Freitag, 30. Mai 2014

[Rezension] Kajsa Arnold - Sterben ist meine Rache

Oldigor

Taschenbuch (erscheint noch): KLICK - 9,90 € - 180 Seiten
ebook (22.4.14): KLICK - 3,99 €
Altersempfehlung: Erwachsene
Genre: Romance

Die Autorin:
Geboren wurde Kajsa Arnold im Ruhrgebiet. Nach mehr als 11 beruflich bedingten Umzügen lebt sie wieder in Nordrhein-Westfalen. Sie schreibt Unterhaltungsromane unter diesen Pseudonym und »Reservierung for Lucky One« ist ihre erste Publikation. Unter anderem Namen hat sie schon mehrere Romane veröffentlicht.






Liebe Kajsa, danke auch diesmal für den sehr unterhaltsamen Zeitvertreib!



Inhalt:
Mias vorschnelle Äußerung bei einer Buch-Rezension bringt ihr einen gewagten Job. Sie soll die Biografie von Ruben Löwenstein, einem erfolgreichen Selfmade-Millionär schreiben. Eigentlich lehnt sie dies ab, doch gewisse Umstände und ein unschlagbares Angebot bringen sie dazu, doch nachzugeben. Doch sehr bald schon verfällt sie diesem Mann, der so unnahbar und doch so anziehend wirkt. Sie kommen sich viel näher, als Mia es je wollte, doch dann erfährt sie, was hinter seinem Wunsch der Biografie steckt und sie ergreift die Flucht. Doch so leicht wie sie dachte, entkommt sie ihm nicht.


Meine Meinung:
Huch .. schlüpfrig .. und das ziemlich unangekündigt und früh. Hier kann man sich also auf etwas gefasst machen, wobei man ja schon damit rechnet ;)


Es ist wieder eine dieser typischen Klischee-Geschichten, die es aber schaffen, ein paar wundervolle Stunden der Unterhaltung zu schaffen, abzuschalten und einfach nur den Verlauf der Geschichte zu genießen.
Eigentlich dürfte der vernünftig denkenden Frau Mia so überhaupt nicht gefallen, denn schnell entwickelt sie sich zu einem Spielball. Jedoch ihr eigenes Wissen darüber und ihre Versuche, dem zu entkommen, machen sie dann wieder sympathisch und mal ehrlich … was im wahren Leben unvorstellbar und so gerne Thema solcher Bücher ist, warum nicht nachgeben und genießen … als wäre alles ein schöner Traum … der immer wiederkehrende des schönen, reichen, unnahbaren Mannes der dann vielleicht doch sein Herz verlieren könnte an das arme, unschuldige Mädchen … Möglich, wäre man nicht Ruben Löwenstein, der etwas ganz anderes im Sinn hat. Und natürlich schlich er sich sofort wieder ins Leserherz ein - perfekt gelenkt liebe Kajsa.


Viel kann man zur Geschichte sonst nicht sagen, schließlich möchte ich nichts verraten, entdeckt lieber selbst, was das Geheimnis ist und lasst Euch treiben. Denn viel zu schnell endet es auch wieder.


Fazit:

Wieder ein Buch zum versinken und träumen. Auch wenn typische Klischees bedient werden, ist es doch genau so, wie der Leser solcher Geschichten es haben möchte. Heiß, vorhersehbar und doch mit unerwarteten Wendungen. Einfach wieder typisch Kajsa Arnold - toll zum lesen und genießen.


Meine Wertung:


Kommentare:

  1. Das hört sich toll an für ein Buch zwischendurch. :)
    Landet auf jeden Fall mal auf meinem Wunschzettelchen.
    LG Nina

    http://book-blossom.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Uiii, wir sind mal nicht einer Meinung ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhh, so typische klischees mag ich ja nicht so gerne.
    Ich kann mir auch schon denken wie die Geschichte sein könnte. Dann wohl doch nicht ganz meins.

    Eine sehr schöne Rezension wie immer :-)

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube das Buch wäre mir zu klischeehaft. Und schon allein vom Inhalt her musste ich leider sofort an Crossfire denken...

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen!
    Das ist ja spannend! Gestern habe ich gerade eine Rezi zu dem Buch gelesen, die nur einen oder zwei Sterne hervorgebracht hat. Da dachte ich noch. Hm... der Klappentext liest sich gut, aber nach der Rezi schenke ich mir das Buch. Nun gibt es hier 5 Herzen. Nun muss das Buch wohl doch wieder auf meine WuLi.
    DANKE
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Die Oldigor Cover sind einfach ein Traum, hier auch mal wieder. Wunderschön. Klischeegeschichten mag ich mittlerweile auch nicht mehr so, oder ich muss halt dafür in Stimmung sein. Wenn sie dann noch gut gemacht sind, dann kann ich das schon auch mal genießen. Werd ich mir mal vormerken. Liebe Grüße, Alana

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Huhu :)
    Uii das Buch hört sich nicht schlecht an :)
    Dankeschön für deine Rezension! :)

    Liebe Grüße, Nenya
    http://nenyas-book-wunderland.blogspot.de/

    AntwortenLöschen