. zu putzig .. aber wirklich ein stolzes Alter!









und hier leben wir - im sonnverwöhnten Freiburg. Natürlich regnet es hier auch mal, aber meistens scheint die Sonne.












Mein Arbeitsplatz, wenn ich Any Cherubim bin. Sozusagen meine kleine Schreibwerkstatt. Da bin ich mächtig stolz drauf, weil solange habe ich mein kleines Büro noch nicht. Vorher saß ich in unserer Küche am Tisch und musste meinen heißgeliebten Laptop zum Essen immer abräumen. Doch das ist jetzt vorbei. Ich freu mich immer noch darüber. lach...

BZ: Ich staune immer wieder, dass Ihr Autoren auf Laptops schreiben könnt, ich nutze ihn nur im Urlaub und meist bringt er mich da schon zum Wahnsinn mit der kleinen Tastatur...








Ganz besonders stolz bin ich auf meine kleine Leselounch. Hier denke ich nach oder genieße mal die Stille, wenn alle aus dem Haus sind. Diesen gemütlichen und kleinen Sessel hat mir meine liebe Schwiegermutter geschenkt, was ich total lieb fand. Sie kam auf die Idee in meinem kleinen Reich eine Leseecke zu gestalten. Noch sind wir nicht fertig, weil die Wände noch realiv nackt sind. Aber ich verrate euch jetzt, was mein Mann sich tolles einfallen lassen hat. Er hat die Cover von Mea Suna auf zwei Leinwände drucken lassen. Diese sind leider noch nicht fertig, aber das war schon eine tolle Überraschung von ihm.

BZ: Schade, die Leinwände hätte ich schon gern gesehen ... bitte Foto nachreichen ;-)









Das ist ein kleiner Ausschnitt von unserer Terrasse. Ihr könnt euch vorstellen, dass diese Liege bei uns allen sehr beliebt ist.














Und so sieht mein Schreiballtag aus: Ohne diese kleinen Ordner wäre ich total aufgeschmissen. Sie enthalten alles, was ich mir jemals für Band 1&2 ausgedacht habe.













Von der ersten Idee, alle Protagonisten/Orte/Gebäude, Szenen und Überlegungen und Planungen, bis hin zum Titel. Den aktuellen Ordner trage ich immer bei mir, so kann ich jeder Zeit schreiben.


BZ: Immer?? WOW ... das nenne ich wahren Einsatz :-)











BZ: Was ein Wust ... ich würde da wohl nicht mehr durchsteigen *schmunzel*









Bei 3 Jungs bin ich oft unterwegs. Im Sommer gehe ich gern mit den Kindern ins Schwimmbad. Da kann ich wunderbar schreiben. Einfach Kopfhörer auf und weg bin ich. Am Abend übertrage ich dann alles in das Dokument. Wie ihr sehen könnt, ist bei Mea Suna eine ganze Menge zusammen gekommen.



















Auf meinem kleinem Tablett lese ich dann mein Geschreibsel und mache Notizen zum überarbeiten.




BZ: Das ist ja noch anstrengender, als auf dem Laptop ... :)



















Zum Schluss zeige ich euch noch meine heimliche Leidenschaft. Ich liebe große Standlaternen. Im ganzen Haus stehen sie in allen Varianten. Große und kleine ... hach... ich kann gar nicht genug davon bekommen. Ich liebe das warme Licht, welches sie von sich geben.










Ich hoffe, dieser Ausflug hat Euch Spaß gemacht? Und natürlich gibt es auch was für Euch zu gewinnen ... schaut selbst, was sich Any ausgedacht hat:








Ohne ein paar Regeln, geht es leider auch für Any’s Geschenke nicht, deswegen beachtet bitte die folgenden Punkte:

• Ihr könnt auf jedem der Tour-Blogs Fragen beantworten. Eure Antworten müssen bis spätestens 29.06.2014 um 16.00 h eingegangen sein.


• Für jede (richtige) Antwort erhaltet ihr ein Los.


• Alle, die auf jedem der Tour-Blogs die Frage (richtig) beantwortet haben, bekommen ein Zusatzlos. 
Damit hat jeder die Chance mit maximal 7 Losen im Topf zu landen. Allerdings kann jeder Teilnehmer nur maximal ein Geschenk erhalten.


• Wer welches Geschenk erhält, wird ausgelost.


• Mit der Teilnahme an der Auslosung für die Geschenke erklärt ihr euch einverstanden, dass euer Name (aber nur der, keine Email oder so) auf den Blogs und anderen Plattformen im Internet (z.B. bei facebook) veröffentlicht wird.



Und hier ist meine Frage, die Ihr mir einfach im Kommentar bis zum 29.6. / 16.00 Uhr beantworten müsst, danach "melde" ich Euch gesammelt. Sorgt also bitte dafür, dass ich eine Email-Adresse von Euch habe, damit wir Euch im Gewinnfall benachrichtigen können. Wer es nicht öffentlich im Kommentar hinterlassen möchte, bitte Email an fabella (at) fabella (punkt) de... aber bitte so, dass ich Euch auch erkennen kann (also welcher Kommentar zu Euch gehört). Wer das vergisst, kann leider nicht berücksichtigt werden.

FRAGE: Any hat ja ein ganz besonderes Haustier, was wir Euch vorgestellt haben. Gab oder gibt es in Eurer Familie auch so ein besonderes Tier? Was macht(e) es so besonders? Erzählt doch bitte ein bisschen ... es gab nie so ein Tier? Nun .. Any hat auch noch eine Sammelleidenschaft .. habt Ihr auch eine? Dann erzählt doch etwas darüber!



Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen,

    nun dann starte ich gerne mal diesen Blogtourtag.
    Erst Mal herzlichen Tag an Fabella/Sandra und auch die Autorin für diesen, wirklich umfangreichen und informativen Einblick in ihre private Welt.


    Ja, Haustiere hatten wir in unserer Familie auch einmal..nämlich 2 Katzen, die mich schon sehr lange in meinem Leben gegleitet haben. Als ich dann meinen Mann kennen gelernt habe, stellte es sich heraus das er eine Allergie gegen Tierhaare hat und wer Katzen hat , kennt das Problem mit den feinen, feinen besonders Unterhaaren/Fell.

    Eine Zeitlang haben wir alles mögliche probiert, Heilerde/Fasten usw. aber die Asthmaprobleme wurden einfach immer stärker und so habe ich mich dann von meinem beiden Katzen schweren Herzens trennen müssen und das mit 8 bzw. 10 Jahren gemeinsamer Zeit. Denn ich habe sie schon als Babykatzen mir geholt gehabt. Letztendlich haben sie einen guten Platz bei meiner Schwester bekommen und sind dann 16 bzw. 17 Jahre alt geworden. Was mich wirklich getröstet hat und ich konnte sie ja auch immer mal besuchen.....

    Zur Sammelleidenschaft nun da habe ich schon einiges hinter mir, angefangen mit Parfümfläschen (die jetzt am Dachboden sind) oder auch Pin(die ein ähnliches Schicksal ereilt haben) Stefan King -Bücher habe ich auch mal gesammelt, egal welches ..ich musste es haben !

    Weihnachtstassen usw. Zur Zeit versuche ich nur die Sammelleidenschaft meines jüngsten Sohnemanns etwas zu unterstützen. Er lies und sammel Micky-Maus -Taschenbücher!

    Bin jetzt gespannt, was andere hier so schreiben..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, King-Bücher hatte ich auch mal alle .. bis zu der Reihe mit dem dunklen Turm, die gefielen mir dann gar nicht mehr und irgendwann hab ich alle verschenkt .. ein paar hab ich jetzt wieder als ebook, aber die Zeiten sind irgendwie vorbei ... :)

      Löschen
  2. Hallo,

    wir haben ein ganz besonderes Haustier.
    Es ist die Raja, eine Beardes Collie/Tibet-Terrier Mix Hündin. Sie ist inzwischen fast 6 Jahre.
    Was macht sie so besonders? Nun, da ich keine Kinder habe, wurde sie zu meinem Kind. Sie hat mir die letzten 3 Jahre Tag täglich bei gestanden. Da ich durch einen Unfall und durch eine frühere Behinderung nicht mehr gut Laufen kann, bin ich nur noch ans Haus gefesselt. Sie ist aber immer bei mir. Wenn es mir mal nicht so gut geht, ist sie sofort an meiner Seite. Sie beschützt mich, da kommt der HÜTEHUND in ihr durch.
    Also, Raja ist unser ganz besonderes Haustier.

    Und eine Sammelleidenschaft habe ich auch. Ich liebe Bechertassen und Maulwürfe. In jeder Variante besitze ich sie.
    Man sagt, dass ich genau so blind wie ein Maulwurf bin, daher ist es auch zu meinem PSEUSONYM geworden. ;-)
    ch freue mich nun, auf weitere Kommentare.

    Liebe Grüße
    Sandra Fellmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt wirklich nach einem besonderen Tier. Wie schön, dass du sie hast.
      Maulwürfe .. niedlich, ich glaub, da kannte ich auch noch nie wen, der Maulwürfe sammelt.

      Löschen
    2. Leider finde ich auch von Dir keine Emailadresse

      Löschen
  3. Huhu meine Liebe,

    toller Beitrag, den du da gezaubert hast. Besonders hat es mir Nicki angetan. :-)

    Liebe Grüße
    Claudi von Buchsüchtige

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, der ist knuffig .. fand ich auch :)

      Löschen
  4. Steffi / Stefanie Kussatz24. Juni 2014 um 11:56

    Hallo :-)
    Ich find die HomeStory toll und man bekommt einen Einblick ins das Leben von Amy und freue mich schon auf die nächsten Tage der BlogTour :-)

    Ich bin quasi schon immer mit Haustieren (Katze, Hase, Wellensittiche, Meerschweinchen) aufgewachsen, wir bzw. meine Oma hatte auch einen Nymphensittich (er wurde 25 Jahre alt ) und das Besondere an ihm war, er konnte sprechen...das hat ihm meine Oma beigebracht und ich fand es immer toll..zum Beispiel sagte er "Muttis süßer Scheißer".
    Für mich sind aber auch meine 2 Kater noch was ganz Besonderes...mein "Großer" kann für mich was ganz Tolles...er kann Schranktüren und Reißverschlüsse aufmachen *hihi* Somit hat er schon mal mit dem "Kleinen" den Futterschrank unerwartet geplündert :-o Das passiert mir nicht nochmal und es ist jetzt alles im Schrank oben verstaut wo er mit seinen Pfötchen nicht rankommt.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, dass Dir die Homestory gefällt!
      Hihi .. Reißverschlüsse öffnen, das kann aber peinlich werden ;)

      Löschen
    2. Leider fehlt mir von Dir jegliche Email-Adresse oder wenigstens Blogadresse :(

      Löschen
  5. Hallo,

    meine Großeltern hatten Hühner. Und ein Huhn ist immer mal ausgerissen. Kaum hatte mein Opa die Tür aufgemacht zum füttern schon war es blitzschnell durchs Gitter abgehauen. Da sind wir dann immer alle gemeinsam suchen gegangen. Meist ist es nicht weit gekommen. Aber einmal haben wir echt verzweifelt gesucht. Bis wir nach 2 Stunden vergeblichen Suchens es erstmal aufgeben wollten um zu Mittag zu essen... ja und was überraschte uns da in der Küche... das Hunhn saß auf dem Küchentisch und machte sich schonmal über unser Mittagessen her :)

    Liebe Grüße

    Sabine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach .. mutiges Huhn .. eine süße Geschichte!

      Löschen
  6. Hallo,
    ja wir haben hier aus so ein besonderes Tierchen,besonderst verfressen würde ich sagen.Bloss nichts essbares auf dem Tisch lassen wen man das Haus verlässt,es wäre verschwunden.Auserdem Hat unsere Amy auch noch einen besonderen hang zu wärme wen es ihr möglich ist liegt sie nicht wie die Prinzessin auf der Erbse auf 100 Matratzen sonder sie ist Erbse und liegt unter den Matratzen.Amy ist ein Hund!
    Sammeln Bücher,viel Bücher ich liebe Bücher!!!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, klingt irgendwie nach einem Golden Retriever ... :)
      Hey, Bücher sammeln, schöne Idee, mag ich ;)

      Löschen
    2. Leider finde ich keine Emailadresse von Dir :(

      Löschen
  7. Hallo, meine Lieben von Buchzeiten,

    eine echt klasse Homestory, ich finde sie richtig gelungen. So hat man mal einen kleinen Einblick in Amy's Leben :D
    Jetzt zu meinem Haustier und warum er für mich etwas besonderes war.
    Als ich in der 3. Klasse war, fand ich meinen Kater in einem Sack in einem Fahrradkeller. Ich hörte es jämmerlich maunzen und
    wusste zuerst nicht was ich machen sollte. Meine Freundin, die dabei war und ich öffneten so ein Gitter, um dann 1 meter runter zu springen und den Sack zu öffnen. Da lagen 2 Kätzchen drin, die noch nichtmal ihre Äuglein aufhatten :O
    Das eine war leider tot, aber das andere kuschelte sich an mich. Ich kletterte hoch und nahm das kleine Fellknäuel zu meiner Oma mit, die nur 5 Minuten von mir entfernt wohnte. Ich wusste genau, ich dürfe von meinen Eltern aus kein Haustier haben :(
    Also fütterten meine Oma und ich abwechselnd das Kleine mit der Flasche, je nachdem wie ich Schule hatte. Klar, das es rauskam und ich erstmal Ärger bekam, weil ich jeden Tag zu spät nach Hause kam. Aber nach langem herzergreifendem weinen, bekam ich meinen Willen und durfte den Kleinen zu mir nach Hause holen. Meine Eltern verliebten sich sofort in Tiger und er war 18 schöne Jahre ein täglicher Begleiter in unserem Leben. Ich werde ihn nie vergessen. Bei mir hängt ein Riesenbild von ihm zur Erinnerung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, so was ist echt schlimm, schön, dass wenigstens ein Kätzchen das Glück hatte von Dri gerettet zu werden und sie dann so lange glücklich war bei Dir!

      Löschen
    2. Leider finde ich auch von Dir keine Emailadresse :(

      Löschen
  8. Hallo und eine schöne Guten Abend

    Ich hatte ein ganz besonderes Haustier. Es war ein deutscher Schäferhund.
    Und er war deswegen besonders weil er mein bester freund war von baby an gute junge wurde 15 Jahre alt und ist leider vor zwei jahren verstorben. Er war besonders weil er immer stehts an meiner seite war. Er hat gespürt wenn es mir nicht gut ging aber er hat es auch gespürt wenn ich fröhlich war. Weinte ich weinte er. Er war jede Nacht bei mir und hat fast alles mit mir geteilt. Er war ein verrückter knabe aber ein herzensguter Hund.
    Ich vermisse ihn sehr....er hieß Odin wie der von wallhalla von dem Wikinger hihi. Verrückter name aber er hat zu ihm gepasst.

    Möge er in Frieden ruhen mein baby Odin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, sie sind immer in unseren Herzen!

      Löschen
    2. Und auch von Dir finde ich leider keine Emailadresse :(

      Löschen
  9. So eine tolle Autorenhomestory - und auch wenn ich einiges davon schon kannte, war dennoch einiges neues für mich dabei. In den Lostopf darf ich ja leider nicht hüpfen - obwohl ich ja gerne würde - aber ein ganz besonderes Haustier kenne ich natürlich auch. Mein "Schöner" musste mich ja auch schon verlassen und er war etwas ganz besonderes - aber das sind sie ja alle irgendwie *love*

    LG Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Beate, das war er! .. und ja, sie sind alle besonders und werden wohl nie ganz vergessen sein :)

      Löschen
  10. Hallo,

    In dem Jahr in dem mein Vater starb wurde ich zehn und er schenkte mir mein eigenes Meerschweinchen, ein Rosetten-Langhaar-Meerschwein (ernsthaft er wurde der größte in dem Käfig unter seinen Kumpels) sein Name war Rex. Ein halbes Jahr darauf starb mein Vater. Meerschweinchen werden durchschnittlich nicht viel älter als 5 oder sechs Jahre, Rex aber wurde 10 Jahre alt. Als er schließlich eingeschläfert werden musste war das sehr schwer für mich.

    lg

    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das ist natürlich eine ganz besondere Erinnerung und schön, dass er Dir damit irgendwie ein Stück von sich da gelassen hat!

      Löschen
  11. Hallo,

    ich bin mit Tieren aufgewachsen, da ich viel bei meiner Oma in den Ferien war und die immer Hunde und Katzen hatte. Daher war es für mich klar, daß ich, wenn ich eine eigene Wohnung habe, auch Haustiere bekomme. Mein Zwergkaninchen Litti war ein ganz besonderer kleiner Kerl. Er war richtig zahm und hat wohl gedacht, er wäre ein Hund. Überall wo ich in der Wohnung hingegangen bin, ist er natürlich auf Schritt und Tritt gefolgt. Er hat mit auf dem Sofa und im Bett gelgen und war der beste Freund meines damaligen Hundes Rex. 10 Jahre wurde er, bis er dann an Altersschwäche starb. Jetzt ist mein kleiner Cavalier King Charles Spaniel Ole mein Prinz und hält mich ordentlich auf Trab. Er ist 2 Jahre alt und ich habe ihn als Welpen in der 12. Woche bekommen. Man erlebt viel mit ihm und ich möchte ihn nie mehr missen.

    LG,
    Kristinadohm@yahoo.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stell ich mir sehr niedlich vor, wenn einem ein Kaninchen überall hin folgt :) .. Ja, Hunde sind was schönes *seufz*

      Löschen
  12. Hallo,
    also mit einem besonderen Haustier kann ich leider nicht auwarten, da unsere Kinder allergisch auf viele Tiere sind - obendrein auch noch jeder auf verschiedene. :( Aber mit Sammelleidenschaft, da kann ich dienen. :-) Und natürlich sind die Objekte meiner Begierde Bücher. Ich liebe es, wie sie schön im Schrank stehen. Gerne gucke ich sie mir an, denn sie haben irgendwie eine beruhigende Wirkung auf mich. Allerdings sind sie natürlich nicht nur zum Angucken da, sondern werden alle auch gelesen - und zwar von der ganzen Familie! Dabei bin ich jedoch sehr pingelig und alle haben gelernt, besonders vorsichtig mit meinen Lieblingen umzugehen. :-)
    Das einzige Problem bei meiner Sammelleidenschaft ist inzwischen der Platzmangel. Wir haben eigentlich ein großes Haus, doch bis jetzt habe ich bereits die meisten verfügbaren Wände mit meinen Bücherregalen belegt. Nichtsdestotrotz kann ich von Büchern aber nie genug bekommen. :-)

    LG Petra
    fantasticbooks@t-online.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach manchmal würde ich wirklich gern Mäuschen spielen .. wie hier .. und mir Euer Haus ansehen ... ich bin schon glücklich, jetzt mal 2 Bücherregale zu haben .. kleine Wohnung, wenig Platz .. gut, dass es ebooks gibt, so heb ich nur die allerschönsten als Bücher auf :)

      Löschen
  13. Hey, eine tolle Homestory :) Hab einiges erfahren uns würde gerne noch mehr lesen.

    Ein besonderes Haustier? Hm.... habe schon immer Katzen und da hat jede mindestens eine Eigenart die sie besonders macht.
    Meine erste Katze hat ganz laut gescnurrt und mit ihr konnte man immer kuscheln.
    Meine jetzige Katze liebt es auf einem Buchsbaum zu liegen. Kennt ihr die? Und ihr ist dann total egal das sie immer weiter einsinkt, sie schläft einfach weiter :D und sie wirft sich auch gerne vor einen, mitten in den Dreck und will dann gekuschekt werden. Ich liebe sie :)

    Katzenfiguren sammel ich, schon als Kind habe ich damit angefangen, also ist schon recht viel zusammen gekommen ;)

    Lg Lara
    l.karges@online.de
    http://lissianna-schreibt.jimdo.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja auch Katzen sind wirklich tolle Tiere .. grins, ich stell mir das grad bildlich vor mit dem Buchsbaum *lach*

      Löschen
  14. Hallo und danke für diese Blogtour :) Man lernt die Autorin durch diese Berichte richtig gut kennen, was ich bisher noch nie von einem Buch sagen konnte. Leider möchte ich genau deswegen sooooo gern gewinnen, ich wäre so glücklich <3

    Ich hatte früher auch einen Nymphensittich, der etwas ganz besonderes war. Ich trauere ihm immer noch nach... Er hatte wohl eine Allergie auf das Milbenspray, mit dem meine Mutter den Käfig gereinigt hat... Trotzdem hatten wir eine wirklich schöne Zeit zusammen! Er war richtig menschenbezogen, wollte immer bei uns sein und hat sogar mit uns essen wollen. Am lustigsten war es, wenn es Tomatensuppe gab, denn seine gelben Federn waren danach ganz rot :) Er saß oft bei meiner Mutter auf der Schulter und hat an ihrer Kette geknabbert. Auch auf dem Boden ist er lustigerweise gerne rumgelaufen. Wir vermissen ihn sehr. Jetzt habe ich einen Kater namens Timmy und er ist super lieb und verschmust.

    Liebe Grüße
    Lara
    lilycherrylove (at) gmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins .. das erinnert mich an unseren Wellensittich, der war auch so zutraulich und hat immer liebevoll am Ohr geknabbert .. und er mochte Nudelsuppe :). Na dann drück ich Dir mal die Daumen .. gut, dass Any selbst auslosen muss.. meiner Meinung nach hättet Ihr alllleeee einen Gewinn verdient!!

      Löschen
  15. Hallo ihr Lieben,

    ich freu mich über so viele Geschichten, die ihr über eure Haustiere und Sammelleidenschaften erzählen könnt.
    Das macht mir mal wieder bewusst, wie wichtig unsere Tiere sind. Sie zählen als vollständiges Familienmitglied und wenn sie nicht mehr da sind, fehlen sie uns.
    Ich darf gar nicht dran denken, wenn mal unser Nicki nicht mehr ist. *schnief*

    Ganz früher hab ich mal Postkarten gesammelt. Bei der letzten Zählung damals war ich bei 120. Wo die aber heute geblieben sind, hab ich leider keine Ahnung mehr.

    Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß bei der Blogtour und drück euch die Däumchen. :)

    Ganz liebe Grüße an alle
    Any

    AntwortenLöschen
  16. Wir persönlich haben kein Haustier, dafür aber meine Schwester und zwar Labrador-Hündin Jessy. Sie ist einfach toll. Unsere Kinder wachsen mit ihr zusammen auf und sie gehört zur Familie dazu wie unsere eigenen Kinder. Sie ist total liebevoll zu den Kindern, aber manchmal auch ganz schön starrsinnig. Ich weiß noch wie sie mal ausbüchste. Mein Schwager nimmt sie immer mit auf Arbeit, da das Gelände dort sehr groß ist. Einmal ist sie abgehauen und mein Vater hat sie zufällig beim Einkaufsmarkt an der nächsten Ecke gesichtet. Was da hätte alles passieren können, gar nicht auszudenken....
    Die Blogtour finde ich toll. Die beiden Bücher stehen schon eine Weile länger auf meiner Wunschliste. Wäre ja toll, wenn es hier klappen würde mit einem ebook.
    LG Sandy
    Themalaso[at]gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das hatten wir mit unserem Hund auch mal, als ich noch klein war, ein riesiger Schreck, glücklicherweise ging es auch gut!

      Löschen
  17. Hallo:)
    Ja ich hatte mal einen Goldhamster... Ich weiß dass ist irgendwie 0815 aber er war der süßeste Goldhamster den es je gab! Wie er immer mit aufgeblasenen Backen voller essen in sein Holzhäuschen gerannt ist und sich dabei umgeschaut hat als würde er ein Verbrechen begehen:D Ein mal war ich laut, als er sich wieder davonschleichen wollte, und er ist total erschrocken zusammengefahren, da ist er gerannt wie sonst was, ich konnte es nicht mal erkennen!:D Er hat auch immer so süß mit seinen süßen kleinen Zähnchen an einer Karotte genagt. Am Anfang habe ich den Fehler gemacht ihn beim essen zu streicheln und er hat zugeschnappt wie ein Piranha!:D Einfach goldig:) Leider ist er vor zwei Jahren gestorben, mit 3 Jahren:( Aber es waren schöne Zeiten:)
    Ich habe auch eine Sammlung die ich vor 5 Jahren angefangen habe. Seifen. Ja ich weiß es klingt als hätte ich nicht mehr alle Tassen im Schrank aber ich liebe seifen! Diese unglaublich schönen Düfte<3 Ich habe jetzt um die 60 Seifen, von überall. Große Seifen, kleine Seifen, Seifen mit Form, Seifen vom Mittelaltermarkt, Deko-Seifen und und und:) Alle fragen mich was ich mit ihnen mache wenn ich aufhöre zu sammeln, um ehrlich zu sein, ich weiß es nicht:D
    Die beiden Bücher klingen unglaublich interessant, und ein E-Book wäre natürlich zum hinknien:D Ich würde also auch gerne in den Lostopf springen!:)
    Liebe Grüße
    Derya
    mm_derya@hotmail.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich hatte auch mal einen Goldhamster .. einen Zwerg-Goldhamster genauer gesagt .. Krümel hieß er .. sooo putzig, ich liebe das auch, wenn sie ihre Taschen vollpacken :)

      Löschen
  18. Hallo =)
    Toller Beitrag!!
    Leider hatte ich generell noch nie ein Haustier. Zu erst war meine Oma bettlegierich und deswegen durfte ich keins haben und dannach hieß es, du bist nie zu Hause und wir müssten uns dann darum kümmern. =( Immer noch schade und sobald ich mal ausziehe werde ich mir auch auf jeden Fall einen Hund zulegen.
    Sammeln tu ich auf jeden Fall Bücher :D Mein SuB wächst und wächst aber man kann ja bekanntlich nie genug haben und es gibt ja immer Ausgaben, die aus dem Programm genommen werden.
    Liebe Grüße Pia
    puchen1992[@]googlemail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann drück ich Dir die Daumen, dass Dein Traum klappt .. meist kommt leider die Realität dazwischen :(

      Löschen
  19. Huhu

    Ganz tolle Homestory und schön lang und ausführlich =)
    Hatte sie die Tage ja schon gelesen.

    also ein Haustier gab und gibt es bei mir leider keines =( aber kommentiere ich eben das Thema Sammelleidenschaft:

    Ich sammel ja recht viel und am fleißigsten sammel ich ja Postkarten & Bücher und das auch sehr aktiv.
    Etwas außergewöhnliches sammelte ich auch und zwar Würfel in allen Farben und Formen. Bin da 2000 drauf gekommen als ich mit meinem damaligen freund in einer Rollenspielgruppe war. Da gabs auch Würfel in allen Variationen und ich fand diese richtig toll und schön. Hab meine Sammlung noch heute und schaue sie mir immer gerne an.

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, Würfel .. das hab ich auch noch nicht gehört. Eine wirklich schöne Idee und so ausgefallen!

      Löschen
  20. Also Nicki, der Nymphensittich ist ja wirklich unglaublich. Ich hoffe, dass er noch ganz lange und gesund lebt :)

    Als ich so 6 Jahre alt war, hatten wir eine schwarze Katze, mit einem weißen Fleck unter dem Kopf. Wir nannten sie "Morle" und sie war eine richtige Familienkatze und hat uns immer an der Bushaltestelle abgeholt, als wir von der Schule kamen. Wir sind dann gemeinsam nach Hause gegangen und die liebe Morle war so schlau, dass sie immer zuerst nach rechts und nach links schaute, bevor sie über die Straße ging :) Wir haben sie alle sehr geliebt und waren zu Tode betrübt, als sie gestorben ist.

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie süß ... das ist ja eine schöne Geschichte von Morle!

      Löschen
  21. Hallo,

    ich habe vor ein paar Jahren mal für zwei Jahre im Ausland gelebt. Da gab es eine streunende kleine Hündin, die immer zu uns kam. Vor der Haustür hatten wir eine Bank stehen, darunter schlief sie immer. Wir haben ihr Futter und Wasser gegeben und sie kam jeden Tag. Das war für über ein Jahr so, bis wir wieder nach Deutschland gezogen sind. Sie hat uns und unser Haus immer beschützt. Sobald jemand zu uns wollte, hat sie so lange gebellt, bis ich nach draußen kam und ihr gesagt habe, dass es schon okay ist. Dann hat sie aufgehört und den Besucher freudig begrüßt. Wirklich ein besonderer Hund! ^^

    Liebe Grüße,
    Alissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie schön, ja die armen Straßenhunde :(

      Löschen
  22. So ein tier gab es leider nie, da mein papa eine haarallergie hat. Und schildkröten oder fische wollten wir nie haben xD ehrlich gesagt hab ich auch gar keine richtige sammelleidenschaft, außer vllt bücher :D

    AntwortenLöschen
  23. Hallo! :)

    Haustiere hatte ich leider nie, würde aber sehr gerne mal eine Katze haben :)
    Sammelleidenschaft...das wären wohl die Bücher xD Früher habe ich Animezeitschriften gesammelt, später jede Kleinigkeit, die ich über Backstreet Boys finden könnte...heute sind es bloß die Bücher :D

    Liebe Grüße
    Eien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, bloß Bücher ist gut, nehmen ja genug Platz weg :)
      Fürs Gewinnspiel können wir Dich leider nicht mehr berücksichtigen, da war um 16.00 Schluss, sorry.

      Löschen